[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Shibuki
Sato-Osa | Chūnin
Beiträge: 34 | Zuletzt Online: 23.05.2024
Wohnort
Wasserfall-Reich
Registriert am:
21.03.2022
Beschreibung
Kategorie: Shinobi

Allgemeine Informationen

Name: Shibuki

Spitzname: -

Alter: 22 Jahre

Geschlecht: männlich

Spezies: Mensch

Clan: -

Name im Bingo-Buch: -

Kopfgeld: -

Rang: Chūnin | Anführer von Takigakure

Dorf: Takigakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit: Shibuki wurde als Sohn von Hisen, dem früheren Anführer des Dorfes, geboren. Irgendwann, als Shibuki noch sehr jung war, wurde Takigakure von fremden Mächten angegriffen und während des Kampfes starb sein Vater, nachdem er das Heldenwasser getrunken hatte, um das Dorf zu schützen. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde Shibuki von Suien trainiert. Shibuki kauerte bei seiner ersten Begegnung mit Team 7 hinter Sakura Haruno, während das Team ihn beschützt hatte, nachdem ein Vogel aus dem Nichts geflogen kam und ihn überrascht hatte. Obwohl er oft feige war, liebte ihn sein ganzes Dorf und sah ihn als Helden. Vor allem die Kinder schienen ihn zu mögen. Als Takigakure nach seiner Rückkehr von seinem ehemaligen Sensei Suien angegriffen wurde, war er gezwungen, eine schreckliche Entscheidung zu treffen: entweder das Heldenwasser zu schützen und seine Dorfbewohner töten zu lassen oder das Wasser aufzugeben, das Takigakure so schätzte. Naruto Uzumaki überzeugte ihn, dass ein Held bereit ist, sich für diejenigen zu opfern, die ihnen wichtig sind, wie es Shibukis Vater getan hatte. Er trank schließlich das Heldenwasser, um seinen ehemaligen Meister zu besiegen, konnte aber trotz des Vorteils nicht gewinnen. Die gemeinsamen Bemühungen von Naruto und Sasuke Uchiha beendeten den Kampf jedoch. Obwohl das Wasser des Helden normalerweise tödlich ist, überlebte Shibuki und wurde ein besserer Anführer für sein Volk. Als Tsunade erwähnte, dass in Takigakure eine Trainingsübung stattfinden würde, zeigte eine Szene im Dorf Shibuki mit dem Rücken zur Kamera. Als Anführer des Dorfes achtete Shibuki sehr darauf, Fū zu beschützen. Er lehrte die Kunoichi auch die Bedeutung von Freundschaft und Loyalität. Shibuki erhielt zudem die Einladung zu den gemeinsamen Chūnin-Prüfungen, die von Konohagakure und Sunagakure abgehalten wurden, und stimmte Fūs Teilnahme zu, denn er glaubte, dass dies eine gute Gelegenheit wäre, die Stärke des Dorfes zu demonstrieren und somit mehr Missionsanfragen zu erhalten. Er warnte sie jedoch, vorsichtig zu sein und ihren Status als Jinchūriki nicht preiszugeben, und wies Kegon und Yōrō an, Fū zu beschützen. Hidan und Kakuzu töteten jedoch Fū, nachdem diese die Chūnin-Auswahlprüfungen absolvierte und auf dem Rückweg ins Dorf war, um herauszufinden, ob sie Chūnin werden könne, oder nicht. Ihre beiden Aufpasser konnten ihren Tod nicht verhindern, da sie angesichts der übermächtigen Gegner machtlos waren. Als Shibuki diese Nachricht erreichte, war er völlig am Boden zerstört. In der Zwischenzeit hatte er auch ein kleines Mädchen namens Ko Hana adoptiert und versucht nun trotz dem großen Verlust seinem Dorf ein guter Anführer zu sein.

Familiensituation:
Hisen (Vater, tot)

Besondere Beziehungen:
Suien (ehemaliger Sensei, tot)
Fū, Kegon, Yōrō (gute Beziehung)
Ko Hana (Adoptivtochter)
Namika (gute Freundin)

Ziele: Ein guter Anführer für Takigakure zu sein.

Träume: Das Wasserfall-Reich auch vor anderen Reichen erglänzen zu lassen.


Aussehen

Haarfarbe: dunkelbraun

Augenfarbe: schwarz

Kleidungsstil: Als Dorfanführer trägt Shibuki eine hellgelbe Kimonojacke und eine hellgraue Hose mit einem roten Schal um den Hals und einem türkisfarbenen Haori. Er bindet auch seine Haare in einem unteren Pferdeschwanz.

Besonderheiten: Bevor er Anführer wurde, trug er graue Hosen, ein grünes Hemd und Shinobi-Sandalen. Zusätzlich zu seinem Outfit hat er ein graues Schulterpolster auf seiner linken Schulter mit einem braunen Riemen darüber getragen.


Charakter

Charaktereigenschaften: Aufgrund des frühen Todes seines Vaters wurde Shibuki sehr feige, in dem Maße, dass er von einem Vogel erschreckt wurde und fast in Panik geriet. Obwohl Shibuki schüchtern ist, ist er ein kompetenter Anführer und kommt immer durch, wenn es nötig ist. Wie Suien feststellte, hat Shibuki eine Schwäche für die Kinder von Takigakure. Er kann auch ziemlich neugierig sein, wie man sieht, als er versucht, Icha Icha über Kakashis Schulter hinweg zu lesen. Im Laufe der Zeit scheint Shibuki gefasster und selbstbewusster geworden zu sein und in der Lage, durchdachte Entscheidungen zum Wohle seines Dorfes zu treffen.

Was ich mag: mein Dorf, Familie, Kinder, Fū

Was ich nicht mag: Verrat, laute Geräusche, plötzliche Bewegungen, Vögel

Das macht mir Angst: eigentlich so ziemlich alles


Kampfstil

Waffen: Wasser-Schwerter (Takigakure-Hiden)

Chakranatur: Suiton (Wasser)

Stil: Trotz seines mangelnden Selbstvertrauens erweist sich Shibuki als ziemlich fähiger Kämpfer, der seine Beherrschung verschiedener wasserartiger Techniken unter Beweis stellt, die von Tornados und Drachen bis hin zu Schwertern reichen. Durch seine Verwendung letzterer ist er auch kompetent im Kenjutsu. Shibuki hat sich auch als ziemlich widerstandsfähig erwiesen, er überlebte eine schwere Stichwunde, die seinen Bauch durchbohrte und aus seinem Rücken austrat, und konnte trotz seiner Verletzung immer noch stehen und Techniken ausführen. Er hatte auch das Heldenwasser, um sein Chakra mehrmals für eine Dauer zu erhöhen, auf Kosten eines kleinen Teils seiner Lebensspanne.

Stärken: Suiton-Spezialist, Kenjutsu, Fingerzeichen, Chakra

Schwächen: körperliche Stärke, Genjutsu, Kinder, Vater gerecht werden
    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Wald von Takigakure" geschrieben. 23.05.2024

      "Bist du denn stark genug?" Ich sah sie überrascht an doch lachte dann wegen ihrem Vorschlag. Namika war wirklich eine humorvolle Frau und das wusste ich sehr zu schätzen. Auch jetzt musste ich erstaunt fest stellen, wie lange ich bereits nicht mehr gelacht hatte. In letzter Zeit hatte es auch nicht genug zu Lachen gegeben. Ich folgte ihr, nun fröhlicher, hinterher zu ihrem Haus. Auch ohne Huckepack. Zum Glück.

      => Namikas Haus

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Wald von Takigakure" geschrieben. 21.12.2023

      Namika hatte selbstverständlich Recht. Es war nicht einfach meine Arbeit als Sato-Osa und meine Persönlichkeit miteinander zu balancieren. Ich war immerhin auch nur ein Chunin unter vielen talentierten Ninja aus unserem kleinen Dorf. Ich nickte ihr also zu und stimmte zu. "Privat Du und öffentlich Sie. Gerne." Ich lächelte fröhlich. Direkt nachher gähnte ich und fühlte mich sehr müde. Ihr Angebot ist wirklich sehr nett. Ich glaube ich werde es annehmen. Kurz grübelte ich ob es eine gute Idee war. "Danke" Ich entschloss mich ihr Angebot an zunehmen. "Das wäre sehr freundlich."

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Wald von Takigakure" geschrieben. 21.09.2023

      "Ach... Du musst mich wirklich nicht Siezen." Etwas verlegen winkte ich ab und nickte ihr respektvoll zu. Dann dachte ich kurz über ihre Frage ein und ließ mich ein Mal kurz durchatmen. "Sehr aufregend." Ich grinste als ich an die beiden jungen Kunoichi dachte die sich zum Abschluss geküsst hatten. Solche junge Liebe... "Die jungen Shinobi sind alle sehr kompetent..." Ein kurzes trauriges Lächeln huschte über mein Gesicht - es war noch viel zu kurz her seit dem Fū gestorben war. Natürlich hatte man ihr in unserem Dorf als Jinchūriki nicht wirklich vertraut aber dennoch war sie eine meiner liebsten Genin gewesen, kompetent und beinahe wie eine kleine Schwester. Oder vielleicht sogar eher wie eine Tochter. Bis Akatsuki sie in die Hände bekommen hat...

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Wald von Takigakure" geschrieben. 03.06.2023

      Endlich waren wir in Takigakure angekommen nach einer anstrengenden Reise. Denn den Rest des Weges zu meinem Dorf konnte ich auch noch schaffen. Man sah bereits die ersten Häuser und ich gähnte müde. Eines der Häuser war von Namika, ich fragte mich, wie es ihr ging. Eine Sekunde! Ist sie das!? "Hallo Namika." Ich begrüßte sie mit einem freundlichen Lächeln und nickte dann meinen Leibwächtern zu. "Danke. Ihr könnt wieder gehen." Die beiden Ninja salutierten und verließen dann meine Seite um zurück zum Dorf zu kehren. Sie hatten nun Feierabend. Ich gähnte erneut. "Wie schön dich zu sehen. Ich bin nun endlich von den Chunin-Prüfungen zurück. Wie geht es dir?"

    • Shibuki hat das Thema "Stress auf Arbeit" erstellt. 22.04.2023

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Iwa-Kampfarena und Stadion" geschrieben. 22.04.2023

      Den anderen Ehrengästen hatte ich ebenfalls zur Begrüßung zugenickt. Dann hatten bereits die Kämpfe begonnen, wobei mir besonders die Kämpfe, bei denen Teamkameraden gegeneinander kämpfen mussten, aufgefallen waren. Es waren dieses Jahr erstaunlich viele von zwei Teams, eines aus Kirigakure und eines aus Sunagakure, die sich für das Finale qualifiziert hatten. Es war schade unsere engsten Verbündeten aus Konohagakure hier nicht antreffen zu können - allerdings waren die Zeiten zu gefährlich. Ich dachte an die letzte abgebrochene Prüfung und an das tragische Schicksal von Fū. Ich wünschte so sehr, sie wäre noch hier. Aber ich bin alleine... Leise seufzte ich. Erst als der finale Kampf vorbei war erhob ich mich um zu klatschen. Die Champion hatte meinen größten Respekt, ihre Jutsu waren beeindruckend mächtig gewesen. Nicht viele beherrschen einen vertrauen Geist in diesem Alter.
      Plötzlich sprang ein Rotschopf aus den Zuschauerrängen auf und katapultierte sich nahezu in die Arena. Besorgt runzelte ich die Stirn, aber es schien wohl nur eine Freundin zu sein. Oder etwa ihre Freundin!? "Oh, wieder so jung und verliebt zu sein..." Ich lachte und klatschte lauter. Statt mich abzuwenden winkte ich in die Arena hinunter. "LIEBE SIEGT!" Ich rief laut hinunter durch das Publikum und meine Leibwächter lachten verlegen. Die beiden klatschten allerdings ebenfalls. Nur konnte ich nicht viel länger mehr dem fröhlichen Treiben zusehen. Es war Zeit wieder in mein Dorf zu kehren und schnell wie möglich. Ich hatte eine große Verantwortung mit diesem in dieser gefährlichen Zeit...

      => Wald von Takigakure

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Iwa-Kampfarena und Stadion" geschrieben. 08.04.2023

      Zwar hatte ich darauf bestanden, dass kein großer Aufwand gemacht wurde, immerhin war ich nur Anführer eines kleinen Dorfes, aber ich war trotzdem zu der Tribüne für die speziellen Gäste eingeladen worden. Ich hatte einen schönen Platz hinter den Kage bei dem Damiyous. Ich dankte dem Tsuchikage persönlich für seine Einladung. "Seid gegrüßt. Es ist eine Ehre für mich hier zu sein." Ich ließ mich auf meinem Platz nieder und bedeutete meinen beiden Leibwächtern sich ebenfalls zu setzen. Mein Herz schmerzte noch sehr bei dem Gedanken an Fū, die auf dem Rückweg von der letzten Chunin-Auswahlprüfungen in Sunagakure ums Leben gekommen war. Mein Blick glitt zu dem Kazekage nach vorne. Ich seufzte und sah dann nach unten zur Bühne. Es war dennoch gut hier zu sein und das Wasserfall-Reich zu vertreten.

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "See von Takigakure" geschrieben. 08.04.2023

      Etwas verlegen trat ich am See vorbei, als ich dort Namika schwimmen sah, zusammen mit ihrem kleinen Baby. Ich vermisste Ko noch sehr bei mir, aber sie hatte einen guten Platz gefunden. Mit einem freundlichen Lächeln winkte ich ihr zu. Ich wollte mich nicht verstecken, ansonsten dachte sie noch, dass ich ihr nachstellen würde. Es war nur Zufall, dass mich mein Weg hierher geführt hatte. "Hallo Namika!" Ich lächelte sie freundlich an. "Ich bin auf dem Weg zu den Chunin-Auswahlprüfungen. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder." Es war noch ein langer Weg vor uns und meine beiden Leibwächter für den Weg würden mich am Ende von Takigakure abholen. Ich hatte nur darauf bestanden noch ein Mal spazieren gehen zu können, entspannt und an der frischen Luft.

      => Iwa-Kampfarena und Stadion

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Haus des Anführers von Takigakure" geschrieben. 20.02.2023

      Canon-Zeitsprung bis zur Gründung von Team Hebi


      @Ko Hana hatte inzwischen bei jemand anderem aus Takigakure einen Platz gefunden. Das Treffen mit Namika und ihrem Kind hatte ich aber dennoch nicht vergessen. Ich war froh, dass die Kleine nun bei ihrer neuen Familie glücklich war. Ich mochte Kinder eigentlich sehr gerne. Natürlich hatte ich auch viel zu tun gehabt als Anführer meines Dorfes. Ich hatte gerade die Teams zur Chunin-Auswahlprüfung verabschiedet. Ich hoffe es passiert ihnen nichts... Nicht wie... Ich musste mich etwas beruhigen und beschloss spazieren zu gehen. Ich mache mir wieder zu viele Sorgen.

      => See von Takigakure

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Entweder oder...?" geschrieben. 08.12.2022

      Problematisch. Beide sehr cool. Aber für Akatsuki; Pain

      Ichiraku Ramen oder Meister der Geckos?

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Liebesgeflüster {Geschichte}" geschrieben. 08.12.2022

      Danke von euch (^◇^;) *ganz schnell sich von Yukio wegschleich und die drei alleine lass*

    • Shibuki hat das Thema "Liebesgeflüster {Geschichte}" erstellt. 05.12.2022

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Haus des Anführers von Takigakure" geschrieben. 05.12.2022

      "Danke Namika. Ich versuche mein Bestes." Ich sah erstaunt zu der jungen Frau auf. Damit hatte ich nicht gerechnet, auch wenn es eigentlich ein schönes Kompliment war. Ich mochte Kinder sehr gerne und ich versuchte mein Bestes auf Ko aufzupassen. Aber sie war noch sehr neu bei mir und ich wusste nicht, ob ich sie wirklich hier leben lassen konnte. Sie wegzugeben wäre nicht richtig. Aber was ist wenn ihr Clan sie zurück will? Ich seufzte leise. Dann lächelte ich aber sachte zu Ko. "Stehen Ko. S-T-E-H-E-N." Ich sagte ihr das Wort genauer vor. Sie hatte noch Probleme mit der Aussprache. Dann holte ich etwas von dem Essen für Namika. "Hier bitte. Für dich." Ich gab für Namika ebenfalls Reis auf den Teller und Suppe in die Schüssel. Ich setzte mich dann auch wieder an den Tisch.

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Haus des Anführers von Takigakure" geschrieben. 26.11.2022

      "Wie süß!" Ich war begeistert von der kleinen Ai. Sie war sehr süß und zog sofort meine Aufmerksamkeit auf sich, wie es Ko auch tat, ich konnte kaum meinen Blick von der Kleinen abwenden, seitdem ich sie auf den Straßen gefunden hatte. Ich war froh, dass sie inzwischen sprach. Zuvor noch war es schwierig gewesen mit ihr ganz ohne Worte. Ich liebte Kinder sehr. "Komm doch bitte in die Küche mit uns." Ich lächelte Namika bittend an. Ihr Magenknurren hatte wohl auch Ko gehört, die sofort begeistert in die Küche lief. Ich ging ihr sofort hinterher, man sollte Kinder nicht alleine in der Küche lassen. "Setz dich bitte." Dort deutete ich Namika auf die Plätze und deckte für sie ebenfalls eine Schüssel mit Teller auf. Dazu Stäbchen und einen Suppenlöffel. "Ach Ko, du bist entzückend. Bei Erwachsenen ist so etwas leider komplizierter manchmal." Ich schüttelte den Kopf. Etwas verlegen wurde ich rot. "Namika ist freundlich, nicht wahr?" Ich setzte mich wieder neben Ko und streichelte ihr zart über den Rücken.

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Haus des Anführers von Takigakure" geschrieben. 18.10.2022

      "Hallo Ai." Ich lächelte dem kleinen Kind zu und winkte ihr. Sie wirkte sehr fröhlich und war entzückend. "Sie ist sehr süß." Ich stand da und betrachtete die Situation. Denn ich war froh darüber, dass Ko fröhlich wirkte und nicht unglücklich. Bei uns in Takigakure kamen oft viele Bewohner des Dorfes zu mir. Ich mochte das sehr gerne. Es erinnerte mich an meinen Vater. "Kommt doch mit in die Küche. Wir waren gerade beim Essen. Möchtest du auch etwas Namika?" Mit einer Hand deutete ich in Richtung der Küche. Dort konnte man den Geruch von der Suppe und dem Reis noch riechen. Ich nickte auf ihre Frage hin. "Sie gehört wohl zu dem Ikeda-Clan. Aber ich habe keine Eltern bei ihr gesehen." Ich grübelte. "Vielleicht wurde sie ausgesetzt oder ist weggelaufen." Mama? Ich räusperte mich und wurde etwas rot. Gerade wusste ich gar keine Antwort auf diese Frage.

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Haus des Anführers von Takigakure" geschrieben. 02.10.2022

      Höflich zum Dank verbeugte ich mich. Dann nahm ich den Beutel mit den Teesorten hingegen und roch daran. Riecht sehr gut. Ich lächelte, denn es freute mich sehr dieses Geschenk zu erhalten. "Danke. Komm doch herein." bot ich Namika an und hielt die Tür für sie auf. Dann bemerkte ich auch das kleine Kind. Ich lächelte warm. "Ist das deine kleine Tochter oder Sohn? Wie alt?" Ich sah erstaunt zu Ko. Sie musste vom Stuhl geklettert sein. Sanft blickte und lächelte ich sie an. "Ja, Namika ist sehr nett." Ich beugte mich nach unten legte Ko meine Hand auf die Schulter. Ich sah zu Namika. "Das ist Ko. Ich habe sie heute hier in Takigakure gefunden."

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Haus des Anführers von Takigakure" geschrieben. 31.07.2022

      Ich verstand Ko durchaus ein bisschen und lachte leise und warm. Dann zeigte ich ihr, wie man den Reis und die Suppe aß. Wenn es heiß war, zeigte ich ihr auch, wie man darauf pustete, damit es kühler wurde und angenehmer zum Essen. Ich blödelte etwas herum mit ihr beim Essen, aber ich versuchte es ihr auch wirklich zu zeigen. "Suppe.", sagte ich ihr vor und deutete auf die Suppe, dann deutete ich auf den Reis, "Reis." Ich versuchte ihr einzelne Wörter auch gleich schon bei zu bringen. Ko ist so süß. Sie hat nur Probleme bei der Aussprache. Dann klopfte es aber, als wir mit dem Essen fertig waren. "Ich werde nachsehen, wer dort ist." Ich begab mich zur Tür und öffnete sie. Hallo Namika. Namika, richtig? Ich versuchte alle Personen aus meinem Dorf Takigakure zu kennen.

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Haus des Anführers von Takigakure" geschrieben. 30.07.2022

      "Nicht so schnell Kleine!" Es war ihr sicher noch zu heiß gewesen, ich hätte besser aufpassen müssen, dass sie noch wartete. Sie hatte offenbar noch nicht alleine gegessen. Was haben ihre Eltern nur gemacht? Die arme Ko. Ich eile also und holte ein Glas kühlendes Wasser, um ihr das vorsichtig an die Lippen zu halten. "Hier kleine Prinzessin. Das hilft gegen den Schmerz." Ich lächelte sie an und blieb ruhig. Wenn ich unruhig wäre, würde ihr das wenig helfen. "Ich werde dir zeigen, wie man die Suppe isst und den Reis." Ich strich ihr mit der Hand über den Rücken, um sie zu beruhigen.

    • Shibuki hat einen neuen Beitrag "Haus des Anführers von Takigakure" geschrieben. 24.07.2022

      Die Suppe war mit viel Gemüse und der Reis war gut gewürzt aber nicht scharf, denn Kinder vertrugen kein scharfes Essen. Zwar aß ich selber gerne scharf, aber Ko würde das sicher nicht mögen. Daher machte ich den Reis sehr milde nur mit etwas Salz und Sojasoße. Es kamen öfter Leute hier vorbei zu Besuch - immerhin war ich der Anführer des Dorfes - doch gerade war es sehr ruhig. Ich lächelte Ko zu und winkte ihr beim Kochen. "So. Etwas zum Essen für die Prinzessin." Ich stellte eine Schüssel Reis und eine Schüssel Suppe vor ihr ab und für mich dasselbe gegenüber. Außerdem holte ich einen Löffel für jeden von uns. Ich grinste kurz zum Scherz.

Empfänger
Shibuki
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz