[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Yuri Nara
Chūnin
Beiträge: 847 | Zuletzt Online: 25.06.2024
Wohnort
Nara-Anwesen
Registriert am:
08.09.2020
Beschreibung
Kategorie: Kunoichi

Allgemeine Informationen

Name: Yuriko Nara

Spitzname: Yuri (Rufname)

Alter: 16 Jahre

Geschlecht: weiblich

Spezies: Mensch

Clan: Nara

Name im Bingo-Buch: [n/a]

Kopfgeld: [n/a]

Rang: Chūnin

Dorf: Konohagakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit:
Geboren als die Tochter von Suzaku Nara, wuchs Yuri ihr ganzes Leben im Nara-Clan auf. Dort fiel sie aufgrund ihrer weißen Haare, die sie von ihrer Mutter geerbt hatte, immer auf, allerdings war sie immer zu faul sich wirklich mit den Konsequenzen davon zu beschäftigen. Sie schloss die Ninja-Akademie mit geringen Bemühungen ab und wurde mit knapp zwölf Jahren zu einem Genin. Während ihrer ersten Chūnin-Auswahlprüfung wurde Yuri allerdings von ihrem Gegner bei den Ausscheidungskämpfen schwer verletzt, weshalb sie nicht mehr weiter teilnehmen konnte. Ein ganzes Jahr dauerte ihre Genesung, welche viel Kraft und Geduld in Anspruch nahm, bei der sie auch wieder richtig zu laufen lernen musste und ihr ehemaliges Team einen Ersatz für sie bekommen musste, nachdem nicht klar war, ob sie es schaffen würde. Die Bandagen an ihren Oberschenkeln zeugen von dieser Zeit, in der sie sich so lange nicht erheben konnte, dass sie in ihren Beinen beinahe all ihre Muskeln verloren. Auch heute sind die Verletzungen noch immer nicht spurlos verschwunden, aber sie sieht sich wieder bereit ihren Dienst als Kunoichi aufzunehmen und es nun zum zweiten Mal in einem neuen Team zu versuchen.

Gemeinsam mit Shigeru Aburame und Maru Yami, die gerade ihren ehemaligen Teamkameraden verloren hatten, weil dieser verunglückt war, kam sie in das Team von Kakashi Hatake. Die drei kamen eigentlich immer recht gut zurecht, auch wenn Shigeru und Yuri sich immer am nächsten bleiben würden, da die beiden sich bereits über ihre Familien gekannt hatten und zusammen aufgewachsen waren. Auf dem Rinne-Festival lernte sie Feng, eine Kunoichi aus Sunagakure kennen und verknallte sich eigentlich sofort in sie. Diese schenkte ihr auch ein Plüschtier in Form von einem Rehkitz, das sie bis heute achtet und entweder bei sich trägt oder sicher zuhause auf ihrem Bett verstaut hat. Sie lernte auch Silvester kennen, durch den Hyūga-Clan, mit dem sie sich gut anfreundete und die beiden schließlich beste Freunde wurden. Bei ihrer zweiten Chūnin-Auswahlprüfung kam es zu einem Vorfall, bei dem Shigeru von drei Ninja aus Otogakure verschleppt wurde, die Yuri in einem regelrechten Blutbad hinrichtete. Sie versuchte für ihn da zu sein, so gut sie konnte, aber war auch selber von Ängsten von ihrer ersten Chūnin-Auswahlprüfung gequält. Doch sie schaffte es über ihre Angst drüberzustehen und gewann ihren Ausscheidungskampf gegen einen Ninja aus Kumogakure, indem sie sein eigenes Kekkei Genkai gegen ihn verwendete. Im Finale musste sie dann allerdings in der ersten Runde gegen Feng antreten, die beiden gaben alles und gerieten schließlich in eine Art Patt, bei dem Yuri Feng mit ihrem Schatten und Feng Yuri mit ihrem Chakrafadenspalter kontrollierte. Durch eine Entscheidung von der Seite von Feng, den Kampf nicht aufzugeben wie Yuri, sondern auf sie zuzustürmen, schlugen sich die beiden Kunoichi kampfunfähig und wurden ohnmächtig.

Durch ihre Leistungen und ihr Durchhaltevermögen wurde sie auch zum Chūnin ernannt und hat seitdem begonnen mehr und mehr Missionen zu leiten. Sie fühlt sich wohl in ihrer Rolle als Truppenführer, da sie großes strategisches und taktisches Talent beweist, aber hat aber doch immer wieder starke Zweifel, besonders wenn sie große, selbstverschuldete Fehler macht. Ihre Familie und ihre Freunde stehen jedoch immer hinter ihr, genauso wie sie hinter ihnen, sowie ihre inzwischen feste Freundin Feng, in die sie noch immer schwer verliebt ist, auch wenn sie sie gerne als "anstrengend" oder "kompliziert" bezeichnet. In den letzten zwei Jahren nahm sie immer so viele Missionen wie möglich auf sich, die sie nach Sunagakure führten, um dieser zu sein und sie schreibt jeden Tag mindestens einmal eine Botschaft an sie in ihre Kommunikationsschriftrolle. Es heißt außerdem, sie habe gute Chancen, in naher Zukunft irgendwann zum Jōnin ernannt zu werden, wie auch ihr Vater einer ist.

Familiensituation:
Suzaku Nara (Vater)

Besondere Beziehungen:
Kakashi Hatake (ehemaliger Sensei)
Shigeru Aburame, Maru Yami (ehemalige Teamkameraden)
Aburame-Clan, Iruka Umino (wie Familie)
Silvester Suzuki (bester Freund)
Feng (feste Freundin)
Akira Haruno, Amaya (Freunde)
Enoch O'Connor ("Ichiraku-Nudelshop"-Bekanntschaft)

Ziele: Yuri möchte als Kunoichi vor allem für ihr taktisches Talent bekannt werden.

Träume: Sie träumt davon nach ihrer Verletzung endlich wieder die vollständige Kontrolle über ihre Karriere als Kunoichi wiederbekommen.


Aussehen

Haarfarbe: weiß

Augenfarbe: schwarz

Kleidungsstil:
Eine Sache hat sich definitiv nie geändert, denn Yuri ist noch immer ziemlich groß, 181cm, um genau zu sein, die exakte Größe von ihrem Vater und sie möchte auch so wirken, weshalb sie ihre Größe mit ihrem Kleidungsstil betont. Sie hat nun allerdings offiziell aufgehört zu wachsen, größer wird sie also nicht mehr. Viel geändert hat sich sowieso nicht, sie trägt noch immer meistens dunkle oder simple Farben, ihre Kleidung verfügt über diverse Ausschnitte und strategisch platzierte Bandagen oder auch Netzteile. Ihre Oberschenkel lässt sie noch immer eher ungerne frei und ebenso sieht man sie eigentlich nie ohne Handschuhe. Sie setzt bei ihrer Kleidung generell viel Priorität auf Bewegungsfreiheit und hat ebenfalls eine Tasche für Kunai und sonstiges an sich. Yuri trägt auch kein klassisches Stirnband, sondern hat lediglich die Metallplatte mit dem Konoha-Zeichen an ihrer Kleidung eingenäht.

Besonderheiten: Das Zeichen des Nara-Clans ist immer auf ihrem Oberteil am Rücken vorzufinden. Ihre markanten sehr langen, weißen Haare hat sie von ihrer Mutter.


Charakter

Charaktereigenschaften:
Yuri ist theoretisch nicht besonders schwierig zu handhaben, solange man ihr keine anstrengenden oder langweiligen Tätigkeiten aufgibt oder sie aufweckt, wenn sie gerade schläft. Wenn sie eine Sache nicht abkann, dass ist das ihrem Schlaf beraubt zu werden, außerdem ist sie ein richtiger Morgenmuffel. Sie weiß manchmal nicht ganz, über was sie mit ihren Kameraden sprechen soll, kann aber auch ganz schön stur und grob werden, wenn ihr etwas nicht passt. Wie die meisten Mitglieder aus ihrem Clan ist Yuri etwas faul, hat allerdings einen hohen IQ, wenn man sie denn mal dazu bewegen kann, wirklich konzentriert nachzudenken. Dazu kommt das für ihren Clan typische Faible für schwierige Frauen.

Was ich mag: schwierige Frauen (vor allem Feng), singen, verschiedene Taktiken ausprobieren/lernen, Shogi oder Go spielen

Was ich nicht mag: die Narben an ihren Oberschenkeln und Händen, anstrengende Tätigkeiten, Nahkampf-Training, aufgeweckt werden, Fehler machen

Das macht mir Angst: Seit ihrer schweren Verletzung, ihre Karriere als Kunoichi aufgeben zu müssen.


Kampfstil

Waffen: Kunai, Rauchgranaten, Blendgranaten

Chakranatur: Inton

Stil: Nara-Hiden

Stärken: hoher IQ, taktische Überlegungen, Schattenmanipulation, hohe Trefferquote

Schwächen: eher langsam, ihre Narben/Verletzungen, Faulheit/Motivationslosigkeit, Taijutsu, schwierige Frauen, ihre Freunde und Familie
    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Yuriko's Zimmer" geschrieben. 09.06.2024

      <- Blitz-Reich » Kumogakure » Wohngebiete » Odemis und Marus Haus

      Hime streichelnd saß ich ruhig in meinem Zimmer und hatte entspannt die Augen geschlossen. Nach meiner Mission im Blitz-Reich und meinem sehr nostalgischen aber schönen Besuch bei Maru und Odemi, konnte ich etwas Zeit für mich gebrauchen. Mal sehen, wann ich wieder für eine Mission eingeteilt werden würde. Meine Gedanken glitten jedoch gleich schon wieder zu Feng, ich fragte mich, was sie wohl gerade machte und ob sie auch an mich dachte. Ich sollte ihr später noch auf unserer Kommunikationsschrifrolle schreiben, aber das hatte noch Zeit.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 26.05.2024

      Leicht amüsiert schnaubte ich, denn ich hatte sowieso nicht vorgehabt meinen Vater nachhause zu tragen, das hatte ich damals beim Rinne Festival schon einmal machen müssen und das hatte mir wirklich mehr als nur gereicht. Peinlich war das gewesen, aber wenigstens war Feng's Vater damals auch nicht besser dran gewesen. Genau bei dieser fragte Maru allerdings nun nach und ich blinzelte sie an, während ich kurz etwas überlegt hatte. Ich hatte mir immer gedacht, ich heirate mal eine unkompliziertere, langweilige Frau., antwortete ich dann ehrlich, während sich meine Wangen doch verlegen etwas erröteten, Aber Feng... owakon~ warum ist das so kompliziert mit ihr? So anstrengend. Trotzdem konnte ich nicht verhindern, bei dem Gedanken daran, Feng vielleicht irgendwann wirklich zu heiraten, sanft in mich hinein zu lächeln. Ob sie sich jemals vorstellen könnte, Suna zu verlassen?

      -> Feuer-Reich » Konohagakure » Wohngebiete » Nara-Anwesen » Yuriko's Zimmer (Zeitsprung)

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 22.05.2024

      Leicht schmunzelte ich auf Maru's Kommentare hin, bevor ich über ihre Frage begann nachzudenken. Owakon~, beschwerte ich mich leise, als mich Maru an meinen Vater erinnerte, der sicherlich gerade dabei war die lokalen Sake-Sorten durchzutesten, Er ist sicher noch im Tachinomi. Eine Stehbar, die wir auf dem Weg bereits gesehen hatten, ich bezweifelte nicht, dass er diese auch aufgesucht hatte, sobald er die Zeit dazu bekam. Dafür frönte er dem Alkohol zu gerne, zu sehr. Ich hob meinen Kopf und sah gen Himmel.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 25.04.2024

      Ob es dich stören sollte, ist eine andere Frage., meinte ich gelassen und zuckte mit den Schultern, wobei ich versuchte zu vermeiden Bishuji dabei zu sehr zu schütteln, denn solange sie glücklich in meinen Armen war, würde ich mich darüber nicht beschweren. Manchmal stören einen Sachen, die einen nicht stören sollten, mich stört auch eine ganze Menge Sachen. Ich gähnte beinahe etwas demonstrativ und sah Maru dann fragend an. Wenn sie mir noch etwas erzählen wollte, konnte sie das immerhin jederzeit tun, aber ich würde sie auch nicht bedrängen, denn so viel Motivation konnte ich auch gar nicht aufbringen. Weder für mich noch für jemand anderen.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 01.04.2024

      Genau und aufmerksam hörte ich Maru zu, wie sie mir von ihrem Zusammenleben berichtete, natürlich war Odemi auch noch Jōnin und somit einen deutlichen Rang über Maru, aber diese hatten sich auch für den sehr ungewöhnlichen Schritt entschieden, das Dorf zu wechseln, etwas was nur sehr wenigen Shinobi überhaupt erlaubt war. Jeder muss Fehler machen, um aus diesen auch zu lernen. Das sagt auch immer mein Vater, owakon~, sagte ich schließlich, nachdem ich eine Zeit lang überlegend geschwiegen hatte. Nun erschienen mir die Probleme zwischen mir und Feng, wie das wir nicht im selben Dorf lebten, doch plötzlich gar nicht mehr so groß und unüberwindbar. Immerhin waren wir in verbündeten Dörfern, da sah es mit Kumogakure und Konohagakure schon wieder ganz anders aus. Glaubst du, sie stört das noch? Stört es dich selber noch?, stellte ich ihr gleich zwei Fragen, immerhin hatte es doch einen großen Krach gegeben, zwischen den beiden und bei so etwas konnte man gerne einmal nachtragend sein, besonders wenn ich an meinen Itoko Shino dachte, denn dieser vergaß wirklich nie.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 24.03.2024

      Woran merkst du den Altersunterschied am meisten?, fragte ich neugierig, der Altersunterschied zwischen mir und Feng war nicht sonderlich groß, ich war ungefähr ein Jahr älter, aber dadurch, dass wir auch die Prüfungen zu unserem Aufstieg und allem gemeinsam absolviert hatten, war uns das eigentlich wirklich nie in die Quere gekommen. Ich überlegte kurz, während ich Maru erst einmal sprechen ließ, Odemi schien derweilen im Haus verschwunden zu sein, vielleicht war sie auch schon am Weg zum einkaufen. Ich brauchte ein bisschen, bis ich schließlich anbot, Möchtest du über die Sache mit Bishuji reden?

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 12.03.2024

      Vorsichtig winkte ich Odemi nach und wartete dann kurz ab, bis sich Maru zu mir gesetzt hatte. Ich ließ Bishuji weiterhin an meinen Fingern spielen, solange sie glücklich damit wirkte. Dann sah ich forschend zu Maru und fragte schließlich, Wie geht es dir denn jetzt mit Odemi? Natürlich wollte ich eine ehrliche Antwort, auch wenn ich davon ausging, dass es ihr mit ihrer festen Freundin gut ging, wenn sie sich gemeinsam um ein Kind kümmerten.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 06.03.2024

      Ruhig hörte ich den beiden zu und nickte, natürlich konnte die Zukunft immer alles mögliche bringen, wer wusste schon, ob die Sicherheit nicht wieder irgendwann gewährleistet wäre, um dies zu tun, ob sich die Regeln für Shinobi nicht auflockerten oder es generell eine ganz andere Generation sein würde, in der Töchter wie Bishuji aufwachsen würde. Ich bemühe mich., gab ich dann ganz offen zu, während ich weiterhin mit Bishuji vorsichtig spielte und zog etwas die Schultern vor Odemi ein, tatsächlich verließ ich mich hauptsächlich auf Maru auf ihre Tochter aufzupassen, immerhin war das jetzt keine Verantwortung, die ich einfach so selbst übernehmen würde. Viel zu kompliziert, owakon~

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 14.02.2024

      Bishuji schaukelte ich leicht in meinen Armen, während ich sie mit meinem Finger spielen ließ. Es lief erstaunlich gut, ich fragte mich irgendwie, wenn ich Odemi und Maru so sah, was Feng's Einstellung zu Kindern war. Wir hatten immerhin beide sehr ähnliche Erfahrungen, eigentlich nur vom Vater aufgezogen, ohne richtige weibliche Bezugsperson wie einer Mutter. Verständnisvoll nickte ich Odemi auf ihre Antwort zu, es war weise so zu denken, Pläne für die Zukunft mussten doch immer adaptiert werden, besonders in diesen unsicheren Zeiten. Ich sah auf, als ich Maru wieder zurückkommen sah.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 02.01.2024

      Kurz grinste ich und schüttelte dann nur seufzend den Kopf, Maru wusste natürlich bestens, dass mir lästern viel zu anstrengend war. Ich nickte zustimmend darauf, was Odemi sagte, ich fand Konohagakure noch immer am schönsten, aber das lag auch alleine an der Macht der Gewohnheit. Wollt ihr für immer in Kumogakure leben?, fragte ich schließlich Odemi mit ehrlichem Interesse.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 06.12.2023

      Ja hi., gurrte ich ganz leise, als ihre Tochter meinen Finger packte und irgendwie versuchte festzuhalten, das war doch ein bisschen niedlich, das konnte nicht einmal ich abstreiten. Obwohl meine Stimme kaum hörbar war und mein Gesichtsausdruck noch immer so neutral war, wie eigentlich immer, so sah ich das Kind in meinen Armen doch aufmerksam an. Bis Maru und Odemi mich ansprachen. Das würde sich anbieten., meinte ich auf Odemi's indirekten Vorschlag hin und nickte. So konnte man sicherlich gut Kumogakure ansehen.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 01.12.2023

      Vorsichtig hielt ich ihre Tochter, Maru hatte mir zwar gut gezeigt, wie ich sie halten sollte, aber ich hielt sie trotzdem, als wäre sie eine Porzellanpuppe und könnte jederzeit runterfallen. Es machte mich schon nervös so ein kleines Kind zu halten. Ich winkte allerdings leicht mit meinem Finger und hielt ihn ihr hin, Hi Bishuji. Kurz schlich sich doch ein winziges Lächeln auf mein Gesicht, bevor ich meinen Kopf hob und wieder zu Maru und Odemi sah. Nein. Wir sind wahrscheinlich noch ein paar Tage hier. Höchstens drei vermutlich. Vielleicht könnten mir Maru und Odemi ja das Dorf zeigen. Ich würde gerne mehr von Kumo sehen.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 23.10.2023

      Ich überließ es Odemi da mit Maru darüber zu sprechen, sie war immerhin ihre Partnerin und das tat sie auch, woraufhin ich dann nur nickte, sie konnten es ihm sicher erklären, aber der Rest war natürlich Maru überlassen, ob sie das auch überhaupt wollte oder nicht. Immer wenn ich mir ihren Clan ansah oder auch den von Silvester, dann war ich irgendwie froh darum, dass der Nara-Clan keine so großen Bürden und Erwartungen mir auferlastet hatte und dass ich die eigentlichen Erwartungen sowieso erfüllte. Nun konzentrierte ich mich allerdings darauf, wie mir Maru zeigte, dass ich ihre Tochter halten sollte. Okay... verstanden., meinte ich schließlich, nicht ganz so sicher wie sonst, mein Verstand war scharf und das war im Kampf auch nie ein Problem, aber hier fühlte ich mich doch etwas überfordert mit der Situation. Trotzdem freute mich irgendwie das Vertrauen, das beide in mich hatten, und ich ihre Tochter halten durfte.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 22.10.2023

      Ruhig nickte ich, vielleicht würde Maru auch die Zeit haben einmal in Konohagakure wieder mit ihrem Vater zu sprechen, vorausgesetzt das wollte sie natürlich. Es war eine schöne Idee, dass sie uns besuchen kamen, es würde sich sicher der Yami- und der Nara-Clan sehr freuen, immerhin hatte ihr Bruder damals bei uns eingeheiratet. Shigeru würde sich auch freuen, dich zu sehen., fügte ich noch hinzu, während ich amüsiert die Augenbrauen hob, als sie davon sprach mich zu "nerven". Eine hohe Kunst, aber auch eine sehr einfache, je nachdem wie man es sah. Ich nickte nur, als Odemi auch ihre Anmerkungen machte und sah sie dann etwas überrascht an, als sie mich fragte, ob ich Bishuji auch halten wollte. Für einen Moment zögerte ich, unsicher, immerhin hatte ich noch nie ein Kind gehalten. Doch dann zuckte ich mit den Schultern und nickte. Klar.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 14.10.2023

      Natürlich hatte ich den Streit zwischen Maru und ihrem Vater damals mitbekommen, aber es überraschte mich, dass es so nachtragende Konsequenzen zog. Es erinnerte mich immer wieder daran, warum es mir so zu anstrengend war, mit jemandem zu streiten. Ich schüttelte leicht den Kopf. Heißt er es noch immer nicht gut, dass du dich damals für die Shoryou-Untereinheit beworben hast? Owakon, das ist doch ewig her. Wie anstrengend. Leise seufzte ich, es war für mich sowieso unverständlich, warum er überhaupt jemals etwas dagegen gehabt hatte. Maru hatte immerhin sehr gut in die Einheit gepasst, zumindest von meiner Analyse her. Ich musterte Odemi, nachdem sie mir meine Frage beantwortete und überlegte kurz, ob ich etwas sagen sollte. Ich verurteilte sie nicht, immerhin wusste ich ihre Umstände nicht. Es war immerhin nicht so, als hätte ich jemals meine Mutter kennengelernt. Du könntest das Heim in Konoha besuchen., schlug ich schließlich vorsichtig vor, doch blinzelte und drehte meinen Kopf etwas überrascht, als mir Maru doch eine sehr verantwortungsvolle Frage stellte. Öh..., zögerte ich kurz und sah dann kurz zu Odemi und wieder zurück zu Maru, Dürfte ich sie denn halten?

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 01.10.2023

      Langsam nickte ich, es war nun einmal immer eine gewisse Unberechenbarkeit in der Welt der Shinobi vorherrschend, ich dachte auch an die Worte von Shikamaru, aber erwähnte sie nicht, denn ich war mir sicher, dass Odemi und Maru sich allen Gefahren bewusst waren. Vermisst du das Yami-Anwesen manchmal?, fragte ich Maru schließlich, immerhin lebte ich noch immer im Nara-Anwesen und ich konnte mir aktuell auch nicht vorstellen, es zu verlassen. Anders, wie es meine Mutter damals nach draußen in die Welt getrieben hatte, blieben Nara eigentlich immer lieber in ihrem Zuhause, was wahrscheinlich auch mit unserer Aufgabe als Hüter der Medizin-Geheimnisse und des Nara-Waldes zu tun hatte.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag "Odemis und Marus Haus" geschrieben. 21.09.2023

      Kurz dachte ich an mein Gespräch mit Shikamaru zurück, irgendwann würde sicherlich wieder ein großer Kampf ausbrechen, egal ob zwischen Akatsuki und den Reichen oder noch größeren Gefilden, viel wahrscheinlicher war wohl auch ein Krieg, aber das musste ich Maru wohl kaum erzählen, sie hatte schon immer ihre Wege mit Informationen gehabt, sie war ein talentierter Shinobi in der Informationsbeschaffung, gerade als Sensor-Kunoichi. Solange sich nichts ändert., stimmte ich Odemi zu, ich nahm an, dass die beiden sicherlich einen Plan hatten, wie sie ihre Tochter beschützen konnten, falls es wirklich zum Krieg kommen würde, als Jonin war Odemi immerhin auch ein ranghoher Shinobi. Mein Mundwinkel zuckte leicht, als Odemi süß Maru's Art mit den Katzen komplimentierte.

    • Yuri Nara hat einen neuen Beitrag ""Duck", "Duck", "GOOSE!"" geschrieben. 13.09.2023

      na das kann was werden, dann wird Maru wohl erfahren, dass Yuri eigentlich eine ziemlich gute Sängerin ist xD

      Duck

Empfänger
Yuri Nara
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz