[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Mina Hachisu
ANBU
Beiträge: 360 | Zuletzt Online: 22.09.2023
Wohnort
Minas Wohnung
Registriert am:
08.04.2020
Beschreibung
Kategorie: Shinobi

Allgemeine Informationen

Name: Mina Hachisu

Spitzname: Nekomata (als ANBU)

Alter: 21 Jahre

Geschlecht: weiblich

Spezies: Mensch

Clan: Hachisu-Clan

Name im Bingo-Buch: [n/a]

Kopfgeld: [n/a]

Rang: Jōnin, ANBU

Dorf: Sunagakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit:
Genin


Chūnin


Jōnin

Ihre Familie ist die letzte des Hachisu Clan, da alle anderen Clans, die das Yōton weitervererbt haben, leider inzwischen beinahe vollständig ausgelöscht sind und Anwender generell eher selten geworden sind. Ihren Vater hat sie nie wirklich richtig kennengelernt, ihn so allerdings auch niemals wirklich vermissen können. Zu dem Rest ihrer Familie, hat sie durchaus eine liebevolle Beziehung, aber diese sind alle viel unterwegs und oft auf Mission. Generell ist sie eine beschäftigte Persönlichkeit, die zwar viele Leute kennt und mag, aber nur mit wenigen wirklich eng befreundet ist. Für diese Freunde würde sie allerdings absolut alles geben. Sie hatte sich schon früh in den Kopf gesetzt, dass sie später ANBU werden möchte, allerdings liegt die Zukunft dieses Ziels noch in den Sternen.

Wie ihre großen Geschwister wollte Mina auch immer schon den Weg zum Shinobi einschlagen, weshalb sie, sobald sie konnte, den beiden fleißig nacheiferte. Sie war ein lauter, etwas schwieriger Genin, manchmal auch etwas zu aggressiv, doch all das legte sich im Laufe ihres Lebens auch wieder. Mina legte ziemlich früh mit dreizehn ihre Chūnin-Prüfung ab und bestand diese mit etwas Glück bei ihren Gegnern und durch die gute Zusammenarbeit in ihrem Team. Sie beeindruckte vor allem mit ihrem seltenen Kekkei Genkai und ihren Taijutsu-Fähigkeiten, zwei Dinge, die nach wie vor ihre Stärken ausmachen. Inzwischen hat sie sich weiter zum Jōnin hochgekämpft, etwas, was allerdings wirklich erst vor kurzem bekannt gegeben wurde. Dieser große Schritt ist für sie ein kleiner Lebenstraum, der in Erfüllung ging, da sie schon immer ihr eigenes Team leiten wollte und ein kleiner Schritt in Richtung ihres Zieles zum ANBU aufzusteigen. Zu ihrem großen Überraschen wurde ihr auch ein Team zugeteilt, drei Mädchen. Amaya, ihr Schützling, die sie damals persönlich nach Sunagakure auf einer Mission, wo sie sie gefunden hatte, brachte. Feng, die Tochter von Baki, mit der sie vor allem über Kankurō Kontakt hatte und Kyoko Kuraiko, ein ihr bislang unbekanntes, schüchternes Mädchen. Doch lange hielt das Glück nicht an, denn eine ihrer Schülerinnen, Kyoko Kuraiko, wurde inhaftiert, für den Mord ihrer Eltern, ein Vorfall, der fast drohte, ihr Team auseinanderzureißen, bevor Danshin Guburashi die tragisch entstandene Leere füllte. Zunächst sprach er noch sehr wenig und kommunizierte hauptsächlich über Schrift, aber mit viel Geduld, gemeinsame Missionen und Training wuchs das Team zusammen.

Ihr erstes eigenes Team, nun genannt Team Feng, bestand allerdings bereits bei ihrem ersten Antritt die Chūnin-Auswahlprüfungen und sie hätte als Sensei nicht stolzer auf sie sein können, besonders unerwartet und schön allerdings, dass sie nach diesem Erfolg für ihr Team, nun auch noch einen weiteren zu feiern hat, nämlich die Ernennung von Gaara zum ANBU. Nun konzentrierte sie sich wieder mehr auf ihre eigene Shinobi-Karriere, wobei sie es durchaus die letzten zwei Jahre sehr vermisst hat ein Team zu leiten. Engen Kontakt pflegt sie dabei allerdings natürlich noch immer zu ihrem Schützling, Amaya, und bemüht sich natürlich auch um ihre anderen ehemaligen Schüler, wenn diese das wollten, was auch mehr oder weniger der Fall war. Als Amaya tragischerweise ein Jahr im Krankenhaus verbringen musste, stand ihr Mina natürlich zur Seite, in dem sie und Feng sie auch regelmäßig besuchten und versuchten sie aufzumuntern, das letzte Jahr half sie ihr ebenfalls so gut sie konnte im Reha-Training.

Nicht lange nach der Rettung Gaaras, die sie wie viele andere in Sunagakure sehr mitgenommen hatte, wurde ihr ihr zweites Genin-Team zugeteilt, welches Team Kazane genannt werden sollte. Aadan Yenin, Kuma no Musuko, und schließlich die Namensgeberin des Teams, Kazane Hinode, wurden ihr zugeteilt und bestanden ihre Prüfung, nachdem sie es doch noch in letzter Sekunde schafften, zusammenzuarbeiten. Als Sensei nahm sie ihre Zeit mit ihrem Team zu trainieren sehr ernst, was jedoch ihre Freundin störte, die sich vernachlässigt fühlte, und da sie sich sowieso nur mehr selten sahen, durch deren Reisen, beschlossen sie sich schließlich freundschaftlich zu trennen. Mina hoffte auch dieses Mal wieder auf großen Erfolg von ihrem Team bei den bald wieder stattfindenden Chūnin-Auswahlprüfungen, um den Kazekage und ihr Dorf zu beeindrucken, und versucht ihre Schüler so gut wie möglich darauf vorzubereiten.

Familiensituation:
Andorea Hachisu (Mutter, Zivilistin)
Jōji & Kōneria Hachisu (ältere Geschwister, beides Jōnin)

Besondere Beziehungen:
Ryuusa (ehemaliger Sensei)
Tessa & Nonota (ehemalige Teamkameraden, gute Freunde)
Jaya Kurohime (zukünftige beste Freundin)
Gaara, Kankurō, Temari, Kaede Kazamatsuri (gute Freunde)
Aadan Yenin, Kuma no Musuko, Kazane Hinode (Schüler)
Amaya (Schützling, ehemalige Schülerin)
Feng, Danshin Guburashi (ehemalige Schüler)
Kyoko Kuraiko (ehemalige Schülerin, inhaftiert)
Nae (Ex-Freundin)
Dante (ehemaliger Missionspartner)

Ziele: Mina möchte immer versuchen ihren Kage für ihr Dorf zu beschützen und dessen Geheimaufträge zu erfüllen.

Träume: Später, wenn sie älter ist, möchte Mina an der Ninja-Akademie unterrichten.


Aussehen

Haarfarbe: schwarz

Augenfarbe: dunkelbraun

Kleidungsstil:
Früher hat Mina sehr weite, dunkle Kleidung getragen, die ihren Körperbau so weit wie möglich versteckte. Sie hatte noch nie besonders viele Kurven, aber das stört sie inzwischen schon lange nicht mehr, da es im Leben einer Kunoichi nicht immer Platz für diese Dinge gibt und sie sich selbst auch gelernt hat zu akzeptieren. Ihre Vorliebe für dunkle Kleidung ist ihr geblieben, doch inzwischen trägt sie auch gerne engere Kleidung, die beim Kämpfen vor allem beim Taijutsu so gut wie möglich nicht im Weg ist. Generell setzt sie auf praktische, einfache Kleidung. Sie trägt ihr Stirnband meistens auf der Stirn, manchmal aber auch um den Hals.

Besonderheiten: Mina hat einige Narben über ihren gesamten Körper verteilt (eine am linken Knie, eine am rechten Oberschenkel, zwei an den Handgelenken, eine auf der Stirn und mehrere an den Armen) und ihre Haare sind kurz, meistens hängen sie ihr entweder ins Gesicht oder sie bindet sie sich aus dem Weg. Mina ist 166cm groß.


Charakter

Charaktereigenschaften:
Mina hat zwei sehr unterschiedliche Seiten, die ja nach Situation ans Tageslicht kommen. In ihrer Freizeit ist sie eher redeaktiv und vor allem sehr direkt und ehrlich, wobei das immer von der Situation abhängt, oft auch freundlich und nimmt viele Dinge mit Humor. Während sie allerdings arbeitet oder eine Mission erfüllt, ist sie so konzentriert auf ihr Ziel, dass sie für alles andere keine Zeit hat. Heulsusen mag sie allerdings in keiner ihrer beiden Seiten, weshalb sie manchmal etwas streng oder emotionslos wirken kann, auch wenn eigentlich das genaue Gegenteil der Fall ist. Sie kümmert sich gerne um jene, die ihre Hilfe brauchen und zeigt bei vielem großes Verständnis, jedoch ausnutzen lässt sie sich nicht. Auf ihre schlechte Seite zu kommen ist zwar schwierig, aber man sollte sich lieber davor hüten.

Was ich mag: Hilfestellungen und Verständnis, süße Tiere, Herausforderungen, eine humorvolle Denkweise, heiße Quellen

Was ich nicht mag: Ignoranz und unnötigen Hass, Streit, Romantik, sich selbst Fehler eingestehen

Das macht mir Angst: Die Leute zu verlieren, die ihr wirklich wichtig sind, und extreme Höhen.


Kampfstil

Waffen: zwei Katanas (Ebony & Ivory), Shuriken, Kunai, Element-Schriftrollen

Chakranatur: Doton & Katon

Stil: Nahkampf, Kekkei Genkai (Yōton, Lava)

Stärken: Ninjutsu, Taijutsu, starkes Durchsetzungsvermögen, ausgeprägtes Natur-Wissen, verträgt viel Sake

Schwächen: Chakra, ihre Freunde, langjährige Knieverletzung, relativ langsam, Perfektionistin, süße Tiere
    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 21.09.2023

      Still zustimmend nickte ich nur, ohne sonst noch ein Wort darüber zu verlieren, ich wusste, was Musuko damit sagen wollte, denn es hätte sehr gefährlich werden können. Trotzdem war ihr Kampf einer der beeindruckendsten der gesamten Prüfung gewesen, Kazane und Musuko hatten sich nichts geschenkt, obwohl die Kunoichi gegen beide ihrer Teamkameraden hatte kämpfen müssen. Ich auch., meinte ich dann und zwinkerte ihm grinsend zu, natürlich hatte ich schon einen Plan, aber ich würde diesen natürlich auf Musuko anpassen, besonders seine spezielle Chakraform, Emotionen-Kontrolle würde wohl auch ein besonderer Part werden. Aber zuerst, was würdest du davon halten, wenn wir zur Feier des Tages essen gehen? Das geht natürlich auf mich!, fragte ich ihn, noch immer grinsend, es war noch immer eine meiner liebsten Traditionen mit meinen Schülern beim "Meister der Geckos" essen zu gehen.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 31.08.2023

      Starke Gefühle können viel in uns auslösen., sprach ich schließlich, nachdem ich ihn hatte ausreden lassen, deutlich interessiert an dem, was er zu sagen hatte, Sie können uns stärker machen, als wir uns jemals gedacht hätten. Ich war dort sehr stoisch, im Vergleich dazu, bei der Arbeit zeigte ich kaum Gefühle, im Privatleben dafür umso mehr. Ich verhielt mir auch sehr viel, besonders bei meiner Arbeit als ANBU und führte die Befehle aus, solange sie unser Dorf und unseren Kazekage schützen würden. Ich war eine starke Kunoichi, aber ich arbeitete eher weniger mit Gefühlen, etwas, das ich aber gerne bereit war mir mit Musuko gemeinsam als Herausforderung zu nehmen. Aber wir sollten in unserem Training auch darauf achten, dass du lernst, das alles zu kontrollieren. Sich in seinen starken Emotionen während eines Kampfes zu verlieren, kann sehr schnell gefährlich ausgehen.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 23.08.2023

      Ich lächelte warm, als ich die Emotionalität in seinen Worten spürte, seine Anstrengungen, um die Tränen zurückzuhalten, konnte ich vollkommen nachvollziehen, auch ich war früher in dieser Position gewesen, aber trotzdem schätzte ich seine Offenheit. Ich nickte verständnisvoll, während er räusperte. Seine Worte über den Stolz auf uns alle und die Anerkennung für das, was Musuko von mir, seinem Sensei, und Teamkameraden gelernt hatte, rührten mich. Ich konnte den Ernst in seinen Worten spüren und erkannte, dass er bereit war, eine neue Verantwortung als ANBU zu übernehmen. Deine Botschaft von einem gemeinsamen Weg und den individuellen Pfaden, die sich nun vor euch ausbreiteten, zeugen von deiner Reife und deinem Engagement., erklärte ich ihm, und beobachtete dann, wie sein Chakra ihn umhüllte, in dieser Bärengestalt, die Eleganz, mit der Musuko inzwischen seine Fähigkeit beherrschte. Kurz wartete ich, doch dann traf ich eine Entscheidung. Deine Worte und deine Fortschritte zeigen deutlich, wie ernst du diese Verpflichtung nimmst. Ich habe Vertrauen in dich, und ich bin sicher, dass du irgendwann ein herausragender ANBU sein wirst, dessen Kern bereits in dir steckt. Was den... Kern dieser Gestalt angeht, bin ich interessiert daran, es zu erfahren, wenn du bereit bist, es zu teilen.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 08.08.2023

      Musuko reagierte, wie ich es zwar bereits vermutet hatte, denn ich kannte alle meine Schüler, aber ich war trotzdem sehr glücklich darüber, wie sehr er sich freute, auch wenn er es im ersten Moment kaum fassen konnte offenbar. Er wirkte stolz, aber das konnte er auch ruhig sein, immerhin hatte er die Aufmerksamkeit von wichtigen Persönlichkeiten auf sich gezogen. Das ist lieb von dir., murmelte ich leise und grinste, ging aber nicht mehr auf sein mehr herausgerutschtes Kompliment ein, denn dieser Moment sollte ganz seiner sein. Es gab keinen Grund mich zu loben, auch wenn ich sicher zu seinen Leistungen beigetragen hatte, er stand nun als vollwertiger Ninja vor mir, als wahrer Chunin und mehr als das. Dein Vater wird noch sehr stolz auf dich sein, Musuko., versicherte ich ihm und lächelte, bevor ich wieder etwas ernster wurde, Du hast den Kage bei deiner Auswahlprüfung in deinem Kampf gegen Kazane sehr beeindruckt. Wir werden hart trainieren und mit ungewöhnlichen Methoden, vielleicht auch in fremden Reichen, alles um zu garantieren, dass du, solltest du zum ANBU befördert werden, dann einsatzbereit sein wirst. Es würde kein einfaches Training werden, aber Musuko würde es schon meistern. Jetzt erlaubte ich mir auch wieder etwas zu lächeln. Ich bin auch sehr stolz auf dich.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 24.07.2023

      Nun gut. Dann ist es wohl soweit..., seufzte ich leise, unsicher, ob ich selber schon ganz bereit war, aber ich schluckte und rang mich dann dazu durch, denn ich nahm Musuko sein Versprechen ab, Wie du sicher weißt, ist es der Sinn der ANBU, dass niemand weiß, wer sie sind, außer der Kage und der Ältestenrat. Ich schwieg kurz und wartete, damit Musuko auch Zeit hatte die Worte in Ruhe zu verstehen, auch wenn ich nicht bezweifelte, dass er über die strenge Geheimhaltung der ANBU natürlich bescheid wusste durch seinen Vater, erst nachdem Tod eines ANBU wurde oft selbst den eigenen Familienmitgliedern bekannt, dass dieser Teil von diesen gewesen war. Nun, gewisse Situationen erfordern es, dass wir uns auch anderen Ninja enthüllen. Ich stehe heute nämlich im Auftrag der ANBU vor dir. Somit wusste Musuko also nun, dass ich ANBU war, ein kleines Risiko, aber eines, das gewilligt worden war einzugehen. Du sollst durch mich ein spezielles Training erhalten, falls du das möchtest, und im Falle, dass du zustimmst, könnte das bedeuten, dass du irgendwann ein vollwertiges Mitglied der ANBU werden wirst. Das Training wird über näheres entscheiden, aber wenn du dich dem Training stellst, dann werde ich für dich dein offizieller Kontakt zu den ANBU sein. Ich ließ eine längere Pause, damit Musuko zumindest etwas Zeit blieb, meine Worte innerlich zu verarbeiten. Es war eine große Chance für ihn, aber auch natürlich ein großes Risiko. Also... was sagst du?

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 11.07.2023

      Es tat mir wirklich leid, dass ich es nicht besser ausdrücken könnte, denn Musuko wirkte doch deutlich neugierig aber auch irritiert, was ich ihm kaum verübeln könnte, immerhin war ich sonst eine sehr direkte Person. Es lag mir auch nicht die Sachen so zu umschreiben, aber es musste sein, es war meine Pflicht als ANBU. Schließlich atmete ich beinahe etwas erleichtert aus, auch wenn ich kurz die Stirn runzelte, unsicher, ob es nun etwas gutes oder etwas schlechtes war. Nun, Musuko hatte es sich immerhin immer gewünscht und er war jung, aber ich vertraute unserem Dorf darin, dass wir unsere ANBU auch gut vorbereiten würden. Leider konnte ich noch nicht aufhören so seltsam indirekt zu sprechen, denn eine Sache musste ich ihm noch klar vermitteln. Ich musste ihm noch eine letzte Gelegenheit geben sich abzuwenden und einen anderen Weg einzuschlagen. Dann darf ich dich nun in ein Geheimnis einweihen..., sprach ich nun also klar, Zuerst musst du mir allerdings versprechen, dass was ich dir jetzt sage, unter uns bleibt, und zwar unter strengster Geheimhaltung. Egal was passiert, niemand sollte an diese Informationen kommen.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 08.07.2023

      Musuko hatte sich ordentlich weiterentwickelt und ich begann mich immer weniger zurückzuhalten, wenn wir in einem Kampf nur beim Taijutsu bleiben würden, hätte er sicherlich keine schlechte Chance, so wie er sich anstellte. Seine Chakrakontrolle war deutlich besser geworden, seine Schläge schneller und präziser, seine Kraft auch stärker als zuvor. Als mich eine Pranke, die nach seinem Schlag folgte, an der Schulter erwischte, sprang ich leichtfüßig nach hinten und hob dann die Hand, um den Übungskampf zu unterbrechen. Du bist wirklich sehr gut geworden, Musuko., lobte ich ihn zunächst einmal, bevor ich mich räusperte und mein Gesichtsausdruck nun etwas ernsthafter wurde, Deshalb habe ich ein Angebot für dich, das nicht zu unterschätzen ist. Wenn du möchtest, kannst du ein Spezialtraining von mir erhalten. Aber überlege es dir gut, die Details kann ich dir erst sagen, wenn du dich dazu entschieden hast... Leider konnte ich ihm nicht viel mehr konkretes sagen, ich musste so ominös bleiben, zumindest bis er sich entschieden hatte, oder eher bis er zugestimmt hatte, aber ich sah ihn zunächst nur abwartend an.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 20.06.2023

      Es war wirklich schön, dass Musuko noch seine Mutter hatte, die sich gut um ihn kümmerte, es war nicht so wie bei Danshin damals, dem seine Mutter immer nur Kummer bereitet hatte. Ich fragte mich, wie es ihm wohl damit ging, dass Amaya das Dorf verlassen hatte, mehr noch, wie es auch Ayaka ging. Hoffentlich konnten die beiden sich in diesen Zeiten eine gute Stütze sein. Völlig verständlich., meinte ich also nur und wartete dann geduldig ab, während Musuko sein Chakra bündelte und kontrollierte. Ich musterte den Bär einige Sekunden, der nun wirklich klar zu erkennen war, nicht so wie früher, weniger eine schemenhafte Gestalt und mehr eine beeindruckende Form. Wenn man das so sagen kann, ziemlich beeindruckend., antwortete ich ihm auf seine indirekte Frage und grinste dann, während ich ein kleines Stück nach hinten auswich und dann zuerst noch vorsichtiger, begann testweise Schläge zu verteilen, um zu sehen, wie Musuko darauf reagieren würde. Seine Form von Taijutsu war doch eine ganz andere als die der meisten Shinobi, mich völlig eingeschlossen.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 18.06.2023

      Das glaube ich gerne. Wie geht es deiner Mutter denn?, fragte ich interessiert nach, immerhin war er schon lange von seiner Mutter fern gewesen, zuerst die Mission ins Gras-Reich und danach direkt zur Chunin-Auswahlprüfung, eine lange Reise für jemanden, der gerade erst einmal dreizehn Jahre alt war. Aber auch schon ein Chunin, ich war doch durchaus beeindruckt, denn das schaffte lange nicht jeder. Ganz locker blieb ich stehen, als er einen Angriff in meine Richtung antäuschte, denn die Faust würde mich nicht treffen, warum also ausweichen? Stattdessen trat ich erst nachher einen Schritt zurück und grinste herausfordernd. Na dann... du scheinst ja schon sehr motiviert. Ich rollte mit den Schultern und stellte mich dann aber doch kampfbereit hin, wenn er schon so motiviert war, konnten wir auch direkt loslegen. Los, zeig mir, was du noch drauf hast. Ich respektierte sein Können allerdings durchaus, und Jonin oder nicht, ich stellte mich dennoch hin wie ich es auch bei jedem anderen Gegner getan hätte, denn somit zeigte ich ihm auch den Respekt, ihn für voll zu nehmen. Es war zum einen selbstverständlich, aber auch, wie wichtig das Musuko war.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 16.06.2023

      Alles gut., winkte ich nur ab und grinste, als Musuko mich begrüßte, obwohl er nicht gerade groß war, hatte er einen erstaunlich schnellen Schritt drauf, mit dem er zu mir trat, Du kannst mich gerne weiterhin Sensei nennen. Der Job eines Lehrers endet immerhin nie. Ich lachte leise, immerhin hatten es auch meine älteren Schüler sich kaum abgewöhnt, mich so zu nennen, aber es war immerhin auch durchaus passend, immerhin war ich als Jonin doch jemand mit deutlich mehr Erfahrung und auch Wissen, sie konnten alle sicherlich auch noch von mir lernen. Bevor ich aber gleich zur Sache kam, lächelte ich meinen jüngsten Schüler freundlich an. Wenn ich ehrlich war, dann war ich schon neugierig, wie das alles ablaufen würde, immerhin hatte ich noch nie jemanden für die ANBU rekrutiert, aber es gab eben für alles ein erstes Mal. Wie geht es dir, Musuko? Alles in Ordnung seit den Prüfungen?, fragte ich ihn also ruhig, aber ehrlich neugierig, während ich versuchte währenddessen nicht weiter an Amaya zu denken. Wo auch immer du jetzt bist, ich hoffe du findest das, was du suchst, meine Kleine.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 12.06.2023

      <- Erd-Reich » Iwagakure » Herberge zum Steinregen

      Lange Wochen war ich ohne Training ausgeblieben, ich hatte mich kaum noch zu etwas motivieren können, Amaya war für mich wie meine kleine Schwester gewesen, die ich nie gehabt hatte, eine enge Bindung, wie ich sie nicht einmal zu meinen eigenen deutlich älteren Geschwistern hatte, aber sie hatte mich verlassen. Es schmerzte auch noch immer sehr, aber immerhin wusste ich, dass Kazane bei ihr war. Ich hoffte sehr, dass Aadan und Musuko zurechtkamen, denn die drei waren bei den Prüfungen doch sehr eng zusammengewachsen. Nun war es allerdings wieder meine Pflicht, die mich zurück rief zum Training, egal wie sehr mein Herz sich alleine bei dem Gedanken zusammenzog. Denn ich handelte hier offiziell im Auftrag der ANBU, etwas, das ich niemals hätte ausschlagen können oder wollen, und somit hatte ich ganz in deren Auftrag @Musuko eine Schriftrolle zukommen lassen, der möge mich hier nachmittags zum Training treffen. Noch wusste er nichts von seinem Glück, aber es könnte sein, dass dies irgendwann seine Aufnahme bei den ANBU bedeuten könnte. Wie aufregend. Ich hoffe, es geht ihm trotz den Neuigkeiten halbwegs gut.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Herberge zum Steinregen" geschrieben. 12.06.2023

      (Zeitsprung und Ortswechsel ist mit allen abgesprochen worden :))

      Schließlich wurde es auch für unser Team nun endlich Zeit aus Iwagakure aufzubrechen, zurück nach Sunagakure, gemeinsam mit Amaya und Kazane, aber natürlich auch Aadan und Musuko, alle meine Schüler, die mir wahnsinnig viel bedeuteten. Umso heftiger traf es mich also, als ich erfuhr, dass Kazane und Amaya unser Dorf verlassen hatten, etwas, das ich mir niemals hätte vorstellen können, schon gar nicht von den beiden. Ich zog mich für lange Zeit zurück, auch den Kontakt zu Kakashi, den ich in den letzten Wochen sehr gut kennen- und mögen gelernt hatte, verlor sich, aber am Schluss gab es doch etwas, das mich immer auf beiden Beinen laufen ließ, nämlich meine unendliche Treue zu Sunagakure, meinem Dorf für die Ewigkeit.

      -> Wind-Reich » Sunagakure » Trainingsgelände des roten Sandes

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Herberge zum Steinregen" geschrieben. 11.05.2023

      <- Iwa-Kampfarena und Stadion

      Kurz zögerte ich, doch dann konnte ich doch nicht widerstehen und nahm seinen Ellbogen an, bei dem ich mich einhakte. Ich sah mich in Iwagakure um, als wir durch die Straßen vom Stadion zu unserer Herberge schritten, aber dennoch glitt mein Blick immer wieder zu Kakashi. Etwas verlegen lächelte ich ihn an, ich hoffte er hatte nicht das Gefühl, ich würde ihn anstarren. Es war mehr seine Art zu sprechen, gerade über seine Schüler, die mich ehrlicherweise gerade mehr beeindruckte. Ein guter Sensei war schwer zu finden, noch seltener war ein ausgezeichneter, der sich auch sein Leben lang um seine Schüler kümmerte. Meine Schüler erweisen mir immer die größte Ehre, alleine schon dadurch, dass sie sich von mir trainieren lassen. Ich sehe sie gerne wachsen und sich entwickeln... auch wenn ich ihnen es am Anfang mit meiner Prüfung nicht einfach mache. Ich grinste leicht und betrat dann gemeinsam mit Kakashi die Herberge, wo ich sehr interessiert der Szene beiwohnte, die sich dort gerade zufällig ergab. Kazane war gemeinsam mit Amaya eingetroffen, in die Unterhaltung von Musuko von Aadan geplatzt, während letzterer tatsächlich einen Schritt auf Amaya zumachte und sich entschuldigte. Alle meine Schüler hatten eine beige Schutzweste in der Hand. Glücklich schlug ich mir meine Hand vor den Mund. Ich bin ja so unfassbar stolz auf sie... Ansonsten hielt ich mich allerdings noch heraus, ich wollte, dass die Entschuldigung von Aadan auch ihren Platz bekam und gewürdigt wurde, denn so direkt, wie er es gerade ansprach, tat er das normalerweise sonst nie. Sie sind alle so weit gekommen...

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Iwa-Kampfarena und Stadion" geschrieben. 23.04.2023

      Temari! Lachend drehte ich mich zu der Kunoichi um, die mir gerade fest gegen die Schulter geboxt hatte, und grinste ihr breit zu. Die Glückwünsche könnten genauso gut an dich gehen. Ich zwinkerte ihr zu, immerhin war Kazane allemal genauso ihre Schülerin, wie sie meine war, natürlich war es mein Team gewesen, aber ihre Spezialisierung, gerade ihr Jutsu der vertrauten Geistes, mit dem sie mich im Kampf gegen Musuko doch auch als ihr Sensei sehr beeindruckt hatte, das ging eigentlich alles auf Temari's Kappe. Ich hatte ja auch eine große Hilfe. Etwas verlegen lächelte ich zu Kakashi hinüber, der sich zu mir gesellt hatte. Aadan war inzwischen verschwunden und so wanderte mein Blick nun auf die Zuschauerränge, zu einem besonders begeisterten Sato-Osa von Takigakure, der mich noch einmal lachen ließ. Ich schüttelte den Kopf, von "Liebe" war vielleicht noch etwas früh zu sprechen, aber Amaya und Kazane hatten doch eine ganz schöne Einlage hingelegt, so etwas sah man beim Finale doch nur selten. Es erinnerte mich ein wenig an den letzten Gewinner, Silvester vom Hyuga-Clan, der sofort zu seinem rosahaarigen Teamkameraden hochgerannt war, Akira Haruno, welcher später mit uns bei der Fähre nach Sunagakure mitgereist war. Das fühlte sich schon so seltsam lange her an und doch, als wäre es erst gestern gewesen. Danke... ich bin einfach unfassbar stolz auf alle. Kakashi rüttelte mich wieder aus meinen eigenen Gedanken, während sich die Arena um uns herum langsam leerte. Und ich glaube meine kleine Schwester hat wohl ihre Liebste gefunden. Leise seufzte ich. Ach, das kommt alles auf einmal. Würdest... du mich noch ein Stück begleiten? Irgendwie wollte ich ihn noch nicht verlassen, auch wenn ich mich schon einmal in Bewegung aus dem Stadion in Richtung Herberge versetzte.

      -> Herberge zum Steinregen

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Iwa-Kampfarena und Stadion" geschrieben. 22.04.2023

      Ich bin froh, dass du dein Versprechen gehalten hast., bedachte ich Aadan mit einem sanften Lächeln, während der Sanitäter, der sich um seine Wunden gekümmert hatte, sich mit einem knappen Nicken schon wieder verabschiedete. Sie hatten sicherlich genug zu tun, nachdem doch einige großere Verletzungen bei den Prüfungen entstanden waren. Ich hoffte, dass Musuko befördert werden würde, aber ich konnte mir keinen anderen Grund vorstellen, warum Gaara ihn sehen wollte. Ich schmunzelte allerdings umso amüsierter, als ein Chunin-Bote nun zu uns trat und Aadan zum Zelt der Kage bat. Na sieh einer an... Viel Glück, Aadan. Der Kazekage hat dir sicher etwas wichtiges zu sagen. Ich nickte Aadan verabschiedend zu und ließ ihn wieder los, mit einem stolzen Lächeln auf den Lippen. Er würde sicherlich auch befördert werden, daran hatte ich gar keine Zweifel, als Finalist. Ich sah nun allerdings doch wieder zu Kazane und Amaya, die doch die Aufmerksamkeit des Publikums bekommen hatten, hielt mich allerdings erst einmal schmunzeln im Hintergrund, während um uns herum fleißig gejohlt und gejubelt wurde. Ach, die beiden sind einfach zu entzückend.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Iwa-Kampfarena und Stadion" geschrieben. 21.04.2023

      G-Gefreut? Wieso das denn? Entgeistert sah ich @Kakashi an, er verarschte mich doch bestimmt, das konnte er nicht ernst meinen. Allerdings stieg Amaya natürlich sofort darauf ein und begann nun mich zu ärgern. Es mochte sein, dass ich eine große Kunoichi war, es mochte auch sein, dass ich hier als verantwortungsbewusster Sensei hier war, aber gerade musste ich einfach die große Schwester rauslassen. Ich zeigte ihr also trotzig meine Zunge, wie ein kleines Kind in einem Streit, nur das ich schon ziemlich erwachsen war eigentlich. Eigentlich damals bei eurer Chunin-Prüfung, aber da hatten wir nicht viel Zeit zu reden, du Naseweis., konterte ich und versuchte dann meine Verlegenheit zu unterdrücken, indem ich ihr mit meiner Hand in ihr Gesicht fuhr, um sie etwas wegzudrücken und ihr die Haare kindisch zu verstrubbeln. War das hier gerade etwas peinlich vor dem großen Kopierninja? Vielleicht, aber das war mir in dem Moment egal. Jetzt werd mal nicht frech, Kleine!, beleidigte ich sie ohne jede Schärfe, man bemerkte, wie vertraut wir waren, Du Doofie! Allerdings ging dann auch schon der nächste Kampf los, der letzte, das große Finale, nur dass ich dieses Mal nicht nur für einen meiner Schüler eigentlich jubeln musste, sondern für zwei. Aadan war bereits verletzt, sein Gegner zuvor hatte wirklich alles gegeben, es war beinahe schon gruselig gewesen, wie oft er absolut rücksichtslos angegriffen hatte, aber Kazane war noch in Topform, selbst wenn ich bemerkte, dass auch sie beim Chakra inzwischen schwächelte. Es kam also wohl irgendwie, wie es kommen musste, und Aadan gab auf. Ich... kann das noch gar nicht glauben., murmelte ich und stieß dann aber Amaya mit der Schulter an, Na los, dann geh mal unserer Siegerin gratulieren. Ich grinste sie frech an, während ich laut klatschte und jubelte, ich stand auch gleich auf, aber zuerst wollte ich noch bei Musuko vorbeischauen, er war seitdem er in den Behandlungsraum gebracht worden war nicht mehr herausgekommen. Ich musste noch immer an seine Worte denken, die er an mich bei den Ausscheidungskämpfen gewandt hatte. Ich komme gleich nach., versprach ich Amaya und lächelte Kakashi dann entschuldigend zu. Ich machte mich also auf schnellstem Weg in den Behandlungsraum, wo ich @Musuko auf einem der Betten erblickte und zu ihm trat. Er war behandelt worden, sicherlich mussten manche Wunden noch länger verheilen, aber er wirkte soweit wohlauf, wenn auch sehr mitgenommen von seinem zweiten Kampf, was man wohl verstehen konnte. Kazane hat gewonnen. Du kannst wirklich sehr stolz auf deinen Kampf sein. Allerdings trat auch sogleich ein Chunin-Bote zwischen uns, der meldete, dass Musuko zu den Zelten der Kage kommen sollte. Ich nickte ihm also mit einem wissenden Lächeln zu. Musuko, viel Glück. Wir sprechen uns später noch. Den Weg zu den Zelten würde er sicherlich schaffen, daran hatte ich keine Zweifel. Mit diesen Worten entfernte ich mich auch schon aus dem Behandlungsraum, und kehrte zur Arena zurück, wo ich Amaya lieber mal Kazane überließ, weshalb ich zu meinem anderen Schüler trat. Ich legte einen Arm um den unteren Rücken von @Aadan Yenin, um ihn zu stützen. Aadan, ist alles in Ordnung?, fragte ich ihn und winkte dann einen Sanitäter dabei, Einen Sanitäter hierher, bitte! Der Sanitäter begann sogleich ihn zu verarzten, was mir nur recht war.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Iwa-Kampfarena und Stadion" geschrieben. 17.04.2023

      Zitat von Mina Hachisu im Beitrag #57
      Mit einem Kuss also, ja? Ich konnte gar nicht anders, als wie ein Haifisch so breit zu grinsen, während ich mich zu Beginn des Kampfes, als noch nur der Genin aus Iwagakure in der Arena zu stehen gekommen war, zu @Amaya hinüber, um sie grinsend scherzhaft in die Seite zu stoßen. Das halte ich für eine sehr gute Idee... wie gesagt man noch? Der Sieger bekommt die Beute. Leise kicherte ich und konnte nicht anders, als meine Zunge kurz kindisch zwischen meinen Zähnen hindurchzustrecken, aber Amaya war schon wie eine kleine Schwester für mich und das zeigte ich hier auch deutlich, während ich sie spaßeshalber aufzog. Tatsächlich fand ich das ganze aber eigentlich nur verdammt süß, ich hoffte, dass sie mit Kazane glücklich werden würde, vorausgesetzt, diese erwiderte ihre Gefühle überhaupt. Hachja, junge Liebe. Ich zwinkerte @Kakashi ebenfalls scherzhaft zu, bei bester Laune, auch wenn ich nachher kurz beinahe leise seufzte. Wenn die Liebe doch noch einmal so einfach wäre wie mit fünfzehn. Ich war damals auch noch Hals über Kopf in eine meiner ehemaligen Klassenkameradinnen gewesen, natürlich war das nie etwas geworden. Nun passte ich allerdings genau auf, denn Aadan hatte die Arena betreten und sein Gegner begann sofort mit einer interessanten Taktik, bei der er seine schwächere Seite, den Nahkampf, in Angriff nahm, was mich doch erstaunte. Ich verfolgte mit angespanntem Blick das Kampfgeschehen und hielt schließlich kurz den Atem an, als die Prüfungsleiterin kurz davor war einzugreifen. Er würde doch nicht... Puh, was für eine Runde. Ich hoffe, dem Iwa-Genin... wie hieß er nochmal - Sagar? - geht es gut. Noch etwas gerädert stand ich auf und klatschte und jubelte. Ich atmete deutlich erleichtert aus, froh darüber, dass der andere Genin aufgegeben und Aadan nicht etwas dummes getan hatte, und wandte mich dann mit einem noch immer etwas nervösen Lächeln an Kakashi. Ich war stolz auf meinen Schüler, keine Frage, aber ich wollte hier heute keine Tode sehen, nicht wie... bei den Ausscheidungskämpfen. Armer Musuko. Wie es scheint, habe ich doch für die ganzen Tipps zu danken. Ich bin so unfassbar stolz auf sie. Etwas entspannter nun lehnte ich mich in meinem Sitzplatz zurück, denn mein Team hatte für die erste Runde fertig gekämpft, die nächste würde interessanter werden, besonders der Kampf von Musuko und Kazane, aber nun entschied sich wohl, welcher der beiden Genin aus Kirigakure in der nächsten Runde gegen Aadan kämpfen würde, weshalb ich trotzdem auch aufmerksam zusah. Sie waren beide gut bei den Ausscheidungskämpfen. Beide aus bekannten Clans... und dieser Junge aus dem Hozuki-Clan, er scheint besonders kampflustig zu sein. Mal sehen, wie sie sich in der nächsten Runde schlagen...

      Es war mir doch deutlich warm dabei geworden dem Kampf zwischen Kazane und Musuko beizuwohnen und ich verstand nun, was ich für ein riesiges Glück gehabt hatte das letzte Mal keinen Kampf zwischen Feng, Amaya oder Danshin hatte sehen zu müssen. Mein Herz zog sich regelrecht zusammen bei der wachsenden Frustration von Musuko, die ich völlig mitfühlen konnte, selber war ich immerhin auch immer schon eher eine Nahkämpferin gewesen, genauso spürte ich allerdings doch Kazane's größten Respekt vor seinen Fähigkeiten, denn sie gab ihr alles. Zusammen damit, dass ich seine Bärengestalt mehr als nur bewundern konnte, Musuko hatte sich so enorm weiterentwickelt, ebenfalls wie Kazane, die ihren vertrauten Geist zum ersten Mal in meiner Gegenwart als Angriffsjutsu beschwor, erfüllten Stolz und Anspannung meinen gesamten Körper. Ich griff nach rechts mit meiner Hand, völlig unterbewusst, als Musuko von den Trümmern des Erdbodens der Arena, die er selber freigetreten hatte, nachdem Jutsu von Kazane begraben wurde und Aadan's Ruf förmlich durch die gesamte Arena dröhnte. Kami... Mein Herz pochte förmlich in meiner Brust, als gefühlt nach einer Ewigkeit endlich das Urteil über den Kampf fiel. Kazane hatte gewonnen und zwei Sanitäter brachten den bewusstlosen Musuko, gefallen in einem letzten Versuch der Rebellion, der sich dagegen entschieden hatte mit aller Macht aufzugeben, bis sein Körper es für ihn getan hatte. Ich wäre am liebsten sofort aufgestanden und hätte gesehen, ob mit Musuko alles in Ordnung war, aber Aadan war als nächstes dran und ich musste seinen Kampf gegen den Kiri-Ninja natürlich ebenfalls sehen, da gab es keine andere Option. Kazane hatte sich außerdem wie Amaya damals fürs Finale qualifiziert und das konnte ich ebenfalls unter keinen Umständen verpassen. Schweren Herzens blieb ich also sitzen und wunderte mich, wo meine zweite Hand zum klatschen geblieben war. Erst jetzt sah ich nach rechts und bemerkte, dass ich die Hand von @Kakashi vor lauter Aufregung und Nervosität ergriffen und fest gedrückt hatte. Sofort räusperte ich mich verlegen, als ich spürte, wie warm mir gerade wurde, und wandte meinen Blick ab, während ich meine Hand wieder von seiner löste. Oh, entschuldige... das war keine Absicht oder so.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Iwa-Kampfarena und Stadion" geschrieben. 13.04.2023

      Zitat von Kakashi im Beitrag #49
      Es freute mich, als sie mich so anlachelte und sich für die Ideen für ihr Team aus den letzten Tagen bedankte. Leicht grinste ich unter der Maske, ehe ich abwank. "Ach, nichts zu danken, gern geschehen", entgegnete ich kurz darauf. Dass ich noch gar nichts verpasst hatte, freute mich wenig später. Schon wenig später kam eine rothaarige Kunoichi dazu, ich erinnerte mich an sie, Amaya. Die Finalistin aus Suna, die damals gegen Silvester gekämpft und eine sehr gute Entscheidung damit getroffen hatte, aufzugeben. Ihre Anspielung ließ mich selbst leicht erröten, und umso mehr war ich froh über die Maske, die ich trug, sodass man nicht sehen konnte, was Sache war. Zum Gruß hob ich die Hand, sagte aber nichts weiter dazu. Aufmerksam verfolgte ich schließlich den Kampf und lächelte erneut, als Mina leise murmelte, dass sie so stolz auf Musuko war, der letztendlich als Sieger hervor ging. Mir war nicht entgangen, dass sie, als der Nebel herrschte, immer wieder Amaya gefragt hatte, sie musste ein Sensor Ninja sein, und ihre Fähigkeiten schienen in diesem Gebiet nicht gerade gering zu sein. Interessant. "Herzlichen Glückwunsch zu seinem Sieg. Das war sehr gut", antwortete ich ruhig, "Kazane war ja auch aus deinem Team. Ich bin gespannt, wie sie sich schlagen wird." Amaya war bereits vorhin verräterisch rot geworden, als Mina auf Kazane angespielt hatte, was mir verriet, dass sie wirklich nur für Kazane hier war. Sehr niedlich. Die Kämpfe gingen unterdessen auch weiter, Kazane lieferte einen beeindruckenden Kampf, danach war ein weiterer Schützling von Mina dran, dessen Kampf ich ebenso verfolgte.
      Zitat von Amaya im Beitrag #50
      Nachdem ich eine Anspielung auf Kakashi gemacht hatte, welcher zum Gruß die Hand hob, ich nickte ihm zu, wechselte Mina das Thema, nachdem sie mich mit einer festen Umarmung begrüßt hatte. Damit saß ich auf einem Platz direkt neben Mina. Meine Wangen färbten sich tiefrot, als sie auf Kazane anspielte. "Ich will natürlich sehen, wie sich dein Team schlägt, das ist alles... Und Kazane... Ihr gilt schon mein Hauptinteresse, Aadan ist mir eigentlich egal", versuchte ich, mich herauszureden, während ich interessiert den Kampf verfolgte. Als dieser Nebel die Sicht versperrte, nutzte ich meine Sensor-Fähigkeiten und beantwortete Minas Fragen natürlich, versuchte, ihr eine möglichst detaillierte Beschreibung des Kampfes zu bieten, wenn sie fragte. Musuko gelang es schließlich, den Kampf für sich zu entscheiden, woraufhin ich natürlich applaudierte. Kurz darauf informierte mich Mina mit einem Zwinkern, dass Kazane als nächstes dran war. Meine Wangen wurden erneut rötlich, doch ich lehnte mich gespannt vor. "Was, echt? Super!", rief ich neugierig, verfolgte mit Spannung den Kampf. "Super Kazane!", jubelte ich, als sie diesen für sich entschied. Wow! Sie ist so stark! Als Nächstes war zu meinem Leidwesen Aadan dran, und ich seufzte schwer. Er hatte sich nie entschuldigt oder mit mir geredet, war nie auf mich zu gekommen. Es war ihm in meiner Sicht letztendlich doch egal gewesen, aber mir nicht. Und es tat immer noch weh. Beim Versuch, mich auf andere Gedanken zu bringen, lenkte ich meine Gedanken auf Kazane. "Oh ich ihr mit einem Kuss gratulieren sollte, wenn sie das Finale gewinnt?", überlegte ich laut, kam aber gar nicht darauf, dass ich gerade laut gedacht hatte, sonst hätte ich gleich im Boden versinken wollen.

      Mit einem Kuss also, ja? Ich konnte gar nicht anders, als wie ein Haifisch so breit zu grinsen, während ich mich zu Beginn des Kampfes, als noch nur der Genin aus Iwagakure in der Arena zu stehen gekommen war, zu @Amaya hinüber, um sie grinsend scherzhaft in die Seite zu stoßen. Das halte ich für eine sehr gute Idee... wie gesagt man noch? Der Sieger bekommt die Beute. Leise kicherte ich und konnte nicht anders, als meine Zunge kurz kindisch zwischen meinen Zähnen hindurchzustrecken, aber Amaya war schon wie eine kleine Schwester für mich und das zeigte ich hier auch deutlich, während ich sie spaßeshalber aufzog. Tatsächlich fand ich das ganze aber eigentlich nur verdammt süß, ich hoffte, dass sie mit Kazane glücklich werden würde, vorausgesetzt, diese erwiderte ihre Gefühle überhaupt. Hachja, junge Liebe. Ich zwinkerte @Kakashi ebenfalls scherzhaft zu, bei bester Laune, auch wenn ich nachher kurz beinahe leise seufzte. Wenn die Liebe doch noch einmal so einfach wäre wie mit fünfzehn. Ich war damals auch noch Hals über Kopf in eine meiner ehemaligen Klassenkameradinnen gewesen, natürlich war das nie etwas geworden. Nun passte ich allerdings genau auf, denn Aadan hatte die Arena betreten und sein Gegner begann sofort mit einer interessanten Taktik, bei der er seine schwächere Seite, den Nahkampf, in Angriff nahm, was mich doch erstaunte. Ich verfolgte mit angespanntem Blick das Kampfgeschehen und hielt schließlich kurz den Atem an, als die Prüfungsleiterin kurz davor war einzugreifen. Er würde doch nicht... Puh, was für eine Runde. Ich hoffe, dem Iwa-Genin... wie hieß er nochmal - Sagar? - geht es gut. Noch etwas gerädert stand ich auf und klatschte und jubelte. Ich atmete deutlich erleichtert aus, froh darüber, dass der andere Genin aufgegeben und Aadan nicht etwas dummes getan hatte, und wandte mich dann mit einem noch immer etwas nervösen Lächeln an Kakashi. Ich war stolz auf meinen Schüler, keine Frage, aber ich wollte hier heute keine Tode sehen, nicht wie... bei den Ausscheidungskämpfen. Armer Musuko. Wie es scheint, habe ich doch für die ganzen Tipps zu danken. Ich bin so unfassbar stolz auf sie. Etwas entspannter nun lehnte ich mich in meinem Sitzplatz zurück, denn mein Team hatte für die erste Runde fertig gekämpft, die nächste würde interessanter werden, besonders der Kampf von Musuko und Kazane, aber nun entschied sich wohl, welcher der beiden Genin aus Kirigakure in der nächsten Runde gegen Aadan kämpfen würde, weshalb ich trotzdem auch aufmerksam zusah. Sie waren beide gut bei den Ausscheidungskämpfen. Beide aus bekannten Clans... und dieser Junge aus dem Hozuki-Clan, er scheint besonders kampflustig zu sein. Mal sehen, wie sie sich in der nächsten Runde schlagen...

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Es ist Zeit loszulassen [HP, Canon]" geschrieben. 12.04.2023

      Ohne dich wäre es sehr knapp geworden., gab ich vollkommen offen zu, natürlich konnte man nicht wirklich garantieren, dass es sicherlich in einem Verlust oder gar einem Tod geendet hatte, aber es war doch eine sehr knappe Mission gewesen, etwas, das weit über dem Niveau meiner Genin gelegen hatte. Ich wünschte, ich hätte die Situation besser im Blick behalten können, aber Amaya war eine definitiv notwendige Unterstützung gewesen. Die hatte er. Ich nickte und schüttelte dann den Kopf, denn für mich war das selbstverständlich, weshalb ich Amaya auch gleich wieder in eine Umarmung zog. Du bist so stark geworden, Aya.

    • Mina Hachisu hat einen neuen Beitrag "Iwa-Kampfarena und Stadion" geschrieben. 12.04.2023

      Zitat von Mina Hachisu im Beitrag #37
      Mein Blick wurde sofort weich und ich lächelte breit, als sich Kakashi etwas verspätet zu mir gesellte. Ich lachte über seine Aussage und schüttelte dann den Kopf. Noch gar nichts, aber es geht bald los..., meinte ich und fügte dann hinzu, Ich hätte dir sowieso einen Platz freigehalten. Danke für die ganzen guten Ideen der letzten Tage. Sensei tauschten sich meiner Meinung nach sowieso viel zu selten aus, immerhin war es wichtig, neue Ideen und Strategien für seine Genin zu bekommen, unter den verschiedenen Reichen waren Sunagakure und Konohagakure als Verbündete natürlich ein Sonderfall, aber teils waren auch Sensei im eigenen Dorf nicht bereit sich auszutauschen. Eigentlich wollte ich noch etwas sagen, aber dann kam auch schon Amaya, der ich fröhlich zuwinkte und sie dann in eine kurze Umarmung zog. Ich räusperte mich und schüttelte den Kopf, während ich verlegen kurz zu Kakashi schielte. Also Aya, ich weiß gar nicht was du meinst., stattdessen wechselte ich lieber frech grinsend das Thema, wieder ganz an sie gewandt, Wer ist denn extra angereist, um Kazane bei ihrem Finale zuzusehen, hm? Unten in der Arena begann nun allerdings sofort der Kampf von Musuko und diesen verfolgte ich wie gebannt. Er stellte sich wahnsinnig geschickt an, der Einsatz von seinem Jutsu gemeinsam mit seinem Dreizack beeindruckte mich besonders und seine Gegnerin musste wohl einfach mehr als nur Glück gehabt haben, ansonsten hätte sie so einer Kombination kaum ausweichen können. Es war schwierig allerdings das meiste des Kampfes zu verfolgen, weshalb ich immer wieder Amaya fragte, sie als Sensor-Ninja konnte zweifellos sich auch durch den Nebel hindurch orientieren, der die Kampffläche eingenommen hatte. Schließlich klärte sich allerdings der Nebel zum zweiten Mal... und Musuko ging durch Aufgabe als Gewinner hervor. Ich bin so stolz auf ihn..., murmelte ich und stand dann auf, um begeistert für meinen Schüler zu applaudieren und zu jubeln, der nun seine erste Runde gewonnen hatte, bevor ich mich dann wahrscheinlich als Letzte im Publikum erst wieder setzte und Amaya zuzwinkerte, Als nächstes ist sowieso der erste Kampf von Kazane dran. Wenn sie gewinnt... dann wird Musuko wohl gegen sie kämpfen müssen. Trotzdem, sie wird es schaffen, davon bin ich völlig überzeugt.


      Natürlich hatte ich auch den Kampf von Kazane mit Argusaugen verfolgt, sie hatte Glück bei ihrer ersten Gegnerin gehabt, auf diese hatten wir uns aber auch vorbereiten können, genauso wie bei Musuko, in der nächsten Runde... würden sie gegeneinander kämpfen müssen. Es war kein einfaches Schicksal, aber dadurch, dass von meinem Team alle drei weitergekommen waren bei den Ausscheidungskämpfen, hätte es kaum viele andere Optionen gegeben, außer sie hätten ihre erste Runde verloren. Ich stand natürlich auf und klatschte, um für Kazane zu jubeln, während ich ihr zuwinkte, aber ich wusste, dass sie noch viel mehr draufhatte, als sie gerade gezeigt hatte. Wenigstens haben sie jetzt eine kurze Pause... ich frage mich... Ich ballte meine Hände leicht zu Fäusten, mein Blick war angespannt. Viel Glück, Aadan. Du schaffst das!

Empfänger
Mina Hachisu
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz