[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Mirai Namikaze
Jōnin | Iryōnin
Beiträge: 418 | Zuletzt Online: 17.06.2024
Registriert am:
28.12.2019
Beschreibung
Kategorie: Kunoichi

Allgemeine Informationen

Name: Mirai Namikaze

Spitzname: : Mi, Rai, Ri

Alter: 30

Geschlecht: Weiblich

Spezies: Mensch

Clan: Väterlicherseits: Namikaze – Mütterlicherseits: Sukunda

Name im Bingo-Buch:

Kopfgeld:

Rang: Jounin, Medi-nin

Dorf: Geboren in einem kleinen Dorf ihrer Mutter im Eisenreich, aufgewachsen in Konoha im Feuerreich


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit: Mirai erblickte in einem kleinen Dorf im Eisenreich beim Sonnenaufgang das Licht der Welt in dem ihre Mutter lebte. Ihr Vater lernte ihre Mutter während einer Trainingsreise kennen und verliebte sich sofort in sie nur ihre Mutter sträubte sich gegen eine Beziehung zu einem Shinobi, gab jedoch schließlich nach als sie sah dass er so schnell nicht nachgeben würde. Insgesamt verblieb Asamu fast ein Jahr bei ihr und blieb noch etwas bis nach der Geburt von Mirai musste Misami dann aber verlassen da er seinen Aufenhalt schon zu sehr ausgegrenzt hatte.
Obwohl ihre Mutter wusste dass sie über ein Kekkei Genkai verfügte und eine Kunoichi hätte werden können hatte sie sich dagegen entschieden um bei ihrer Familie bleiben zu können und um ihre Tochter aufziehen zu können, Mirai hatte eine schöne Kindheit wenn man bedachte dass sich ihr Hyouton Erbe recht früh zeigte, nämlich als sie 5 war. Da ihr Vater zu der Zeit in Konoha lebte übernahm notgedrungen ein alter ausgedienter Shinobi diese Aufgabe, er hatte sich aus dem Shinobidienst zurückgezogen um seine letzten Lebensabende in Ruhe und Frieden verbringen zu können, was leider nichts mehr wurde nachdem er Mirai an der Backe hatte.
Trotz seines Alters war er noch so fit um ihr alles wichtige beibringen zu können vor allem die Chakra Kontrolle, im Laufe von 5 Jahren brachte er ihr auch die Grundzüge des Heilens bei. Um ihn stolz zu machen trainierte sie jeden Tag hart und brachte ihr Kekkei immer mehr unter Kontrolle, so auch ihr Taijutsu und Ninjustsu wo sie in einem Alter von gerade mal 10 Jahren schon 3 Jutsus von Hyouton beherrschte, an einem schönen Wintertag fand sie ihren Lehrmeister jedoch verstorben in seiner Hütte vor. Es dauerte fast ein halbes Jahr bis sie den Verlust überwunden hatte doch als ihre Mutter ein halbes Jahr später an einer schweren Krankheit verstarb brach eine Welt zusammen. Ihre Familie versuchte zwar für sie da zu sein jedoch verkroch sich Mirai irgendwo, nach mehr als einem Monat wurde ihr Training fast wahnhaft dass sie jeden Abend todmüde ins Bett fiel und früh morgens weiter trainierte. Als sie 12 war tauchte ihr Vater auf nachdem er eine Nachricht von seinen Schwiegereltern erhalten hatte. Es folgte ein langes Gespräch indem er ihr versuchte begreiflich zu machen das der Tod ein Teil des Lebens war, besonders für das Leben eines Shinobis… zu dem Zeitpunkt hatte sie ihn nicht verstanden. Er nahm sie und brachte ihr auf dem Weg nach Konoha das eine oder andere bei. In Konoha fiel es ihr erst schwer sich einzugewöhnen und da sie schon zu alt für die akademie war bekam sie einen Sensei der prüfte was sie schon konnte und wo ihre Schwächen waren. Schnell war klar dass sie nicht zu dumm für Genjutsu war aber es auch nicht gänzlich konnte.
Als der Kyuubie in Konoha verlor sie ihren Vater und verstand da zum ersten Mal wirklich was er damit gemeint hatte dass der Tod zum Leben eines Shinobis gehörte, seitdem trainierte sie noch länger und vergrub sich unter Stapeln von Akten um sich mit Arbeit abzulenken. Als der Angriff des Kyubis vorbei und Minato ihn in Naruto versiegelt hatte stürmte sie das Büro von Hiruzen wo sie verlangte das sie sich um Naruto kümmern wollte, jedoch verweigerte er ihr es mit dem Argument das es zu gefährlich wäre und dass es da draußen immer noch eine Menge Feinde von Minato geben würde. Trotz ihrer ganzen Gegenargumente ließ er sich nicht umstimmen was dazu führte dass Mirai ihn fast angegriffen hätte wenn nicht ein ANBU eingegriffen hätte.
Diese Entscheidung hatte sie ihm nie verziehen denn dadurch hatte er ihr das Einzige vorenthalten was ihr noch von ihrer Familie übrig geblieben war, so konnte sie nur aus der Ferne irgendwie über Naruto wachen, sie hätte ihn so gern angesprochen... ihm gesagt das sie seine Cousine ist aber leider ging es nicht.
Ihren Chunin Rang erreichte sie mit 15 und etwa zwei Jahre später wurde sie Jonin, laut ihrem Sensei hätte sie auch im gleichen Jahr Jonin werden können jedoch wollte sie nicht stattdessen lernte sie lieber. Noch im gleichen Jahr fasste sie den Entschluss sich zur Iryounen Ausbilden zu lassen, welche sie auch erfolgreich abschloss und seitdem im Krankenhaus arbeitete und zwischendurch mal Klassen übernahm Vertretungsweise. Ein paar Jahre später als sie 25 war machte sie eine 1-jährige Trainingsreise wo sie viel herumkam und stärker wieder zurück nach Konoha kam. Etwa zwei Jahre später bekam sie ihr erstes Geninteam zugeteilt, Team Raion, bestehend aus Sakura Haruno, Kesseki Yamaoka und Maru Yami diese war dem Team als Ersatzmitglied zugeteilt worden da sie selber schon den Chuninrang erreicht hatte.
Mirai konnte so mehr auf Kesseki und Sakura eingehen und durch Maru schaffte sie ihre Schwäche Genjutsus aufzulösen endlich mal in den Griff zu bekommen. Sie schaffte es ihr erstes Team durch die Chuninprüfung zu bekommen und arbeitete dann weiter im Krankenhaus wo sie öfters mit Akira zusammenarbeite. Durch die zwei Jahre hat sie es endlich mal gelernt nicht mehr allzu viel im Krankenhaus zu arbeiten sondern auch mal abends weg zu gehen, wobei sie in den zwei Jahren öfters an einen bestimmten Shinobi denken musste und sich wohl oder übel sich eingestehen musste dass sie für Yamato, anfängliche Bekanntschaft eher holprig angefangen hatte, Gefühle entwickelt hatte.

Familiensituation:
Asamu Namikaze: Vater, Ninja, verstorben
Misami Sakunda: Mutter, Zivilist, verstorben
Minato Namikaze: Cousin 1 Grades, verstorben
Kushina Uzumaki: angeheirate Cousine, verstorben
Naruto Uzumaki: Cousin zweiten Grades, leben


Besondere Beziehungen:
Kakashi: guter Freund
Guy: bester Freund
Shikaku Nara: guter Freund
Yoshino Nara: gute Freundin
Inoichi Yamanka: guter Freund und Trainingspartner wenn er Zeit findet
Yamato: Crush, nach dem Zeitsprung fester Freund
Kesseki Yamaoka - ehe. Schüler
Sakura Haruno - ehe. Schülerin
Maru Yami - ehe. Schülerin

Ziele: Jungen Shinobis so viel wie möglich Wissen über die Medizin mit auf den Weg zu geben

Träume: eine eigene Familie zu gründen


Aussehen
Mirai hat von Natur aus eine ziemlich blasse Haut, sie ist 1,69cm groß und hat einen durchtrainierten Körper, definierte Muskeln zeichnen sich an ihren Armen und Beinen aus aber auch Narben zeichnen sich an ihrem Körper ab und fallen durch ihre helle Haut besonders auf.

Haarfarbe: Mirai hat Schulterblattlange rote Haare die in der Sonne rostrot leuchten

Augenfarbe: Ihre Augenfarbe erinnert einen immer an einen Sonnenaufgang, laut ihrem Vater

Kleidungsstil:
Verschieden, in ihrer Freizeit trägt sie eine schwarze ¾ Hose mit schwarzen Ninjastiefeln und einem weißen dünnen Pulli, im Krankenhaus eine weiße lange Hose, weiße Ninjastiefel und ein weißes Oberteil. Ihre Haare hat sie im Krankenhaus immer hochgebunden.
Auf Missionen trägt sie eine schwarze kurze Hose, ihre Kunai- und Shurikentasche befindet sich an ihrer rechten Beinseite, unter ihrem Oberteil trägt sie ein Netztop und darüber ein Langärmliges T-Shirt in dunkelgrau, ihre Joninweste trägt sie meistens offen. Auf ihrer linken Beinseite hat sie einige kleine Schriftrollen befestigt, an ihren Händen trägt sie schwarze Fingerlose Handschuhe

Besonderheiten: ihre roten Augen


Charakter
Meistens ist Mirai ziemlich still und hört anderen eher zu als selber etwas zu sagen, sie kann aber auch aufdrehen und selber eine Quasselstrippe sein und andere ein Ohr abkauen. Für ihre Freunde würde sie alles tun da sie diese als ihre Familie ansieht, selber merkt sie es gar nicht wenn sie zu viel Arbeitet von Zeit zu Zeit muss man sie schon daran erinnern eine Pause zu machen was sich aber inzwischen auch etwas geändert hat, da sie nach den zwei Jahren es endlich! in ihren Schädel bekommen hat auch mal genügend Pausen einzulegen und nicht immer wieder die Schichten für ihre Kollegen zu übernehmen.
Wenn wann von ihrem Arbeitseifer absieht dann ist sie eine wirklich gute Freundin, kann gut zuhören und hat auch den einen oder anderen guten Einfall, auf Missionen vertraut sie stets auf ihre vertrauen Geister dass diese ihr im Notfall aus der Patsche helfen

Charaktereigenschaften:
Nett
Freundlich
Kann gut zuhören
Gibt gute Ratschläge
Kann auch ernst werden

Was ich mag:
Ordnung
Meine Vertrauten Geister
Kälte
Dangos
Gefüllte Sesambällchen

Was ich nicht mag: Unordnung in der Wohnung
Orochimaru
Danzo
Den ältesten Rat

Das macht mir Angst: Geister


Kampfstil

Waffen:
Kekkei Genkai
Kunai
Shuriken
Briefbomben

Chakranatur:
Suiton
Fuuton
Hyouton

Stil: Nah- und Fernkampf/ Medizinisches Ninjutsu/ Ninjutsu/Kekkei Genkai Hyouton/ Taijutsu, Jutsu des Vertrauten Geistes

Stärken:
Schnelligkeit
Fingerzeichen
ihr Kekkei Genkai
Chakra Kontrolle

Schwächen:
spricht manchmal bevor sie denkt
niedliche/flauschige Tiere
Orientierung
achtet nicht immer auf ihre Gesundheit
Überschätzt sich leicht

Jutsus:
Hyouton: Hyougan Doomu ( Eisversteck: Eiskuppelversteck des großartigen Nichts)
Hyouton Bunshin no Justsu (Eisdoppelgänger) Mirais Hyouton Bunshin no Jutsu
Hyouton Tora no Jutsu (Eisversteck: Eistiger) Hyouton Tora no Jutsu
Hyouton: Hyōmu (Eisversteck: Eisnebel) Hyouton: Hyōmu
Hyouton: Kōri no kabe (Eisversteck: Eiswand) Hyouton: Kōri no kabe
Hyouton: Senbon no Harinoarashi Hyouton: Senbon no harinoarashi

Suiton:
Mizu Bunshin no Justsu ( Wasserdoppelgänger)
Suiton: Mizurappa (Jutsu des tobenden Sturmes)

Fuuton:
Fuuton Bunshin no Justsu (Winddoppelgänger)

Medizinische Jutsu:
Shousen Jutsu (Technik der magischen Handflächen)
Chakura no Mesu (Chakra-Skalpell)
Saikan Chuushutsu no Jutsu

Chakra Sheru (Chakra Hülle): hüllt Teile ihres Körpers mit ihrem eigenen Chakra ein, zum Beispiel ihre Hände, um diese vor heißen Sachen zu schützen Chakra Sheru

Chakra Mahi (Chakra Lähmung): Sie hat sich etwas vom Hyuga-Clan inspirieren lassen und eine abgewandelte Technik entwickelt mit dem sie vereinzelt Chakrazellen lahmlegen kann, was jedoch auch Chakra kostet und sie es meist nur im Notfall einsetzt oder um schnell aus einer brenzligen Situation zu gelangen Chakra Mahi

Standart Jutsus:
Henge no Jutsus
Nawanuke no Jutsus (Jutsu der Entfesselung)
Bunshin no Jutsu
Kuchiyose no Jutsu (Jutsu des Vertrauen Geistes)
Kawarimi no Jutsu (jutsu des Tausches)
Verwarnungen
Dieses Mitglied wurde insgesamt 1 Mal verwarnt (details).
X

Verwarnungen

Hier sehen Sie eine Übersicht der Verwarnungen des Mitglieds Mirai Namikaze
Letzte Verwarnung: 04.05.2021
Hinweis: Aufgrund der Rechteeinstellungen werden unter Umständen nicht alle Verwarnungen angezeigt.
Bei 3 Verwarnungen erfolgt eine automatische Sperrung.


Typ Titel Beschreibung
BeitragSōdaina Kujakuhidden
    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 17.06.2024

      Natürlich, ich hatte es dir ja angeboten, nickte ich, bei seinen nächsten Worten runzelte ich etwas die Stirn und sah dabei etwas zur Seite, wackelte dabei etwas schwammig mit der Hand Jein, die reifen Beeren kann man zu den genannten Sachen verarbeiten während man bei den unreifen Früchten aufpassen sollte., ich zeigte ihm die unreifen Früchte, die grün waren während die reifen Früchte die Charakteristische schwarze Farbe aufwiesen. Die unreife Früchte enthalten ebenso wie die Blätter und die Rinde den Giftstoff Sambunigrin. Der Genuss kann zu Erbrechen, leichten Krämpfen und Durchfall führen. Reife Früchte sind zwar weitgehend Sambunigrin-frei, bei empfindlichen Menschen löst der Rohverzehr dennoch Übelkeit aus, dementsprechend sollte man von einem Verzehr der rohen Beeren tunlichst absehen, meinte ich. Es gibt jedoch nicht nur eine Art von Holunder sondern mehrere, die bekanntesten ist der schwarze Holunder, den wir gerade geerntet haben. Dieser wird auch Sambucus Nigra genannt. Dann gibt es noch den roten Holunder, auch Sambucus Racemosa genannt und zuletzt gibt es noch den Zwerg-Holunder , Sambucus Ebulus genannt, dieser ist giftig da die Blüten und Beeren nicht zum Verzehr geeignet sind , holte ich ein wenig aus. Kam dann nochmal auf die unreifen Beeren zurück Durch einkochen kann man die grünen Beeren jedoch essbar und lange haltbar machen, da sich beim Erhitzen die Giftstoffe langsam abbauen. In gekochter Form sind daher von Holunderbeeren keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu erwarten. Damit sich die Glykoside zersetzen, sollte man die Früchte mindestens 20 Minuten auf über 80 Grad erhitzen, erklärte ich.
      Während man die Früchte des schwarzen Holunders mittels erhitzen essbar machen kann und tunlichst die Finger vom Zwergen-Holunder lassen sollte, muss man beim roten Holunder besonders vorsichtig sein: Sie enthalten eine höhere Konzentration an giftigen Stoffen als die Früchte des Schwarzen Holunders. Bei ihnen kann das Gift in den Samen durch Erhitzen außerdem nicht unschädlich gemacht werden. Die Steinkerne sollte daher bei der Zubereitung durch Aussieben entfernt werden., ich war froh das ich auf den ersten Blick weder roten noch Zwergen-Holunder im Gewächshaus entdecken konnte, das wäre noch schöner gewesen. Es reichte schon das ich das bei mir im Garten wachsen hatte.


      @Aadan Yenin

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 15.06.2024

      Holunder kann man in vielen Dingen verwenden, meinte ich Einerseits kann man sie als Sirup verwenden, in der Medizin oder auch in der Kosmetik aber auch als Tee. meinte ich. Zu einer Salbe verarbeitet hilft sie gegen trockne und gereizte Haut und hat eine leicht entzündungshemmende Wirkung. Die pflegende Creme versorgt Kinderhaut mit wertvoller Feuchtigkeit und wirkt beruhigend. Im Winter ist sie besonders wirksam gegen trockene Hände. Bei Schürfwunden funktioniert sie als Notfallsalbe. Und bei gereizter Haut kann sie Linderung verschaffen. Die Salbe kann sowohl auf einen wunden Baby-Popo als auch auf einen juckenden Mückenstich aufgetragen werden. Sogar als Kur gegen einen leichten Sonnenbrand kommt sie zum Einsatz., Holunderblüten wirken schleimlösend, antibakteriell, fiebersenkend, kräftigend, schweißtreibend, blutreinigend und entzündungshemmend, weswegen man sie auch gut als Tee oder Sirup bei Fieber, Husten, Erkältungen und Halsschmerzen verwenden kannst, der Tee regt aber auch die Nierentätigkeit an, dadurch hilft er auch bei einer Blasenentzündung, Aber auch die reifen Holunderbeeren sind gesund, da sie einen hohen Wasseranteil haben und somit verhältnismäßig wenig Kalorien haben. Zudem haben sie reichlich Vitamine wie etwa Vitamin A, Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C und Mineralstoffe z.B. Kalium, Kalzium und Eisen um ein paar zu nennen.
      Der Saft, der aus den schwarzen Holunderbeeren gewonnen wird, kann unter anderem dabei helfen Nierenschmerzen und Ischiasbeschwerden zu lindern, die Herztätigkeit zu stärken, den Blutdruck zu regulieren, die Nierentätigkeit mild anzuregen und die Darmtätigkeit zu regulieren. Während der Saft der Holunderbeeren als Abführmittel bei Verstopfung gegeben wird, wird das Mus aus den beeren zur Behandlung von Durchfall gegeben., beendete ich erstmal meinen Vortrag über Holunder, da es ja schon ein wenig viel geworden war und ich ein wenig ausgeschweift bin. Solltest du dir das nicht alles merken können kann ich dir das auch ruhig schriftlich nochmal geben, bot ich ihm an. Wie die Sachen, die wir ernten verarbeitet werden, würde ich ihm auch noch zeigen.


      @Aadan Yenin a

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 14.06.2024

      Sie mit dir wahrscheinlich auch, überlegte ich, schnitt ihn Ruhe die Blütenköpfe der Pflanz mit der Handsichel ab und tat diese in die Schale bis diese voll war und ich wieder zu Aadan begab. Bei seiner Aussage musste ich ein wenig lachen Naruto ist schon interessant, er trägt auch zu Recht den Spitznamen des Überrraschungsninja Nummer 1, schmunzelte ich ein wenig.
      Nun, in Konoha ist es natürlich anders als hier in Suna. Ähnlich wie Suna hat auch Konoha seine Geschichte., strich ich Alra ein wenig über ihren felligen Kopf, Es ist toll in Konoha zu leben, ähnliches würdest du sicherlich auch über Suna sagen. Jeder sieht seine Heimat wahrscheinlich als toll an, aber wenn ich ehrlich war hatte ich manchmal andere Gedanken wenn ich an Konoha dachte, allein wenn ich an die Ignorant mancher Dorfbewohner dachte könnte ich sauer werden. Konoha ist eine große blühende Stadt die darum bestrebt ist sich immer weiter zu entwickeln, nicht nur was die Fähigkeiten angeht sondern auch was die Wissenschaft angeht, einige der bekannteren Shinobis stammen aus meiner Heimat, ich sah ihm ein wenig über die Hand wie er die Holunder schnitt Das machst du gut. Du kannst ruhig fragen wenn du wissen willst wofür manche der Pflanzen sind, bot ich ihm an, denn je mehr sich Chunin oder Genin oder generell Shinobis sich mit Pflanzen auskannten oder eher wussten wie man Salben herstellen konnte oder auch erste Hilfe anwenden konnten, waren auch Nint-Medi-nins in eine Team dem Iryounin eine Hilfe


      @Aadan Yenin

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Meister der Geckos" geschrieben. 13.06.2024

      Ich bin 30, meinte ich, sah ihr ein wenig zu wie sie ein paar Zahnstocher flickte. Das war ein klares Zeichen für eine Sucht, aber Wer war ich ihr in irgendetwas hinein zu reden auch wenn das nicht so gut für ihre Gesundheit war. Welchen Rang hast du? Ich bin Jonin und ausgebildete Iryōnin, unsere Getränke kamen dann, unser Essen dauerte noch ein wenig.

      @Nobara

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 12.06.2024

      Weiß sie denn das sie dein Vorbild ist?, fragte ich ihn nachdem ich ihm gezeigt hatte wie er den Holunderbusch schneiden musste. Wenn du dich anstrengst dann kannst du alles schaffen was du dir vornimmst, meinte ich. Alra blieb neben ihm sitzen während ich mich mit der Handsichel und einer der Schale zum Eibischbusch ging um von diesen etwas zu ernten. Auch wenn er mir hier nur half so sollte er ja auch etwas lernen, zumindest hoffte ich das.

      @Aadan Yenin

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 08.06.2024

      Ich wohne derzeit bei ihr, solange wie ich hier in Suna aushelfe da unsere beiden Dörfer Verbündete sind, erklärte ich ihm Soweit ich gesehen hab, geht es ihr gut, ging mit ihm zu den Holunderbüschen und zeigte ihm wie er die Pflanze schneiden sollte. Es ist immer gut ein Vorbild zu haben. Möchtest du denn später genau wie sie werden?, fragte ich ihn.

      @Aadan Yenin

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 08.06.2024

      Ich holte drei Holzschalen hervor die ich auf den Tisch abstellte, da sollten die Kräuter und Pflanzen hinein kommen. In eine Schale würden geerntete Holunderblütendolden kommen, Holunderblütendolden waren die Köpfe der Pflanze. In einer anderen geernteter Salbei und in die letzte Schale kam Geernteter Eibisch.
      Freut uns auch, dich kennen zu lernen, meinte Alra, ich nickte bei ihren Worten Yenin?, stutzte ich kurz, reichte ihm eine der Schalen und eine kleine Handsichel mit dem Holzgriff voran, nicht das er sich noch schnitt oder so. Ernte bitte von den Holunderblüten so viele bis die Schale voll ist, ich zeig dir gleich wie du die erntest. Nach der Holunder ernten wir noch echten Salbei und Eibisch, erklärte ich ihm. Bist du mit Nobara Yenin verwandt?, fragte ich ihn aus etwas Neugier , ich hoffte das kam nicht all zu direkt.


      @Aadan Yenin







      Echter Salbei


      Holunder


      Echter Eibisch

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 08.06.2024

      Namenversprecher können immer mal passieren,meinte ich, das er sich bei meinem Namen versprochen hatte machte mir nichts aus. Das ist gut zu hören, einige Salben müssen dringend nach produziert werden, klatschte ich kurz in die Hände nachdem ich die Kräuter auf dem Tisch abgelegt hatte. Ich bin Mirai Namikaze und das neben mir ist Alra, meine Vertraute Dämonenkatze, stellte ich mich und Alra ihm einmal komplett vor Guten Tag, grüßte Alra den jungen Mann auch.



      @Aadan Yenin

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 07.06.2024

      @Aadan Yenin

      Etwas verwirrt hob ich meinen Blick von dem Kraut welches ich gerade in der Hand hatte und zu der Person hin die mich angesprochen hatte. Namikaze. Und ja, die bin ich, bejahte ich seine Frage, korrigierte ihn im gleichen Atemzug schnell. Namensverwechslungen konnten immer mal passieren. Alra sah von mir zu dem jungen Mann und legte etwas ihren Kopf schief. Kann ich dir helfen?, fragte ich ihn freundlich.

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Aadans Hilfsauftrag" geschrieben. 07.06.2024

      Mit hochgekrempelten Ärmeln und zusammen gebunden Haaren stand ich im Gewächshaus und suchte mir die passenden Kräuter zusammen. Das kleine Büchlein welche alle Kräuter und Heilpflanzen beinhaltete, welche Suna hier in dem Gewächshaus kultiviert hatte, standen darin. Ich bemühte mich die Kräuter und Pflanzen im Kopf zu behalten. Meine Vertraute Dämonekatze Alra saß neben mir, ihre vier Schweife hatte sie fein säuberlich um sich geschlungen. Ihre braunen Ohren und Schweife hoben sich wirklich ziemlich von ihrem ansonsten grauen Fell ab. Neben ihr stand ein kleiner Korb den ich ihr umschnallen konnte damit sie es tragen konnte.

    • Mirai Namikaze hat das Thema "Aadans Hilfsauftrag" erstellt. 07.06.2024

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Meister der Geckos" geschrieben. 05.06.2024

      Ich setzte mich neben sie an die Theke Dann geht das nächste Essen aber auf mich, nahm ich die Karte und besah mir die Auswahl. Ich bestellte mir dann zu einem Grüntee einen Teller gegrilltest und reichte Nobara die Karte weiter. Wie alt bist du eigentlich?, fragte ich sie, wenn ich schätzen müsste würde ich sie in etwa meinem Alter rum schätzen.

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Meister der Geckos" geschrieben. 20.05.2024

      @Nobara

      Ich ließ Nobara vorgehen und ließ etwas den Blick wandern. Mir gefiel die Einrichtung ich entdeckte auch relative schnell einige Shinobis die wohl Dienstschluss hatten und hier essen gegangen waren. Ja, immer zu kochen war auf Dauer für einen Ninja zu teuer da ging man ja viel lieber essen in einem kleinen schönen Imbiss

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Suna-Krankenhaus" geschrieben. 07.05.2024

      Ich folgte ihr als sie los lief

      - Meister des Geckos

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Suna-Krankenhaus" geschrieben. 29.04.2024

      Al wir aus dem Krankenhaus hinaustraten konnte ich richtig Nobaras Erleichterung sehen als sie ausatmete. Bei ihrer Frage nickte ich Klar, ich kann auch ein paar Tüten tragen wenn die zu viele sein sollten, bot ich ihr lächeln an, da ich selber ja eh nicht wusste wie viel sie normalerweise einkaufte. Ich wurde ein wenig rot und kratzte mir am nacken als mein Magen ein ziemlich hörbares Knurren von sich gab.

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Suna-Krankenhaus" geschrieben. 12.04.2024

      @Nobara

      Im Krankenhaus versuchte ich nicht allzu lange zu brauchen, damit Nobara das nicht all zu lange durchstehen musste. Ich stellte mich der Krankenhausleitung kurz vor und würde morgen wieder kommen damit man gucken konnte wo ich zuallerst eingeteilt werden konnte zum helfen.

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Gewächshaus" geschrieben. 31.03.2024

      Das wäre wohl die logische Schlussfolgerung., nickte ich, legte ihr kurz eine Hand auf die Schultern Du musst nicht mit rein kommen, wenn du Krankenhäuser nicht magst, du kannst solange ruhig auch vor dem Gebäude warten, bot ich ihr an. Ich fragte mich zwar was mit ihrem Auge passiert war, aber sie jetzt drauf anzusprechen kam mir nicht richtig vor.

      - Krankenhaus
      @Nobara

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Gewächshaus" geschrieben. 23.03.2024

      @Nobara

      Ich war etwas vertieft in der Betrachtung der Pflanzen und Kräuter, ich würde mir auf jeden Fall eine Kopie von allen Pflanzen und Kräutern geben lassen. Ich bekam Nobara im ersten Moment nicht mit, sah zu ihr als ich den letzten Teil dann doch noch mitbekam. Einen Teil nur, ich werd mir eine Kopie von allen Pflanzen und Kräuter geben lassen, ging ich zu ihr zurück.

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Gewächshaus" geschrieben. 22.03.2024

      @Nobara

      Ich folgte ihr zum Gewächshaus, als sie mir die Tür aufhielt dankte ich ihr kurz ehe ich dann eintrat. Allein das Gewächshaus von außen war beeindruckend, denn das unterschied sich so schon von Konoha, wo die Pflanzen und Kräuter in Beeten waren, da das Feuerreich ja an sich ein andere Klima hat als wie jetzt das Windreich. Als meine Augen die ganzen Pflanzen erblickten war ich schon gefangen. Es gab Heilpflanzen und Kräuter die sowohl im Feuerreich als auch im Windreich vorkamen. An sich war es aber wirklich faszinierend wie Suna es geschafft hat so eine große Vielzahl als Pflanzen und Kräuter zu kultivieren. Ich wusste jetzt schon das ich hier die meiste Zeit verbringen würde, wenn ich nicht gerade im Krankenhaus war. Mit leuchtenden Augen besah ich mir die vielen verschiedenen Pflanzen und Kräuter, von vielen hatte ich nur in Büchern gelesen aber diese dann mal in echt zu Gesicht zu bekommen war schon was anderes

    • Mirai Namikaze hat einen neuen Beitrag "Haus des Kazekage" geschrieben. 21.03.2024

      Ich steckte meine Hände in meine Hosentaschen, nickte bei ihren nächsten Worten einfach nur. Folgte ihr als sie dann los zu laufen begann.

      - Gewächshäuser

      @Nobara

Empfänger
Mirai Namikaze
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz