[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Miya Sawabashi
Spezial-Jōnin | Leiter der Giftforschungsabteilung
Beiträge: 94 | Zuletzt Online: 21.06.2024
Wohnort
Kumogakure
Registriert am:
14.10.2022
Beschreibung
Kategorie: Kunoichi

Allgemeine Informationen

Name: Miya (Tempel) Sawabashi (Sawa: Moor/Sumpf, Bashi: Brücke)

Spitzname: Mi, Shi, Yashi

Alter: 47 Jahre

Geburtstag: 26.06

Geschlecht: Weiblich

Spezies: Mensch

Clan Väterlicherseits: Hebi-Clan, ein kleiner Clan der sich auf Schlangen und Gifte spezialisiert hat. Stammt ursprünglich aus dem Berg-Reich wurde jedoch während des 2.ten Ninja Krieges zersplittert und in alle Himmelsrichtungen zerstreut, im Laufe der Zeit wurde der Clan fast nahezu ausgelöscht übrig sind nur noch ein paar wenige.

Clan Mütterlicherseits Sawabashi: Ein Mittelgroßer Clan der sehr versiert auf Taijutsu ist. Fast alle Clanmitglieder sind einen Vertrauten Vertrag mit Füchsen eingegangen, der Großteil der Taijutsutechniken basieren auf Füchse. Wurden im Laufe der Jahre sowie durch den 1.ten und 2.ten Ninja Krieg stark dezimiert, der Rest des Clans hat sich in die Wälder zurückgezogen und ein kleiner Teil des Rests sind zu Nomaden geworden bis sie sich in Kumogakure niedergelassen haben.

Name im Bingo-Buch: Gift-Fuchs

Kopfgeld: 950.000 Ryou

Rang: Spezial-Jounin, Gift Spezialistin, Leiterin der Giftforschungsabteilung

Dorf: Kumogakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit: Miyas Ankunft wurde in der Nacht des 26.06 mit einem ziemlich lauten Schrei ihrerseits angekündigt, insgesamt war sie sowohl für ihre Eltern als auch für ihren Clan ein nicht gerade leichtes Kind gewesen, trotz des frühen Training welches ihre Mentorin und Großmutter mit ihr begann als sie 7 Jahre alt war. Aber auch ihre Akademiezeit verlief nicht leicht für sie, zwar verstand sie sich mit den männlichen Wesen besser als mit den Weiblichen, vor allem in A hatte sie neben einigen anderen Jungs Jemanden gefunden mit dem sie sich ganz gern mal angelegt hat.
Wegen ihrer fehlenden Begabung für Genjutsu und Ninjutsu brauchte sie 3 Versuche um die Akademie abzuschließen einzig im Taijutsu war sie den meisten weit voraus gewesen, aber selbst als sie es dann zum Genin geschafft hatte wurden ihre Teammitglieder vor ihr Chunin und sie selber wurde erst später Chunin. Ihr Vater hatte ihr zwar zu einer Medinin Ausbildung geraten was sie auch mit ihrer guten Chakra Kontrolle gemeistert hätte, es jedoch ablehnte und den Weg ihres Vaters einschlug und sich für eine Ausbildung zum Spezial-Jounin entschied welche sie bei ihrem Vater ablegte. Mit der Erkenntnis über ihre Gefühle für A kam sie erst nicht zurecht und brauchte eine ganze Weile um damit klar zu kommen, versteckte es lieber erstmal und kümmerte sich lieber um andere Sachen, neben ihrer Ausbildung und anderen wie Training ect. Traf sie sich natürlich auch mit anderen Jungs, auch wenn ihre Gedanken immer mal wieder zu A schweiften und sie sich dann fast schon Zwanghaft in ihre Selbst Experimente stürzte um auf andere Gedanken zu kommen.
Bei der Beerdigung von A´s Vater, dem dritten Raikagen, setzte sie sich einfach nur neben ihm ohne etwas zu sagen, sie kannte sein Temperament zur Genüge. Und als sie dann ein paar Jahre später die Leiterin der Giftforschungsabteilung wurde hatte sie wieder vermehrt Kontakt mit A, sei es um Dokumente vorbei zu bringen oder einfach wegen einer Frage. Jedoch ein Jahr später lag etwa 2 Monate vor ihrem 31 Geburtstag ein Säugling vor der Tür, erst dachte sie man hat sich vertan doch laut dem Brief der bei dem Säugling lag war es ihr Neffe und von ihrem jüngeren Bruder Kenai der Sohn. Sie brachte ihren Neffen erstmal ins Krankenhaus und ließ ihn untersuchen währenddessen sie erstmal ihren Verantwortungslosen Bruder die Lewieten lesen ging und ihn eine rein haute was ihn durch die nächste Wand krachen ließ, hätte sie sich dabei nicht zurück gehalten beim Schlag hätte sie ihm wahrscheinlich dabei einige Knochen brechen können.
Ihrer Meinung nach hatte er sehr wohl die Verantwortung für sein Kind zu tragen, aber als selbst Kenais älterer Zwilling Mero sich nicht dazu bereit sah sich seinem Neffen anzunehmen und ihre Eltern dafür zu alt waren und der Rest der Familie es auch nicht konnten nahm Miya sich ihrem Neffen seiner an und adoptierte ihn.

Familiensituation:
Mutter: Sairu Sawabashi, 65 Jahre, 09.09 GB, Kräuterkundige und Floristin, ist nach einer fehlgeschlagenen Mission als sie 30 war als Jounin in den Ruhestand gegangen da sie sich schwerwiegend verletzt hatte. Lebend, hat sich nach ihrer Verletzung umorientiert

Vater: Akeno Junior Sawabashi geb. Hebi, 60 Jahre, 29.03 GB, ehemaliger Leiter der Giftforschungsabteilung, ehemaliger Jounin jetzt pensioniert aber für Notfälle immer bereit, lebend, sehr versiert auf Giftanwendungen hat Miya darin ausgebildet

Weitere Familienmitglieder:
Arisu Sawabashi, 59 Jahre, 08.11 GB, Tante Mütterlicherseits, Zivilistin, passionierte Bibliothekarin
Mero Sawabashi, 39 Jahre, 30.10 GB, jüngerer Bruder, Lehrer an der Akademie, älterer Zwillingsbruder von Kenai, seit ein paar Jahren mit Yubi Sawabashi geb. Shinai verheiratet
Kenai Sawabashi, 39 Jahre, 30.10 GB, jüngerer Bruder, arbeitet wie sein älterer Zwillingsbruder Mero ebenfalls als Lehrer an der Akademie, jüngerer Zwillingsbruder von Mero
Keda Sawabashi, 16 Jahre, 01.04 GB, Kenais Sohn und Miyas Neffe/Adoptionssohn, ist durch einen One Night Stand entstanden, Mutter unbekannt, Miya hat ihren Neffen bei sich als Baby aufgenommen und großgezogen da ihr jüngerer Bruder sich der Verantwortung für ein Kind nicht gewachsen sah, Keda weiß jedoch das Kenai sein leiblicher Vater ist
Yamuki Hebi, Großmutter Väterlicherseits, 85 Jahre, hat Miya immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden, Hebi-Clan Patriachin
Akeno Senior Hebi, Großvater Väterlicherseits, 85 Jahre alt
Sarena Sawabashi, Großmutter Mütterlicherseits, 80 Jahre alt, Miyas Mentorin

Besondere Beziehungen:
A – Kindheitsfreund, heimlicher Crush, ihre Gefühle für ihn sind ihr erst in ihrer Jugend klar geworden jedoch hatte sie nie den Mut es ihm zusagen da sie nicht wusste ob er auch so fühlte und die Freundschaft wollte sie auch nicht kaputt machen
Darui – Guter Freund
C – Guter Freund
Killer B – bester Freund und zwischendurch Trainingspartner, hat früher mit ihm unter anderem auf der Schildkröteninsel trainiert
Daron Tentsumari – ehe. Teamkollege, während des dritten Krieges verstorben
Muri Gaho – ehe. Teamkollegin, während des dritten Krieges verstorben
Tsunaki Tabe – ehe. Sensei
Arisu Sawabashi – Tante Mütterlicherseits
Sarena Sawabashi – Mentorin als sie jünger war, blieb es auch noch als sie Genin wurde und Großmutter Mütterlicherseits

Ziele: Die beste im Giftbereich zu werden

Träume: Das A in ihr doch mehr als nur seine Kindheitsfreundin sieht


Aussehen
https://i.pinimg.com/originals/7e/f8/e1/...0dd6a3d0ce9.jpg

Größe: 1,83cm

Gewicht: 62.90 Kg

Haarfarbe: Weiß-Silbrig, Hüftlang Pony reicht ihr bis zu den Schultern. Trägt die Haare meistens zu einem geflochtenen Zopf aber auch zu einem hohen Zopf.

Augenfarbe: Leicht rötlich

Hautfarbe: Hell

Kleidungsstil:
Ihre Hauptkleidung besteht aus einem Ärmellosen schwarzen Suit mit Wadenlanger Hose wo an der Brust ein schmaler Dreieckiger Schlitz ist, darüber trägt sie einen Langärmligen Knielangen dunkelvioletten Mantel der an den Rändern gräulich mit weißen Verzierungen ist. Um der Hüfte trägt sie einen breiten gräulichen Stoffgürtel und an den Beinen Pinke Netzstrümpfe sowie darüber schwarze Stiefel mit einigen Zentimeter Absatz. Ihr Stirnband trägt sie an ihrem rechten Bein befestigt.
Violett ist eines der Farben die sich hauptsächlich bei ihren Klamotten widerspiegelt aber auch Silber, Dunkelblau, schwarz, rot, sie zieht auch gerne bequeme Sachen an aber auch schicke und elegante, ihre Haare sind meistens offen aber auch ab und zu, zu einem geflochtenen oder einem hohen Zopf gebunden oder auch zu zwei seitlichen Knoten.
Beim Training trägt sie eine schwarze eng anliegende Leggings, dazu schwarze Stiefel ein dunkelblaues Langärmliges Oberteil und ihre Haare sind zu einem hohen Zopf gebunden
Zum Schlafen trägt sie meistens eine schwarze Stoffhose mit einem einfachen schwarzen T-Shirt
Sollte Miya auf Missionen geschickt werden trägt sie eine schwarze Hose an der ihr Stirnband befestigt ist sowie ein schwarzes T-Shirt und darüber die Kumogakure Uniform, ihre Haare trägt sie dabei zu einem Haarknoten mit Senbons befestigt, an den Händen trägt sie schwarze dünne Handschuhe

Besonderheiten: Einige Narben an Armen, Beinen und Rücken sowohl vom Training als auch von Missionen, durch viele Selbstexperimente hat sie sich über mehrere Jahre eine gewisse Grundimmunität gegenüber vielen Giften aufgebaut


Charakter

Charaktereigenschaften: Den größten Teil ihres Charakters hat Miya von ihrer Mutter geerbt wie etwa ihren Ehrgeiz der auch sehr schnell sich zu einem ungesunden Ehrgeiz entwickeln konnte ganz besonders konnte so etwas beim Training passieren vor allem dann wenn sie Jutsus unbedingt auf die Kette bekommen wollte, ihre Reflexe oder erhöhte körperliche Stärke die schon als Kind ein gutes Stück höher war als bei anderen Kinder. Von ihrem Vater hat sie ihren Wissensdurst geerbt und seine Weiß-Silbrigen Haare, schon als Kind hat sie sich für alles Mögliche interessiert und war auch sehr neugierig jedoch auch ein wenig zu temperamentvoll so hat sie sich nicht selten mit A angelegt was mit den Jahren jedoch weniger geworden ist aber trotz dessen haben beide sich auf eine gewisse Art und Weise gut verstanden
Trotz ihrer Ninjutsusschwäche hat es sie nicht davon abgehalten so lange zu trainieren bis endlich ein Ninjutsu auf die Reihe bekommen hat, auch wenn es lange gedauert hat. Schon als Kind hatte Miya viel zu viel Temperament, trotz des frühen Training welches Sarena Sawabashi, ihre Großmutter Mütterlicherseits, mit ihr schon mit 7 Jahren begonnen hat, hat es nur wenig geholfen sie etwas ruhiger werden zu lassen. Familie geht Miya über alles was sie dennoch nicht davon abhält ihren Familienmitgliedern ganz gerne mal die Meinung ordentlich zu geigen vor allem wenn diese in ihren Augen einen gewaltigen Fehler begehen. Trotz ihres ungestümen, wilden und auch teilweise sehr lauten Charakters hat sie auch eine ruhige, sanftmütige und lustige Seite an sich die man als sie jünger war nicht wirklich zu Gesicht bekommen hat. Mit den Jahren kam diese Seite jedoch immer mehr zum Vorschein zwischen ihrem 17. und 20. Lebensjahr kam eine Seite bei ihr zum Vorschein die bis dato noch gar nicht vorhanden war. Nämlich ihre Verpeilte und Schüchterne Seite die da war seitdem sie sich ihre Gefühle für A im Klaren geworden ist. Auch wurde sie ein wenig träumerisch während des 2. Und 3. Krieges kam ihre wilde Seite wieder stärker hervor.
Trotz der Anrate ihres Vaters bezüglich einer Iryounin Ausbildung entschied sie sich dagegen und bildete sich lieber zu einer Gift- Spezialistin aus da sie das gleiche Interesse an Gift wie ihr Vater zeigte, etwas widerwillig zwar aber dennoch nahm er sie dann unter seine Fittiche und bildete sie aus. Während ihrer Freizeit liest sie gerne oder zeichnet, singt aber auch recht gerne und liebt es in ihrer Küche herum zu experimentieren und total kuriose Gerichte zu entwickeln und sich völlig auszuleben. Das herum experimentieren ist nicht nur in ihrem Zuhause befasst sondern hat sich auch auf ihre Arbeit erweitert wo sie viele Selbstexperimente durch geführt hat. Während der vergangenen Jahre zeigte sich auch eine ernste Seite an ihr und spätestens nachdem sie mit gerade einmal 30 Jahren zur Leiterin der Giftforschungsabteilung befördert wurde und die Nachfolge ihres Vaters übernommen hat musste sie auch vernünftige Verantwortung übernehmen. Genauso wie nachdem sie ihren Neffen bei sich aufgenommen hatte, da sich keiner aus der Familie dem Anschein nach in der Verantwortung sah, hatte sie erstmal lernen müssen wie man sich um ein Kleinkind kümmert. Trotz allem hält es sie nicht davon ab A selbst nach all den Jahren zu necken. Was Alkohol angeht ist sie bis zu einem gewissen Punkt recht Trinkfest aber kann auch Spaß ohne Alkohol haben und braucht es jetzt auch nicht unbedingt in ihrem Leben, bevor sie ihren Neffen bei sich aufgenommen hat ist sie auch ganz gern früher Abends mit anderen weggegangen.

Was ich mag: A, über Gifte lesen bzw. generell lesen, Kräutertee, Füchse, Katzen, in den heißen Quellen zu entspannen, zeichnen, Singen, in der Küche herum zu experimentieren

Was ich nicht mag: Unordnung, zu überwürzte Gerichte, Fleisch, Ratten (Sowohl Charakterlich als auch die Tiere), zu salziges, Leber, Darm

Das macht mir Angst: A zu verlieren, wenn Kumogakure angegriffen werden würde


Kampfstil

Waffen: Kunai und Shuriken sowohl mit als auch ohne Gift, Blendgranaten, Rauchbomben, Senbons, hat eine kleine Schriftrolle in der vergiftete Senbons und Kunais versiegelt sind, Kampfstab

Chakranatur: Raiton, Fuuton

Vertrauter Geist: Füchse

Stil: Nahkampf, Taijutsu

Stärken: Ihre enorme Körperkraft, Chakra Kontrolle, Gelenkig, Schnelligkeit, Reflexe

Schwächen: Genjutsu (Kann sie nicht erschaffen nur auflösen), Fernkampf, Schwertkampf (Hat dafür absolut kein Talent), Ninjutsu (tut sich schwer damit), kann einen ungesunden Ehrgeiz entwickeln
    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 08.06.2024

      Ich verschluckte mich fast am Tee, teils vor lachen teils weil mich das dann doch überraschte was er mir da dann erzählte. oh man... das war ne Neuigkeit. Und das du Daruis Vertretung bei Haruka abstellst hatte dementsprechend keinen Hintergedanken, du hast einfach keinen Plan was du mit ihr machen sollst, konnte ich nur den Kopf schütteln Meine Güte, sah ich ihn gespielt etwas bemitleidenswert an. Du weißt nicht mehr was sie in Konoha gemacht hat? Leidest du jetzt schon an Demenz? Für so alt hätte ich dich echt nicht gehalten, lachte ich ihn ein wenig aus.

      @Raikage A

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 29.05.2024

      Ich zog eine Augenbraue hoch bei seinen Worten Bei Haruka abstellen? Naja allein mit zwei Babys kann man schon Hilfe gebrauchen, meinte ich. Ich konnte selber ein Lied davon singen, ich hatte nur keine Hilfe gehabt mit meinem Neffen. Bereut hatte ich meine Entscheidung jedoch nie zu keinem Zeitpunkt. Was hat sie denn vorher gemacht?, denn eigentlich wäre dabei ja die Lösung nah. Wenn sie in ihrer vorigen Arbeit gut war, wieso sollte sie denn das nicht weiter machen?

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 29.05.2024

      Mit der Tasse an den Lippen sah ich zu Ich frag mich nur was du mit Daruis Vertretung machen willst wenn er seine Arbeit wieder aufnehmen kann, meinte ich, nahm dann einen Schluck aus der Tasse. Leider musste ich zugeben das der Tee ganz gut war.

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 20.05.2024

      @Raikage A

      Ich band mir meine Haare im gehen zu meinem Schlafplatz zu einem lockeren Zopf zusammen, mein Blick wanderte kurz zwischen ihm und der Tasse hin und her. Zuckte dann mit den Schultern und nahm die Tasse um daraus einen Schluck zu nehmen. Stützte mein Kinn auf meiner geballten Faust ab als ich im Schneidersitzt saß. Ich hatte mitbekommen das Darui eine Vertretung bekommen hatte.. wie das mit der Vertretung weiter gehen sollte wenn Darui wieder seine Arbeit nachgehen konnte

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 07.04.2024

      Ich wurde etwas rot als er aus dem Wasser stieg, natürlich war es nicht ungewöhnliches nackt aus dem Waser zu steigen aber musste er mir dabei so offensichtlich sein Teil zeigen? Seufzen legte ich meinen Kopf in den Nacken und blieb noch etwas im Wasser. Ich war schließlich her gekommen um etwas zu entspannen... na super, jetzt blieben meine Gedanken bei ihm hängen, das würde ja ne tolle Nacht werden....
      Kopfschütteln stieg ich schließlich aus dem Wasser und trocknete mich im Umkleideraum ab und zog mir Wechselklamotten an, begab mich dann zu meinem Zimmer wo A saß und Tee trank

      @Raikage A

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 07.04.2024

      Ich sah ihn etwas finster an Wie es aussieht wurdest du bei mir einquartiert, meinte ich, innerlich nicht besonders begeistert. Na super... ey, kann es noch besser werden?, ich hoffe er schnarchte nicht ansonsten war er schneller aus dem Zimmer als er Goki sagen konnte

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 07.04.2024

      (Boah bist du gemein XD)

      Ich könnte mir eher vorstellen das Darui ihm in den Ohren liegen würde.. wobei.. Darui eher mal wieder den Kopf darüber schütteln würde wie A das Büro verlassen würde, nämlich durchs Fenster.
      Mir entglitt ein wenig die Gesichtsmimik als ich das von A hörte Das ist doch jetzt nicht deren ernst, klatschte ich mir die Hand mit einem grummeln ins Gesicht.

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 07.04.2024

      Hast du keine Arbeit?, gab ich zurück, verfolgte er mich seit neustem oder wieso trafen wir an den selben Orten aufeinander?.

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 07.04.2024

      Innerlich stöhnte ich auf als ich erkannte Wer hier noch drin war Erstickt er nicht an Arbeit?, lehnte ich mich mit dem Rücken an den Rand. na, das konnte ja jetzt noch witzig werden...

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Heiße Wolken-Quellen" geschrieben. 07.04.2024

      ich bezahlte für eine Nacht und das Frühstück morgen früh, ging dann in die Umkleide und legte meine Sachen ordentlich zusammen ehe ich mich abbrauschte und meine Haare zu einem Knoten zusammen band. Mir ein Handtuch umschlang und in den Gemischten Bereich ging, seufzend stieg ich ins heiße Wasser. Ich bemerkte im ersten Moment nicht das ich anscheinend nicht alleine war

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Zō Meshi" geschrieben. 07.04.2024

      Wir fanden als Gruppe einen Tisch der groß genug war und jeder bestellte was für sich zum grillen, ich bestellte mir einen Sake. So ganz wusste ich zwar jetzt nicht was über was ich mit den anderen reden konnte, aber so nach und nach fanden wir doch genug Gesprächsstoff.
      Michichi, eine die für die Lagerung der Gifte zuständig war fragte mich nach meinem Neffen, ich erzählte ihr ein wenig was über ihn. Im großen und ganzen wurde es eine nette Runde und wir machten aus das zu wiederholen.

      - Erst Miyas Häuschen dann heiße Quellen

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Kumo-Spezialtruppenzentrale" geschrieben. 07.04.2024

      Ich klatschte mit Kimbo, meinem Vertrauten Fuchspartner, ab als wir das Experiment zu Ende gebracht hatten und machte mich dann dran alles nieder zu schreiben, sah auf als einer meiner Mitarbeiter an meine Tür klopfte Ja?, fragte ich ihn Einige von uns wollten was essen gehen, hast du Lust mit zu kommen?, ich sah zur Uhr, es war ja schon wieder fast Nachmittag, mir fiel auf das ich mit den anderen aus meiner Abteilung an sich nicht viel machte. Klar, streckte ich mich etwas und stand dann auf, beschwor Kuroo damit er den Bericht für mich abgab. Kimbo verschwand in einer Rauchwolke und ich schloss mein Büro ab ehe ich mit den anderen dann was essen ging

      - Zo Meshi

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Kumo-Spezialtruppenzentrale" geschrieben. 01.04.2024

      Ich hatte noch kurz bei den anderen Abteilungen vorbei geschaut, nahm mir dann die Protojolle der letzten Veruchsreihen und las diese mir durch. Fuhr mir etwas seufzend durchs Haar. Machte mich dann ans Werk und arbeitete in meinem eigenen Versuchraum weiter an den Versuchen.

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Miyas Haus" geschrieben. 01.04.2024

      Gähend stand ich auf um mich fertig zu machen, aß noch ein schnelles Frühstück und machte mich dann auf den Weg zum Labor

      - Giftforschungsabteilung

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Miyas Haus" geschrieben. 23.03.2024

      Leise schloss ich die Haustür auf um Keda nicht zu wecken was an sich nicht vonnöten war, da er anscheinend nicht schlief sondern noch unterwegs war, wie ich auf einem Zettel las der auf dem Wohnzimmertisch lag. Nach einer schnellen Dusche zog ich mir was anderes an und ging dann schlafen für die restlichen Stunden.

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Haus des Raikage" geschrieben. 23.03.2024

      @Raikage A

      Ich konnte es grad so verhindern das mir meine Gesichtsmimik entglitt als er mich Maus nannte Seit wann nennt er mich denn so?, Ich geb die Berichte doch rechtzeitig ab, verdrehte ich etwas die Augen, verließ dann das Büro

      - Miyas Häusschen

    • Miya Sawabashi hat einen neuen Beitrag "Haus des Raikage" geschrieben. 08.03.2024

      Ich fuhr mir mit der Hand ein wenig durchs Gesicht Ich denke ich mach mich mal auf den Heimweg und stör dich nicht weiter bei deiner Arbeit, auch wenn er selber nicht mehr so lange machen sollte. Auch Jemand wie ein Kage brauchte seinen oder ihren Schlaf. Und ich musste nachher auch noch wieder zurück ins Labor. Mich etwas strecken stand ich vom Sofa auf.

      @Raikage A

Empfänger
Miya Sawabashi
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz