[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Ruri Hiroshi
Sato-Osa | Jōnin
Beiträge: 17 | Zuletzt Online: 15.06.2024
Wohnort
Yugakure
Registriert am:
31.03.2024
Beschreibung
Kategorie: Shinobi

Allgemeine Informationen

Name: Ruri (Smaragt) Hiroshi

Spitzname: Ri-chan (meist von ihren Adoptive Eltern)
Ru-ru (von ihren Freunden)
Nee-san (von einigen Dorfkindern, sie sehen in Ruri eine Art große Schwester)
Hiroshi-Sensei (von ihrem ehemaligen Team oder auch von ein paar Schülern die sie zwischenzeitlich mal hatte)
Ruri/ Blöde Kuh (von ihrem jüngeren Bruder, er hat zwar Respekt vor ihr als Sato Osa aber sie ist immer noch seine Schwester, weswegen er sie auch weiterhin blöde Kuh nennt)
Hiroshi-san/ Hiroshi-sama (von Außenstehenden, respektvolle Anrede von einigen Dorfbewohnern)

Alter: 27

Geburtstag: 10.05 (an dem Tag feiern ihre Adoptive Eltern ihren Geburtstag da sie sie an dem Tag zu sich genommen haben)

Geschlecht: Weiblich

Sexualität: Bi (Sie hat sich in ihrer Jugend mal mehr mal weniger ausprobiert)

Spezies: Mensch

Clan: -

Name im Bingo-Buch: Jigoku (bedeutet sowohl heiße Quellen als auch Höllenfeuer) no Ruri (Oder auch Höllenfeuer Ruri)

Kopfgeld: 900.000 Ryou

Rang: Jonin I Sato-Osa von Yugakure

Dorf: Yugakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit:
Ruri wurde in Sunagakure in Kaze no Kuni geboren, jedoch lange blieb sie dort nicht da ihre Mutter, Pakura, sie wenige Tage nach ihrer Geburt einem befreundeten Händlerpaar mitgab damit diese Ruri bei sich aufziehen sollten, das Paar übergaben Ruri jedoch dem Ehepaar Hiroshi welche in Yugakure welche Ruri bei sich aufnahmen und sie adoptierten. Ruri hatte eine gute Kindheit bei ihren Adoptive Eltern, die in ihren Augen ihre richtigen Eltern waren, für die paar Jahre Akademiezeit brachten ihre Eltern sie bei Freunden in Konoha unter, Ranka und Deiko Kotora welche auch ihre Patentante und -Onkel waren.
Nach ihrer Akademiezeit zog sie zurück nach Yugakure, wo sie sich mit 18 zum Jonin hochgearbeitet hatte und hart an sich und ihren Fähig- und Fertigkeiten arbeitete. Sie war bestürzt als sie vom Uchiha Massaker hörte. Dabei hatte sie sich speziell stark auf ihr Kekkei konzentriert und sich einen Namen gemacht, im Bingo Buch wurde sie unter dem Beinamen Jigoku geführt welcher einerseits auf ihr Kekkei zurückzuführen war aber auch anderseits da sie gegenüber ihren Feinden nicht wirklich Mitleid zeigte. Der Sato Osa ihres Dorfes nahm sie unter seine Fittiche und zeigte ihr was es brauchte um ein Anführer eines Dorfes zu sein. In der Zeit bekam sie auch ein eigenes Team zugeteilt, welches sie durch die Geninzeit brachte und mit 23, nach einer schweren Mission die erfolgreich wenn auch nicht ohne Tote auf der Feindesseite abschloss, übergab ihr Vorgänger ihr die Position des Sato Osa von Yugakure.
Auch wenn ihr Vorgänger sie angelernt hatte, so hatte sie noch einiges zu lernen, auch was Politik im Allgemeinen betraf, sie lernte in ihre Position hinein zu wachsen, bewältigte die Treffen mit den Daimyous der angrenzenden Reiche und war bemüht die Beziehungen zu wahren. Als der Angriff auf Konoha damals stattfand, befand sie sich in Konoha und half die Angreifer abzuwehren und erwies Hiruzen Sarutobi die letzte Ehre, auch wenn sie nur für ein paar Jahre in Konoha gelebt hate für die Akademiezeit so hatte sie den Hokage der 3. Generation gut in Erinnerung.
Als sie etwa 15 war enthüllten ihre Adoptive Eltern ihr dass diese nicht ihre richtigen Eltern waren sondern sie wegen Umständen adoptiert hatten. Sie erzählten ihr auch was diese Umstände waren und von ihrer leiblichen Mutter Pakura. Da sie ihr recht ähnlich sah konnte Ruri sich also in etwa vorstellen wie ihre leibliche Mutter aussehen mochte, auch wenn die Haar- und Augenfarbe eine andere war. Ruri jedoch interessierte dies nicht, für sie waren Idate und Himari ihre richtigen Eltern da diese sie aufgezogen hatten. Sie konnte jedoch verstehen wieso ihre leibliche Mutter sie wegegeben hatte.
In den letzten 4 Jahren hat sie hart daran gearbeitet sich den Respekt und das Vertrauen der Dorfbewohner zu erarbeiten, von den Dorfkindern hatte sie irgendwann dann eine Holzspange in Form eines Schmetterlings bekommen welche sie fortan oft trug.

Familiensituation: ledig
Pakura, leibliche Mutter, Tod
Unbekannter Kindsvater
Adoptive Eltern: Idate und Himari Hiroshi, sie haben Ruri erst erzählt als sie älter war, dass sie nicht ihre richtigen Eltern sind hat Ruri jedoch nicht interessiert. Beide führen zusammen eine heiße Quelle im Dorf. Idate stammt aus dem Eisen-Reich wo er einst ein Samurai war irgendwann hat er die Samurai und das Eisen-Reich verlassen und auf seiner Reise Himari getroffen. Himari war mit ihren Eltern unterwegs, so kam es das Idate die Familie begleitete und beide sich nach einiger Zeit verliebten und dann heirateten. Seine einstigen Samuraischwerter hat Idate bis heute behalten, diese kamen jedoch nicht mehr zum Einsatz.
Bruder: Misato, 20, hauptsächlich Jäger, Fleischer und Spurenleser des Dorfes zusammen mit ein paar anderen, hilft den Eltern hin und wieder aus und kümmert sich um die Streuner Katzen des Büros wenn Ruri mal wieder außerhalb des Dorfes ist, kümmert sich um die wenigen Botenvögel des Dorfes. Hat von Ruri etwas Taijutsu beigebracht bekommen, einfach damit er sich und andere zur Not verteidigen kann
Neffe: Haruto, Misatos Sohn, 2 Jahre, würde gern manchmal auf ihn aufpassen wenn sie nicht so viel zutun hätte

Besondere Beziehungen:
- Tenko ehe. Sensei
- Janji – ehe. Teamkollege, hatten eine Rivalität zueinander
- Sarion – ehe. Teamkollege
- Jumemi, Hadoka, Leiko (ehe. Schüler)
- Raikon Kotora – alter Akademiefreund aus Konoha, hält mit ihm hin und wieder Briefkontakt, lebendig, ist inzwischen Verheiratet und hat selber Kinder, Ruri ist von seinen Kindern die Patentante
- Ranka Kotora - Ruris Patentante, Raikons Mutter, hat bei ihrer Familie während ihrer Akademiezeit gewohnt, lebendig
- Deiko Kotora – Ruris Patenonkel, Raikons Vater, lebendig
- Yakumo – Alter Akademiefreund, Ist beim Kyubiausbruch ums Leben gekommen
- Yon – Leibwächter (NPC), Iryounin, Ruri fragt ihn manchmal nach seiner Meinung zu verschiedenen Sachen
- Hina – Leibwächterin (NPC), versierte Suiton Nutzerin, Sensorfähigkeit
- Daimyou des heißen Quellen Reiches – sendet ihm entweder per Botenvogel die Berichte zu oder überbringt diese ihm persönlich, Ruri und er kommen neutral gesehen miteinander aus, hört sich Vorschläge oder auch Ratschläge von Ruri zu gewissen Themen an
- Daimyou des Tee-Reichs – kommen gut miteinander aus, begleitet manchmal die Händler ins Tee-Reich um dann persönlich mit ihm über verschiedenes zu sprechen
- Daimyou des Frost-Reiches - haben eine Verbündeten Beziehung zueinander, korrespondieren hin und wieder per Botenvogel miteinander, besuchen sich manchmal gegenseitig wenn es die Zeit zulässt
- Daimyou des Feuer-Reiches - hat ihn bislang erst 2 Mal persönlich getroffen. Ruri findet seine Art ein klein wenig amüsant wie er manche Dinge nicht ganz so ernst nimmt, beide kommen gut miteinander aus. Er und seine Frau statten den heißen Quellen von Yugakure manchmal einen Besuch ab
- Konohagakure – Verbündete

Ziele: Die Bündnisse zu wahren und ihr Dorf nach besten Wissen schützen

Träume: Eine Friedensperiode für die Shinobiwelt, vor allem für die nachfolgenden Generationen dass diese in keiner kriegerischen Zeit aufwachsen müssen


Aussehen

Haarfarbe: Jadegrün

Augenfarbe: Golden, wenn sie ihr Kekkei nutzt haben diese ein trügerisches Schimmern

Körpergröße: 1,65m

Kleidungsstil: Während ihrer Shinobizeit einen schwarzen Jumpsuit, dazu die Ninjastiefel mit einer grünen Tunika und ihrer Jonin Weste. In ihrer Freizeit trägt sie gern T-Shirt, luftige Hemden und kurze Hosen sowie Trainingshosen in schwarz oder grau.
Als Dorfanführerin trägt sie eine weiß-beig gefleckte Ärmellose Kimonoartige Bluse welche ihr bis zu den Oberschenkeln geht und darunter eine schwarze kurze Hose die ihr bis zur Mitte ihrer Oberschenkel geht, daneben trägt sie entweder schwarze Ninja Sandalen oder schwarze Stöckelschuhe und über der Bluse einen grünen Haori mit goldenen Rändern dessen Ärmel ihr knapp bis zu den Handgelenken reicht auf der Rückenseite des Haoris ist das Zeichen für Sato Osa sowie Yugakure eingestickt und dazu einen grünen Obi den sie um ihre Hüften zusammen gebunden trägt. Meistens trägt sie ihre Haare zusammen geflochten, offen, zu einem Pferdeschwanz gebunden oder in einem Dutt und fast immer ist eine Holzspange in Form eines Schmetterlings in ihren Haaren zu finden die sie von den Dorfkindern irgendwann einmal bekommen hat.
Zum Schlafen trägt sie meistens eine einfach schwarze Stoffhose und dazu ein schwarz-grünes Unterhemd.

Besonderheiten: Das kleine filigrane Piercing welches sie unter der Unterlippe hat, sie hat genau wie ihre leibliche Mutter grüne Haare wobei die bei Pakura ein dunkles grün waren und bei Ruri ein Jadegrün sind. Sie sieht ihrer Mutter auch recht ähnlich so dass bei Personen die ihre Mutter kannten Fragen aufkommen können


Charakter

Charaktereigenschaften:
Was man bei Ruri als erstes fest stellen kann ist, dass ihre Lieblingsfarbe grün ist da diese Farbe bei ihr so gut wie immer vorhanden ist. Ihr Lieblingswort ist Hitze während ihr Hasswort Kälte ist, sie teilt auch nicht gerne ihr Essen da kann sie ein klein wenig verfressen sein. Generell ist sie eine kleine Naschkatze und hat im Büro so gut wie immer etwas zu Essen stehen, nicht nur wegen der Streuner Katzen sie sich im Büro aufhalten.
In vielen Fällen hat Ruri ein aufbrausendes Temperament, welches sich mit den Jahren jedoch ein wenig gelegt hat unter anderem dadurch das sie den diplomatischen Umgang mit den anderen Reichen lernen musste. Was nicht heißt das sie nicht immer noch mit ihrem jüngeren Bruder streitet der es immer wieder schafft ihr auf den Sack zu gehen, auch wenn sie gern hat und auch liebt und sich um ihn und ihre Eltern sorgt. Bislang haben es nicht viele geschafft sie wirklich sauer zu machen aber wenn dieser Fall eintritt dann können Feinde bloß noch um Gnade flehen, das letzte Mal als sie wirklich sauer geworden war, war als die Mission hatte bevor zur Sato Osa ernannt worden war. Auch wenn sie ein aufbrausendes Temperament hat, so hat sie auch eine nette, fürsorgliche, liebevolle und freundliche Seite in sich. Diese zeigt sich meistens gegenüber den Dorfbewohnern, Größenteils bei den jüngeren Dorfbewohnern. Wenn es die Situation erfordert kann sie auch ziemlich ernst sein, manchmal bringt sie äußerst Sarkastische Sätze heraus. Manche ihrer Überlegungen können ziemlich unkonventionell sein.
Auch wenn sie keine körperliche Stärke wie ein Raikage oder eine Tsunade hat, so sollte man sie nicht unterschätzen, wenn man sie genug nervt und reizt kann ihr rechter Haken eine Person auch Sterne sehen lassen. Sie versteckt meistens ihren Mund hinter ihrem Ärmel damit man ihre Belustigung oder andere Mimiken nicht direkt sieht. Wenn sie in den Wäldern unterwegs ist oder in den heißen Quellen entspannt hängt sie auch schon mal gern ihren Gedanken nach.
Ruri ist an und für eine wirklich schöne rau die auch einige Verehrer hat, sowohl Männliche wie auch ein paar Weibliche, was sie selber aber nicht so sieht, sie findet sich mehr als Durchschnittlich.
Es gibt Phasen wo sie wirklich Kuschelbedürftig ist wo nicht mal ihr Bruder vor gefeit ist, das sind dann meist die Phasen wo sie eine Leere in sich spürt die sich nicht erklären kann und etwas melodramatisch ist. Sie kann jedoch auch etwas kindische Züge annehmen.

Was ich mag:
Einfache Gerichte aus ihrer Kindheit, wie etwa Kartoffeln die im Feuer geröstet wurden
Lesen (meist über Kräuter)
Aus Kräutern und Pflanzen Salben herstellen
Allerlei von Teesorten
Mich um die Rasselbande an Katzen kümmern
Backen (Naschkatze)
In den heißen Quellen zu entspannen
Warme, sonnige Tage
Hitze
Scharfe Gerichte (generell Essen)
Nachts auf einem Baum sitzen und die Sterne beobachten, oder generell nachts im Wald herum laufen


Was ich nicht mag:
Zuccini (Sie mag die Konsistenz nicht)
Tofu (Der ist so fad und nach Nichts schmeckend)
Sojasauce
Büroarbeit (Auch wenn das wichtig ist)
Zu salzige Gerichte
Krank werden (es gibt für sie nichts schlimmeres als wenn das passiert, wenn sie mal krank wird was nicht oft ist, aber wenn dann aber richtig und sie wird zu einem quengeligen Kleinkind)
Diskutieren (findet sie einfach nur nervig und anstrengend)
Große Kälte

Das macht mir Angst: Einsam zu sterben


Kampfstil[/b]

[b]Waffen:
Kunai, Briefbomben, Rauchbomben, Drahtseil, Kibakufuda

Chakranatur: Fuuton und Katon

Kekkei Genkai: Shakuton (Hitze-Versteck)

Stil: Sie kämpft hauptsächlich mit ihrem Kekkei, wie jeder andere Shinobi auch beherrscht sie die Grundlegenden Akademiejutsus, zur Not kann sie auch noch auf zwei normale Jutsus zurückgreifen, ein Katon- und ein Fuutonjutsu.

Stärken:
Ihr Kekkei Genkai
Diplomatie (Mit den Daimyous mit denen sie korrespondiert kann sie umgehen und kommt auch mit denen klar, Diplomatie gegenüber eines Kage ist dann eine neue Sache)
Agil

Schwächen:
Alkohol (Verträgt es indirekt durch ihr Kekkei nicht gut)
Kenjutsu (hat in ihrem Büro die alten Samuraischwert ihres Vaters an der Wand als Deko hängen, hat erst vor kurzem angefangen den Umgang damit zu lernen)
Die Gefahr von ihrem Kekkei, sprich extrem hohe Temperaturen (ihre eigene Körpertemperatur liegt konstant immer ein paar Grad über dem Normalgrad zwischen leichtem Fieber 38 Grad und mäßigen Fieber 39 Grad, Verletzungen bemerkt sie dadurch auch nicht so schnell)

Jutsus:

Shakuton: kanetsu gasu no jutsu (Hitzeversteck: Technik des heißen Gases) Ninjutsu
Der Nutzer lässt heißes Gas aus seinem Mund entsteigen, welches dazu gemacht ist seine Ziele stark schwitzen zu lassen. Das Gas verdeckt den Gegnern auch teilweise die Sicht. Bleiben die Gegner länger im Gas, können sie ohnmächtig werden und auch Metall, zum Beispiel von Waffen, kann dadurch erhitzt werden.

shakuton: moeru te no jutsu (Hitzeversteck: Technik der brennenden Hand), Taijutsu
Der Nutzer reichert Hitzeversteck-Chakra in seinen Händen und Unterarmen an, um seine Körpertemperatur dort zu erhöhen und so seine Taijutsu-Angriffe zu verstärken.

shakuton kage bushin (Hitzeversteck-Schattendoppelgänger) Ninjutsu
Dieses Jutsu erschafft einen Schattendoppelgänger aus angereichertem Hitzeversteck-Chakra, er fungiert wie ein normaler Schattendoppelgänger, ist also in der Lage Techniken auszuführen und mit der Umgebung zu interagieren, wenn der Doppelgänger verletzt wird, verpufft er wieder, verbrennt allerdings ebenfalls alles, was ihn zu diesem Zeitpunkt berührt.

shakuton: kusubutte iru kanketsusen (Hitzeversteck: schwelender Geysir) Ninjutsu
Der Nutzer schlägt seine Hände zu Boden und leitet sein Hitzeversteck-Chakra in diesen hinein, auf mittlere Distanz kann er so eine heiße Quelle erschaffen, welche in einer Geysir-fontäne in vom Nutzer kontrollierten Abständen heißes, verbrennendes Wasser nach oben schießen lässt. Diese Quelle ist zwar unbeweglich, der Geysir kann jedoch bis zu 100 Meter in die Höhe schießen.

shakuton: dassui hebi no jutsu (Hitzeversteck: Technik der austrocknenden schlangen), Ninjutsu
Sich auf einen Gegner konzentrierend, kann der Nutzer drei lange Stäbe des Hitzeversteck-Chakra formen, welche mehr und mehr eine Schlangenartige Form einnehmen. Diese können dann nach vorne geschickt werden, wo sie sich in der Luft schlängeln und sich schließlich um den Gegner wickeln. Die Schlangen können nicht leicht zerbrochen werden, und strahlen starke Hitze ab, wodurch die Körpertemperatur des Gegners immer weiter steigt und immer mehr Wasser in dessen Körper verdunstet. Hält die Technik lange genug an, so führt sie zuerst zur Dehydrierung, dann schließlich bis zum Tod.

shakuton: sabaku no ame (Hitzeversteck: Regen der Wüste) Ninjutsu
Der Nutzer muss seinen Körper einige Momente mit Hitzeversteck-Chakra aufladen, welcher immer heller zu leuchten beginnt und die Körpertemperatur bis an ihre Grenze steigt, bis er dann das Licht aus seinem Körper in den Himmel strahlen lässt, wo sich eine riesige Pyrocumulonimbus-wolke bildet. innerhalb von Sekunden beginnt die Wolke extrem heißes, fast Gasartiges Wasser auf alles unter ihr zu regnen und stellt dort riesige Verwüstung an, die Pflanzen und anderes sofort zu Asche verwandelt. Die sengende Flüssigkeit kann relativ rasch zu einem brutalen Tod führen, wo die Opfer innen und außen zu verbrennen beginnen, und der Brand ist so heiß, dass kein Wasser-Chakra alleine dieses löschen kann.

https://naruto.fandom.com/de/wiki/Shakuton:_Kajousatsu
https://naruto.fandom.com/de/wiki/Nawanuke_no_Jutsu
https://naruto.fandom.com/de/wiki/Kawarimi_no_Jutsu
https://naruto.fandom.com/de/wiki/Henge_no_Jutsu
https://naruto.fandom.com/de/wiki/Bunshin_no_Jutsu
https://naruto.fandom.com/de/wiki/Shunshin_no_Jutsu (Es sieht bei ihr aus als wenn sie verglüht)
https://naruto.fandom.com/de/wiki/Fuuton:_Daitoppa
https://naruto.fandom.com/de/wiki/Katon:_Karyuu_Endan
    • Ruri Hiroshi hat einen neuen Beitrag "Yukios Urlaub in Yugakure " geschrieben. Heute

      @Yukio

      Ich ging zum fenster und stützte mich mit den Armen am Rahmen ab und ein wenig aus dem Fenster zu gucken. Draußen war ein reges treiben zu sehen und auch die Verkäufer boten Lautstark ihre Waren an. Mein Magen meldete sich laut, ich hatte seit dem Frühstück auch nichts mehr gegessen und auch den Snack schon längst verzerrt. Ohne ein Wort zu Hina und Yon zu sagen verließ ich das Büro, die beiden folgten mir auf dem Fuße, durch meinen Dutt den ich heute trug konnte man das was auf meiner Rückseite eingenäht war gut erkennen. Ich grüßte ein paar Dorfbewohner zurück als diese mich grüßten, auch ein paar der Dorfkinder.
      Mein Weg führte mich zu einem kleinen Stand an dem allerlei Sachen gegrillt wurden, wie viele Male schon davor wollte der Besitzer kein Geld von mir was ich aber rigoros ablehnte und mein Essen bezahlte.

    • Ruri Hiroshi hat einen neuen Beitrag "Yukios Urlaub in Yugakure " geschrieben. Heute
    • Ruri Hiroshi hat einen neuen Beitrag "Yugakure" geschrieben. 10.06.2024

      Es war noch relative früh als ich mich zu meinem Büro begab, gerade einmal ein paar kleinere Läden und Bäcker machten ihre Geschäfte auf. ich grüßte zurück als mir ein paar der Leute zu winkten.
      Im Büro waren Yon und Hina noch nicht anzutreffen aber ich wusste das die beiden meisten nur ein paar Minuten nach mir im Büro eintrafen. Und so war es auch, die beiden kamen ins Büro als ich mich an die ersten Anträge machte die liegen geblieben waren. Im laufe des Vormittages fiel mein Blick auf die beiden Samuraischwester meines Vaters, ich hatte sie mir als Dekoration an die Wand gehangen weil er sie nicht mehr nutzte, schon lange nicht mehr. Und man sah es den beiden auch an, eine Restauration war wirklich mal nötig. Ich denke, ich werde die Tage oder im laufe der nächsten Wochen mal nach Konoha reisen, meinte ich zu den beiden, die ich jedoch nur einen Blick zuwarfen.

    • Ruri Hiroshi hat einen neuen Beitrag "Ruris Häuschen (Yugakure)" geschrieben. 10.06.2024

      Nach einer Weile stand ich dann auf um mich umzuziehen und schlafen zu gehen. Am nächsten Morgen frühstückte ich eine Kleinigkeit und machte mich dann samt Unterlagen auf den Weg zum Büro

      - Yugakure

    • Ruri Hiroshi hat einen neuen Beitrag "Ruris Häuschen (Yugakure)" geschrieben. 06.06.2024

      Die Tass an den Lippen sah ich ich hoch zum Himmel, heute war strahlender Sonnenschein und es sah nicht so aus als wenn es heute noch regnen würde. Zufrieden trank ich einen Schluck und stellte die Tasse wieder neben mich und widmete mich dann wieder dem Inhalt der Schriftrolle.

    • Ruri Hiroshi hat einen neuen Beitrag "Yukios Urlaub in Yugakure " geschrieben. 06.06.2024

      First Post

      Seufzend saß ich an einem großen Stapel von Antragen, Formularen und was ich sonst noch was während meine beiden Leibwächter Yon und Hina an der Wand nebeneinander standen und kein Wort bislang gesagt hatten. Schreibtischarbeit war wirklich eines der Dinge die ich an meiner Arbeit als Sato Osa so gar nicht mochte, aber genauso gut wusste ich das es wichtig war und auch dazugehörte.
      Murrend zog ich ein weiteres Formular vom Stapel... na super ein Antrag auf Gebäudeerweiterung wegen Platzmangel. Ich machte nur eine Notiz dran mich später darum zu kümmern und legte den auf den Stapel von Anträgen und Formularen um die ich mich später kümmern wollte, streckte mich dann. Ich saß hier jetzt schon seit 8 Uhr morgens und inzwischen war es um Mittag rum und ging auf den Nachmittag zu, kurz nach 2 Uhr war es. Also jetzt hatte ich mir wirklich eine Pause verdient. Vom ganze sitzen tat mir auch langsam der Hintern weh.

    • Ruri Hiroshi hat das Thema "Yukios Urlaub in Yugakure " erstellt. 06.06.2024

    • Ruri Hiroshi hat das Thema "Ruri Hiroshi" erstellt. 04.06.2024

Empfänger
Ruri Hiroshi
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz