[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Danshin Guburashi
Chūnin
Beiträge: 425 | Zuletzt Online: 26.06.2024
Wohnort
Sunagakure/ Haus des Guburashi Clans
Registriert am:
04.11.2020
Beschreibung
Kategorie: Ninja

Allgemeine Informationen

Name: Danshin Guburashi

Spitzname: Shin, GubuGubu, Dan, Rashi

Alter: 16

Geschlecht: männlich

Spezies: Mensch

Clan: Guburashi - Clan

Name im Bingo-Buch: -

Kopfgeld: -

Rang: Chūnin / wird den Kazekage um den Rang des Anführers des Guburashi - Clans bitten (wird noch ausgespielt)

Dorf: Sunagakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit:
VOR DEM ZEITSPRUNG:

Shin stammt gebürtig aus Sunagakure und gehört dort zu einem eher wenig einflussreichem Clan. Seine Familie hatte sich seit jeher den Schriftrollen verschrieben, welche unter anderem zum Anwenden von Ninjutsus verwendet wurden. So wurde in der claneigenen Schreiberei Pergament hergestellt, meistens mit den Dorfmustern als Randsymbolik. Auch Pinsel und verschiedene Tinten wurden in dieser Schreiberei hergestellt.

Wenn man nun dachte, dass dies alles sei, was die Familie tat, so irrte man sich. Im geheimen entwickelten sie ein Ninjutsu, welches in der Familie gelehrt und vererbt wurde. Shin ist nun der jüngste Erbe und Nachkommen des Clans, so dass auf ihm die Last liegt, das Erbe anzutreten und angemessen weiter zu führen. So wurde er schon seit seinem 3ten Lebensjahr dazu gezwungen Lesen und auch Schreiben zu lernen – oft mit der Folge, dass ihm bei Fehlern mit einem Stock auf die Finger geschlagen wurde. So lernte er schnell wie man Kalligraphie nutzt und auch liest. Bereits mit 6 Jahren konnte er jeden Text lesen, welchen man ihm vorlegte – sei dieser auch noch so schwer. Deshalb wurde er wohl auch von den Lehrern zunächst als Wunderkind eingestuft.

Bald jedoch mussten sie merken, dass Shin körperliche Aktivitäten nicht lagen. Auch schlief er öfter im Unterricht oder während der Spielpausen ein, da er nachts den Eltern bei der Arbeit half oder von diesen zum Training des Ninjutsu wachgehalten wurde. Rasch merkten vor allem Shins Mitschüler, dass er zwar lesen und schreiben konnte wie ein Meister, doch was die Kommunikation anging wirklich voll daneben lag. So stotterte er, wenn Shin sich mit anderen unterhielt und schaffte es selten seinen Gesprächspartnern in die Augen zu sehen. Für ihn bedeutet ein Blick in das Gesicht des Redenden, dass er unaufmerksam war, was seine Aufgabe anging – das hatte er so von seinem Vater auf schmerzhafte Weise gelernt.

Weil die Kinder anfingen ihn wegen seines Stotterns auszulachen und zu mobben, entschloss sich Shin zu schweigen. So handelte er auch während des Unterrichtes, wenn ein Lehrer ihm eine Frage stellte. Sofort zückte Shin dann jedes Mal ein Stück Pergament und einen Bleistift und schrieb seine Antwort auf, ehe er diese dem Lehrer hinhielt. Natürlich fanden die Lehrer es anstrengend, immer warten zu müssen, bis Shin mit dem Schreiben fertig war, weshalb sie ihn irgendwann nahezu ignorierten. So schaffte er den Unterricht mit Ach und Krach, vor allem was das Kampftraining anging. Sein Clan wollte erst sicher wissen, dass er Genin war, ehe sie ihm erlaubten das Clan – Ninjutsu auch während seiner Zeit in einem der Teams einzusetzen.

Danshin gelang es mit dem Team, welches er mit Amaya und Feng bildete, durch das Training mit Sensei Mina zum Chunin aufzusteigen. Danshin weiß nicht genau was in der Zeit geschah, während er mit dem Team auf Reisen war um die Prüfung abzulegen, doch scheint der sonst so starke Bund zwischen seinen Eltern in dieser Zeit gebrochen zu sein. Bei seiner Rückkehr war seine Mutter schwer erkrankt, was ihm bisher nie aufgefallen war. Sein Vater hingegen war tyrannisch wie eh und je. Danshin traf die Entscheidung sich von seinem Elternhaus zu lösen und zog, nachdem er die Erlaubnis vom Kazekage erhalten hatte, mit seiner Mutter in eine kleine Wohnung. Feng, Amaya - aber vor allem Ayaka, welche er durch Amaya kennen lernte, unterstützten ihn dabei und halfen ihm wo sie nur konnten.

Danshin begann sogar, damit er alle Kosten für sich und seine Mutter decken konnte, im Laden von Ayakas Familie zu arbeiten.

NACH DEM ZEITSPRUNG:

Inzwischen hat das Stottern merklich nachgelassen, auch wenn es immer mal wieder auftritt, vermehrt wenn Danshin sich einer Sache unsicher ist oder die Situation für ihn unangenehm erscheint. Trotz Amayas Bemühen Danshins Mutter mit Hilfe ihres Kekkei Genkai zu heilen, erlag diese ihrer Krankheit. Dies stürzte Danshin in eine tiefe Depression, so dass er nicht mit bekam – oder es vielleicht sogar mit Absicht ausblendete – dass Amaya schwer erkrankte. Danshin verlor sich für fast ein halbes Jahr in Schweigen. Die ganze Zeit der Trauer und der Wut auf sich selbst, stand Ayaka ihm bei. Es war hart für Danshin mit dem Verlust umzugehen, nicht zuletzt da seine Mutter und er erst jetzt richtig begonnen hatten ein richtiges Mutter-Kind Verhältnis aufzubauen.

Am Tag der Beerdigung seiner Mutter, welche im Garten des Guburashi-Clans erfolgte, traf Danshin seinen Vater nach all der Zeit wieder. Dass sein Vater der Tod seiner Frau so gar nicht rührte, sondern dass dieser viel mehr sich nur wenige Tage nach ihrem Auszug eine jüngere Frau ins Haus geholt hatte sorgte für einen Gefühlsumbruch in Danshin. Sein Vater teilte ihm grinsend mit, dass diese Frau von nun an seine neue Mutter sei. Blinde Wut brodelte in Danshin auf. In seiner Wut setzte er unbewusst das Ninjutsu Suisei inku ein. Da es an jenem Tag stark geregnet hatte, wandelten sich alle Pfützen um Danshin herum in tiefschwarze, zähflüssige Tinte.

Voller Wut setzte Danshin sein gesamtes Chakra ein, um seinen Vater und dessen neue Frau unter einer Welle der Tinte zu begraben. Hätten andere Bewohner, welche sich gerade in der Nähe des Guburashi - Anwesens befanden das Ganze nicht mit bekommen, wären die beiden durch die Tinte wohl erstickt. Jedoch wurden sie rechtzeitig gerettet, während Danshin aufgrund des Chakra Verbrauchs zusammenbrach. Er weiß nicht was genau mit seinem Vater und der Frau weiter geschah, nur dass er im Krankenhaus aufwachte und Ayaka bei seiner Seite war - wie sie es in den letzten Monaten immer gewesen war. Ebenso wie Ayakas Familie, welche er inzwischen fast schon als seine ansah.

Mit der Hilfe aller gelang es Danshin sich zu erholen, wobei er und Ayaka sich immer näherkamen. Shin verstand aber die Gefühle nicht so wirklich und wirkte in Ayakas Gegenwart manchmal richtig tollpatschig, ja verwirrt. Ihre Anwesenheit brachte ihn oft aus dem Konzept und machte ihn auf eine seltsame Art und Weise nervös. Doch es war keine unangenehme Nervosität, eher mehr als ob er sich auf etwas freute, was er nicht zu beschreiben vermochte. Weitere Monate kamen und gingen, ohne dass Danshin je etwas von seinem Vater gehört oder gesehen hätte, was wohl auch daran lag, dass er sich in die Arbeit im Laden der Midoriyamas vertiefte. So erfuhr er erst vor wenigen Tagen, dass sein Vater als verschwunden gilt - ja vielleicht sogar als Tod. Doch wirklich interessieren tat dies Shin nicht, lag seine Sorge doch nun mehr darin, wie es mit dem Guburashi-Clan und dem Anwesen von diesem weiter gehen sollte. Danshin traf den Entschluss wie er es Gaara auch schon vor zwei Jahren angekündigt hatte, den Clan zu übernehmen und diesen an Stelle seines Vaters anzuführen.

Familiensituation:
Thohana Guburashi: Shins Vater war das Familienoberhaupt. Shin hatte nie ein gutes Verhältnis zu seinem tyrannischen Vater, besonders nachdem diesem der Tod von Shins Mutter egal war. Thohana ist vor kurzem als verschwunden gemeldet worden.
Jukkao Guburashi: Shins Mutter. Kurz nach seiner Rückkehr von der Prüfung zum Chunin fand Shin heraus, dass sie an einer unheilbaren Krankheit litt, an welcher sie vor gut 1,5 Jahren verstarb. Shin trauert nach wie vor sehr um sie.
Loukkon Guburashi: Shins großer Bruder. Er lebt nicht mehr in Sunagakure. Das Letzte was Shin von ihm hörte war, dass er wohl betrunken in einen Fluss gefallen und ertrunken sei – ob dies stimmt weiß Shin nicht.

Besondere Beziehungen:
Zu seiner Hauskatze Snow, welche er auf der Straße fand als Kätzchen und seitdem aufpäppelte.
Feng und Amaya: ehemalige Teamkollegen, der Kontakt zu den beiden ist abgebrochen. Man sieht sich wohl höchstens noch, falls ein gemeinsamer Auftrag entstehen sollte.
Mina: ehemalige Teamleiterin/Trainerin - Ab und zu begegnet man sich noch
Ehemaliges Team Feng allgemein: Trotz des geringen bis gar keinen Kontakt zu den anderen, verspürt Danshin noch immer Dankbarkeit gegenüber den dreien. Nicht zuletzt Amaya, da sie nicht nur sein Leben gerettet hat, sondern auch versuchte, dass seiner Mutter zu retten.
Ayaka: "Freundin" - wobei es durchaus auch inzwischen mehr sein könnte als nur Freundschaft

Ziele:
Danshin möchte, nun wo sein Vater verschwunden ist, den Guburashi - Clan an dessen Stelle Anführen und zu neuem Glanz und Ansehen verhelfen. Nicht zuletzt da er als Letzter Überlebender des Clans gilt und alle Bekannten der Familie sich wünschen dass das Wissen und Können des Clans weiter besteht.

Ein weiteres, jedoch noch geheimes Ziel ist es, dass Shin Ayaka fest an seiner Seite wissen möchte, auch wenn er nicht genau weiß, warum sein Herz sich dieses Ziel gesetzt hat.

Träume:
Dem Guburashi - Clan wieder zu neuem Leben verhelfen, wenn möglich mit Ayaka zusammen. Herum zu reisen, neue Schriften/Bücher zu entdecken und zu lesen.


Aussehen

Haarfarbe: Schwarz – Frisur ist halblang und stark verwuschelt

Augenfarbe: Grau

Kleidungsstil: Meistens trägt Shin halblange Leinenhosen in grau oder militärgrün, welche Knapp über die Knie reichen. Dazu stets schwarze Stiefel, in welche er die Enden der Hosenbeine feststeckt. Schwarze leichte Pullover runden das Hauptbild ab. Um seinen Style zu vervollkommnen, trägt er ab und zu einen dunkelblauen, fast schwarz wirkenden Poncho über seiner Kleidung, welcher wie ein Kleid wirkt – aufgrund dessen Länge. Denn der Poncho reicht bis kurz vor die Knöchel und verbirgt so den Großteil des Körpers.

Besonderheiten: Shin trägt, wenn er das Dorf verlässt, einen Schirm bei sich. Dieser wirkt eher unauffällig auf den ersten Blick, stellt sich aber als Kurzschwert heraus, welches im Griff des Schirms verborgen liegt. Ein ständiger Wegbegleiter ist die schwere graue Umhängetasche, in welcher man etliche Pinsel, Tintenfässchen, Stifte und Pergamentrollen findet.


Charakter

Charaktereigenschaften: Inzwischen ist Shin sichtlich nicht mehr der schüchterne, verschreckte Junge von damals. Er stottert wesentlich seltener und lacht nun auch öfter mal. Jedoch merkt man, dass ihm nach wie vor die ein oder andere Emotion fremdlich erscheint. Auch hat Shin Probleme damit Freundschaften zu knüpfen, da er sich nicht traut von sich aus auf andere zuzugehen - nun zumindest nicht ohne die Unterstützung seiner Freunde. Doch merkt man das neben der Wissbegierigkeit - welche er mittlerweile an den Tag legt, wenn es um Emotionen und deren Ausdrücke geht - auch etwas Kindliches an ihm haftet. Was wohl daran liegt, dass er nie eine wirkliche Kindheit hatte, und nun ohne den Druck seines Vaters eben das Kind in sich mehr rauslässt. Hinzu kommt die Entschlossenheit, wenn es darauf ankommt den Guburashi-Clan wieder zu beleben.

Was ich mag:
Bücher/Schriftrollen, den Geruch von frisch hergestelltem Pergament, Schreibutensilien, den Mond und auch sternenerleuchtete Nächte. Allem voran jedoch den Gedanken reisen zu können/dürfen und neues zu erlernen – vorwiegend natürlich durch Bücher. Meine Katze Snow und - auch wenn es mir selber noch nicht bewusst ist - Ayaka.

Was ich nicht mag:
körperliche Aktivitäten (Sport ist Mord), zu wissen dass mein Vater noch leben könnte, Einsamkeit, kaltes Wetter

Das macht mir Angst:
Der Gedanke Snow oder Ayaka zu verlieren, dass der Guburashi - Clan sich nun vollends auflöst


Kampfstil

Waffen: Kurzschwert – verborgen im Griff des Schirms

Chakranatur: Suiton (Wasser)

Stil: Ninjutsu

Suisei inku (Wässrige Tinte)
Nutzer: Suito - Ninjutsu Anwender - erlernt durch einen Sensei
Anwendung: Der Anwender kann aus Wasser Tinte entstehen lassen
Vorteile für den Anwender: Geht diesem Mal während einer Reise die Tinte aus um Briefe zu schreiben oder Berichte zu verfassen - oder andere Schriftstücke, kann der Anwender aus fließendem Wasser Tinte herstellen.
Vorteil für andere: Man kann den Anwender immer um etwas Tinte bitten.
Nachteile für den Nutzer: Es ist nicht einfach, die richtige Menge an Tinte herzustellen - oftmals kann es daher zu Schmierereien kommen. Zudem funktioniert es wirklich nur mit fließendem Wasser - also nicht mit Eis oder stehendem Gewässer.
Nachteile für andere: Die Schmierereien. Außerdem wenn gerade kein fließend Wasser in der Nähe ist und man dringend Tinte bräuchte.
Erlernt durch Training:
Verbesserung 1: Shin kann durch das Training im Team Feng aber vor allem durch eigenes Training auch Wasser wandeln, welches er bei sich trägt. Dies fordert jedoch viel Konzentration und kann leicht "blockiert" werden.
Verbesserung 2: Während des Trainings im Team Feng hat Shin gelernt die Dichte der Tinte derart zu ändern, dass diese immer dickflüssiger wird. Unter hohem Chakraverbrauch kann die Dichte derart zähflüssig werden wie Teer, so dass Gegner welche davon getroffen werden langsamer voran kommen. Da der Chakraverbrauch hierfür aber sehr hoch ist, lässt sich die Tinte nicht zugleich steuern und Shin wird schnell erschöpft.

Hidden Technik /Clan-Ninjutsu: Mezameta Seisho (erweckte Schrift)
Nutzer: Nur Mitglider des Guburashi – Clan
Anwendung: Der Verwender kann geschriebene Worte „lebendig“ werden lassen, diese erwecken. Wenn z.B. der Anwender auf ein Stück Pergament das Wort Feuer schreibt und dieses an eine gerade Fläche heftet und das Ninjutsu verwendet, fängt die Fläche und dessen Umgebung an zu brennen. Auch der Rücken einer Person kann als Fläche für einen Angriff mit diesem Ninjutsu verwendet werden.
Vorteile für den Anwender: Worte müssen nicht ausgesprochen werden, so dass der Angriff lautlos erfolgen kann. Auch können mehrere Worte miteinander verbunden werden, durch ein Haiku, so dass mehrere Angriffe zugleich erfolgen können.
Nachteile für den Nutzer: Man muss direkt an der Fläche sein, an welcher man den Angriff ansetzen will, da die frisch geschriebenen Worte verwischen, wenn man das Pergament werfen würde – somit wären die Worte unlesbar und das Ninjutsu schlägt fehl. Auch kann es z.B. bei dem Wort Feuer dazu kommen, dass der Anwender ebenfalls von den sofort los schlagenden Flammen erwischt wird.

Stärken:
- Er kann schwere, ihm unbekannte Texte ohne Probleme fließend lesen und/oder schreiben wenn diese diktiert werden
- das Ninjutsu seines Clans/ Ninjutsu allgemein
- guter Stratege
- ist wenig Schlaf gewohnt
- erkennt wenn Tinte einen höheren Wasseranteil hat, als gewöhnlich (Also gepunschte Tinte)

Schwächen:
- Er beherrscht weder Genjutsu, noch Taijutsu (bzw. dieses nur sehr, sehr schlecht)
- Snow
- Ayaka
- Schließt nur schwer Freundschaften
- wird durch ihm unvertraute Emotionen verwirrt
Verwarnungen
Dieses Mitglied wurde insgesamt 1 Mal verwarnt (details).
X

Verwarnungen

Hier sehen Sie eine Übersicht der Verwarnungen des Mitglieds Danshin Guburashi
Letzte Verwarnung: 08.11.2020
Hinweis: Aufgrund der Rechteeinstellungen werden unter Umständen nicht alle Verwarnungen angezeigt.
Bei 3 Verwarnungen erfolgt eine automatische Sperrung.


Typ Titel Beschreibung
BeitragHaus des KazekageEs wurde gegen eine der Forumsregeln verstoßen.
    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Haus und Werkstatt des Guburashi - Clans" geschrieben. 26.06.2024

      Den Kuss erwiderte ich weich, ehe ich ein wenig verwirrt zusah wie sich Ayaka fast wie eine Katze auf meine Brust legte und letzten Endes ihr Kinn in Höhe dieser zu liegen kam. Sanft strich ich nun, soweit ich heran kam, über ihren Rücken und ihre Schultern. Stimmt, ich bin ein Schmeichler. DEIN Schmeichler. grinste ich dann, wobei meine Augen voller Zärtlichkeit zu ihr herab blickten.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Haus und Werkstatt des Guburashi - Clans" geschrieben. 12.06.2024

      Es waren gemeine, kleine Angriffe, welche Ayakas Küsse auf dem Weg nach oben auslösten. Aber genau das hatte ich genoßen. Weiß ich das? hakte ich neckend nach, während ich liebevoll mit den Händen nun an ihren Seiten lang strich und aus den Kissen heraus mehr oder weniger zu ihr aufsah. Ich liebte es ihr so nah sein zu können. Und der Fakt dass wir nun verlobt waren, machte das Ganze noch viel besonderer. Dafür bist du die Schönste.. hauchte ich zärtlich.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Haus und Werkstatt des Guburashi - Clans" geschrieben. 01.06.2024

      Ich hätte die Maus am liebsten aus dem Haus geworfen, doch kam nicht mehr dazu. Denn Aya sprang mit einem Mal in meine Arme, ihre Arme um meinen Hals und ihre Beine um meine Hüften schlingend. Instinktiv legten sich meine Arme unter ihren weichen Po, sie so sichernd, ehe ich schmunzelnd den Kuss erwiderte. Ist da etwa jemand kuschelbedürftig? Wobei ich nicht leugnen konnte, dass sofort wieder die Bilder in meinen Kopf wanderten, was wir in der Festung "angestellt" hatten. So leckte ich mir unbewusst über die Oberlippe, während ein gewisser Hunger in meinen Augen funkelte. Mein Körper schauderte durch mein Zurückhalten. Denn wer wusste ob wir mehr tun würden, als nur zu kuscheln. Mit einem leisen Summen trug ich Aya durch das Haus, die Stufen hinauf und zum Zimmer mit den Kissen. Dort drehte ich mich so, dass ich mich leicht in den Berg aus Kissen fallen lassen konnte, so dass ich nun zwischen den Kissen saß, Aya auf dem Schoß haltend. Da wären wir, meine Schönheit.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Haus und Werkstatt des Guburashi - Clans" geschrieben. 06.05.2024

      Als ob Snow Ayakas Gedankengang gehört hatte, huschte der Kater nur wenige Augenblicke durch den Türspalt ins Haus, im Maul stolz eine kleine Maus tragend. Zum Glück war diese aber nicht mehr lebendig, so dass ich nur kurz schmunzelte. Da bringt uns wohl jemand ein Verlobungsgeschenk. Mit diesen Worten schloss ich die Türe nun ganz, ehe ich zu Ayaka trat. Nun wir könnten uns ein wenig in die Kissenfestung zurück ziehen und ein wenig kuscheln. Es sei denn du bist zu müde. dachte ich dann laut nach.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Haus und Werkstatt des Guburashi - Clans" geschrieben. 24.04.2024

      Ich erwiderte das Anlehnen von Ayaka, indem ich weich einen Arm um ihre Schultern legte. Ihre Worte ließen mein Herz schneller schlagen, da es mir bewusst machte, dass ihr die Wichtigkeit meiner Mutter klar war. Ich musste leise lachen, als sie davon sprach, dass Mutter wohl noch vor uns wusste, was zwischen uns war. Es war sicher wahr. Sooft wie meine Mutter vor sich her gelächelt hatte, wenn sie uns zusammen gesehen hatte. Du bist schon jetzt die beste Stütze, die sich ein Mann wünschen kann. hauchte ich dann und wand meinen Kopf soweit, dass ich Aya einen Kuss auf die Schläfe drücken konnte. Noch einen Moment saßen wir wohl so, schweigend meiner Mutter gedenkend, ehe ich mich erhob und Ayaka aufhalf. Lass uns rein gehen, ehe es zu kalt wird. Mit diesen Worten zog ich Aya Richtung Haus. Ich freute mich darauf Zeit mit ihr alleine zu verbringen.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Haus und Werkstatt des Guburashi - Clans" geschrieben. 07.04.2024

      Ich hielt still, während Aya sich an mir fest hielt um sich nach dem langen Hängen über meine Schulter erholte. Sie überraschte mich dann, als sie sich zum Grab nieder kniete und dieses behutsam von Blättern befreite. Ich konnte nicht anders und legte eine Hand auf meine Brust, in welcher mein Herz nun schneller schlug. Wieso nur war ich Ayaka nicht schon früher begegnet? Vielleicht hätten wir schon früher Freunde oder mehr werden können. Langsam trat ich hinter sie und strich einen Moment durch ihre weichen Haare, ehe ich neben sie trat und mich ebenfalls vor das Grab kniete. Ich musste einen Moment schlucken, da ich es schöner gefunden hätte es meiner Mutter erzählen zu können, während sie noch lebte. Zärtlich zupfte ich die Blumen zurecht, welche sich in der Vase neben dem GRabstein befanden. Ich würde bald einen neuen Strauß kaufen müssen. Mutter..Aya ist meine Freundin gewesen..wie du weißt. begann ich dann zögerlich und räusperte mich, ehe ich fort fuhr und instinktiv nach Ayas Hand griff, an welcher der Verlobungsring im Abendlicht vor sich her funkelte. Weich strich ich mit dem Daumen über das metallene Band, ehe ich weiter sprach Doch von heute an, ist sie mehr als das. Ich habe mich getraut sie zu fragen, meine Frau zu werden. Einen Moment wirkte es, als wartete ich auf eine Antwort meiner Mutter, ehe ich meine kleine Rede beendete Sie wird mich fortan dabei unterstützen den Namen Guburashi wieder bekannt und vor allem beliebter zu machen. Daran habe ich keinen Zweifel!

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Haus und Werkstatt des Guburashi - Clans" geschrieben. 26.03.2024

      Als Ayaka mir in den Po gekniffen hatte, hatte ich diese instinktiv angespannt und damit gewackelt, wodurch sie eventuell ein wenig durchgeschüttelt worden war - da das Wackeln den ganzen Körper von mir mit zog. Wäre es dir lieber wenn ich dich 'Da~a~rling' nenne? Lächelte ich dann, während ich das Wort nahezu trällerte. Die Blicke der anderen Passanten ignorierte ich, bis wir am Grundstück ankamen. Kurz entschlossen trug ich Aya bis zum Baum, an welchem sich das Grab meiner Mutter befand. Sanft setzte ich sie dann ab und nutzte den Moment um Aya einen langen, sanften Kuss auf den Mund zu hauchen. Wir sollten ihr die gute Nachricht auch erzählen, meinst du nicht?

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 20.03.2024

      Meine Pupillen weiteten sich sichtlich, als Aya nach meinem Daumen schnappte und diesem einen Kuss aufhauchte.Ich wollte etwas auf ihre Worte erwidern, doch legten sich ihre Lippen warm auf meine in einem zarten Kuss, welchen ich nur zu gerne erwiderte. Mich von ihr lösend, funkelten meine Augen erneut, ehe ich mich erhob und ihre Eltern anlächelte. Vielen Dank für das köstliche Essen. Aya und ich müssen uns aber für heute verabschieden. Damit neigte ich mich zu meiner Verlobten - und ja das Wort ließ mein Herz noch immer flattern - und grinste sie an Ich hoffe mein jetziges Handeln bewertest du nicht als dämlich. neckte ich dann, ehe ich sie kurzerhand hoch hob und über meine rechte Schulter warf, einen leichten Klaps auf ihren entzückenden Po folgen lassend, was ihren Vater belustigt auflachen ließ, während ihre Mutter kichernd errötete und ihrem Mann einen Seitenblick zuwarf. Auf gehts Weib, heimwärts! Mit diesen Worten zwinkerte ich meinen zukünfitgen Schwiegereltern verschwörerisch zu, und begann mich aus den Wohnräumen und schließlich dem Laden zu bewegen, Aya über meine Schulter tragend.

      --> Haus und Werkstatt des Guburashi - Clans

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 06.03.2024

      Ich blickte einen Moment versonnen auf Ayakas Hand herunter,welche meinen Oberschenkel drückte und ertappte mich doch tatsächlich bei dem Gedanken welchen Körperteil von mir sie jederzeit gerne 'drücken' konnte. Mit einem vorgestäuschtem Husten hielt ich mir eine Hand vor den Mund und so gut es ging den Arm dabei über meine nun rot werdenden Wangen. Verflucht seist du Weib. brummte ich mit einem schelmischen Funkeln in den Augen,während ich Aya von der Seite her ansah. Gott,wie ich sie liebte! Meine Hand wieder sinkend lassend,ergriff ich weich aber bestimmt Ayas Kinn mit der anderen und fuhr mit dem Daumen zart über ihre Unterlippe. Niemand außer mir darf dich je küssen, oder berühren wie ich dich berühre. teilte ich dann meine Gedanken,ja nahezu meine Sorgen mit ihr.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 25.01.2024

      Ich sah Ayas Geschwistern nach, als diese endlich ihre Neugierde befriedigt hatten und wohl zum Spielen auf ihre Zimmer verschwanden. Uh oh..ich habe ja soooolche Angst. erwiderte ich neckend auf die Drohung meiner Verlobten. Meine VERLOBTE. Das Wort musste ich mir wieder und wieder über die Zunge springen lassen - mein Herz hüpfte schon von sich aus jedesmal wenn ich daran dachte, dass wir eines Tages als Frau und Herr Guburashi auf unserem Anwesen Leben würden. Doch bis dahin war es noch ein wen Weg - und vor allem genügend Zeit. Aber auch Zeit dass jemand anderes versuchen könnte sie mir weg zu nehmen... Ich knirschte bei dem Gedanken, dass Ayaka sich in jemand anderes verlieben könnte wütend mit den Zähnen und rückte nun näher zu ihr, jedoch nur um besitzergreifend meine Hand auf ihren Rücken zu legen und sie an mich zu ziehen. Du gehörst mir.. Raunte ich tief, nachdem ich mich weit genug zu ihr herab gebeugt hatte, dass ich mit meinen Lippen ihr Ohrläppchen streifen konnte. So konnte ich zugleich meine Stimme derart zu einem Flüstern senken, dass ihre Eltern mich nicht hören konnten.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 26.12.2023

      Ich konnte mir gerade so die Worte, welche auf meiner Zunge lagen verkneifen, doch sprach mein Blick einen Moment für sich bei Ayas Worten über den Hunger. So grinste ich nur schelmisch vor mich hin, ehe mir bewusst wurde, dass sie wirklich fortan bei mir leben würde. Mein Herz schlug merklich schneller vor Aufregung, während wir nun zum gedeckten Tisch traten. Tut sie das nicht immer? zwinkerte ich Ayas Mutter dann liebevoll zu und setzte mich dann neben Aya - auch wenn eines ihrer Geschwisterchen versuchte sich zwischen uns zu setzen. Kurzerhand Hob ich es hoch und setzte es auf meine andere Seite. Nur Minuten später begannen wir alle zu essen, wobei ich es wirklich genoss so viele Menschen um mich zu haben, die mich liebten. Zum Schluss des Mahles räusperte ich mich und hob als Zeichen dass ich eine kleine Ansprache halten wollte mein Glas in die Höhe. Zu meiner Überraschung trat wirklich schnell stille ein, und vor allem Ayas Geschwister, welche ja noch nichts von unserer Verlobung wussten, sahen mich mit großen Augen an. Kurz durchatmend lächelte ich dann Ich möchte mich für dieses köstliche Mahl bedanken.. Wand ich mich im ersten Teil mit einem warmen Lächeln an Anzu, ehe ich dann Hatori einen halbwegs ernsten Blick zu warf ..und vor allem dafür, dass ihr eingewilligt habt, dass Ayaka und ich uns vermählen. fuhr ich dann fort, was dazu führte dass ein vierstimmiges Quitschen der Geschwister erklang und diese sich nun wohl mit durcheinander geworfen Fragen an Ayaka wanden. Mit schelmisch funkelnden Augen warf ich dieser einen Blick über mein Glas hin weg zu.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 20.12.2023

      Ich streckte mich einmal kurz, nachdem Aya den Laden abgeschlossen hatte, ehe ich meine Schürze abnahm und diese ordentlich an einen Haken nahe der Ladentheke auf hing. Von den Wohnräumen drang bereits der köstliche Duft von Gebackenem und gebratenem, was dazu führte dass sich mein Magen hörbar knurrend meldete. Dann lass uns etwas essen! Ich muss auch später noch nach Hause um nach Snow zu sehen. letztere Satz fügte ich schmunzelnd hinzu, da ich wusste dass Snow von den Nachbarn nahe des Guburashi Grundstücks mit gefüttert und versorgt wurde. Das war wohl deren Unterstützung, nach allem was geschehen war mit meiner Familie. Sanft schlang ich meine Arme um Ayas Hüften, ehe ich sie fröhlich summend vor mich her in Richtung der Wohnräume - vor allem dem Esszimmer - schob.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 04.12.2023

      Der Tag verging wohl damit, dass immer mal wieder Kunden den Laden besuchten, oder ich durch die Regale ging und prüfte ob ich etwas aus diesem brauchen konnte um den Wünschen des verlobten Paares nachzukommen. So fand das ein oder andere dekorative Stück seinen Weg in einen kleinen Korb, welchen ich hinter den Verkaufstresen gestellt hatte. Selbstverständlich würde ich für die entnommene Ware bezahlen - andernfalls hätte ich mich nicht wohl dabei gefühlt diese zu entnehmen. Der Abend rückte näher, die Kunden wurden weniger. Wieder und wieder ging ich die mir gemachte Liste durch und machte mir Gedanken zu meinem ersten großen Auftrag.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 18.11.2023

      Ich musste leise lachen, bei dem Gedanken was für ein Chaos wohl Ayas Geschwister anrichten würden, wenn sie uns 'helfen' wollten. Doch irgendwie war der Gedanke schon niedlich. Vielleicht können sie ja auch ein paar Bilder malen, als Glückwünsche für das Pärchen..also ich meine jetzt..deine Geschwister. Gab ich meinen Gedanken freien Lauf. Ein paar eintretenden Kunden schenkte ich ein grüßendes Lächeln und kniff dann kurz im Verborgenen in Ayas Po, ehe ich mich von ihr löste. Zum Glück hatte sich inzwischen mein Körper beruhigt, ja erholt von seinen anregenden Bildern, so dass ich nun auf die Kunden zutrat und damit begann sie bei ihren Einkäufen zu unterstützen.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 14.11.2023

      Ich schlang einen Arm um Ayas Taille, während ich mit der anderen Hand noch immer den Block hielt Ich werde wohl viel Unterstützung brauchen. Sei es nun Tinte oder jemanden der die Einladungen für mich in die Umschläge verpackt und zur Poststelle bringt. erklärte ich dann mit weicher Stimme, ehe ich den Block einfach in die Tasche meiner Schürze schob. Jedoch nur um mich zu Aya unzudrehen und nun auch den anderen Arm um sie zu schlingen. Irgendwann wird der Tag kommen, an welchem auch wir unsere eigenen Einladungen versenden und unsere Hochzeit planen. Vielleicht ist das Ganze eine gute Übung für uns. lachte ich dann ein wenig verlegen, ehe ich Ayas Hand mit dem Verlobungsring ergriff und diese an meine Lippen zog, um einen Kuss auf den Ring zu hauchen.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 19.10.2023

      Ich hatte begonnen tief durch zu atmen, während das Paar sich umsah. Es half genug, dass mein Körper - besonders die untere Region, sich wieder beruhigte. Ich bekam nicht mit, worüber Aya mit dem Paar sprach, bis sie zu mir hinter den Tresen kam und das Anliegen schilderte. Meine Augen begannen zu leuchten und ich sah das Paar warm an Es wäre mir eine Ehre die Einladungen zu erstellen! Ich zog einen Block und einen Stift heran. Können sie mir sagen, welches Thema die Hochzeit haben wird? Gibt es eine bestimmte Blume welche sie bei dieser als Dekoration verwenden werden? Die junge Frau kicherte erneut und schlang dann ihre Arme um den ihres Mannes. Ruhig schilderten die beiden mir alles, beantworteten all meine Fragen die aufkamen. Sehr gut. Ich werde mich noch heute Abend an die ersten Entwürfe machen. Bitte kommen sie doch in 2 Tagen zum Guburashi - Anwesen. Dann können wir weitere Änderungen besprechen. Beide nickten mir zu und wanden sich dann dem Laden zu, durch welchen sie nun in beschwingten Schritten umher gingen. Wow..mein..mein erster Auftrag. Mit zittrigen Fingern hielt ich den Block hoch und sah auf die Notizen herunter, welche ich mir gemacht hatte.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 17.10.2023

      Ich seufzte leise und nickte dann Ich denke, dass wäre das Beste. Danke. ein letztes Mal drückte ich Aya an mich, ehe ich hinter den Tresen huschte. Gerade rechtzeitig, da so eben ein junges Paar den Laden betrat. Herzlich willkommen. Bitte sehen sie sich in Ruhe um. Sollten sie Fragen haben können sie sich an mich oder meine Verlobte wenden. Bei dem Wort Verlobte warf ich einen Blick zu Ayaka und lächelte weich. Verlobte.. Summte ich glücklich in Gedanken und begann dann doch etwas verlegen ein wenig die Gegenstände auf dem Tresen hin und her zu räumen. Ein leises, feminines Kichern ließ mich fragend aufblicken. Die Frau des Paares zwinkerte mir freundlich zu und hob dann ihre rechte Hand, welche mit der linken des Mannes verschränkt war. An ihrem Ringfinger entdeckte ich einen Ring. Einen Moment dauerte es, bis mein Blick zur rechten Hand des Mannes glitt, an welchem sich ebenfalls ein Ring befand. Langsam dämmerte mir, warum die Frau gekichert hatte und ich zwinkerte ihr nahezu verschwörerisch zu und formte lautlos die Worte ' Herzlichen Glückwunsch'. Dann warf ich einen erneuten Blick in Ayas Richtung. Außer ihrer Familie gab es niemanden dem ich die Verlobung hätte erzählen können. Wobei. Ob es unseren Kage interessieren würde?

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 03.10.2023

      Ich kniff merklich meine Augen zusammen, als Aya meinte, dass sie mir erneut aushelfen könnte. Sachte schüttelte ich dann den Kopf und lächelte milde. Ich brauch nur einen Moment um wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Damit ließ ich ihr Gesicht los, jedoch nur um meine Arme um ihre Taille zu schlingen und mit einem leisen Brummen mein Gesicht an ihrem Hals zu vergraben, um dort an der weichen Haut zu knabbern. Strafe musste schließlich sein. Sagen wir einfach, die Vorstellung dich NUR in der Schürze zu sehen, ist sehr..anregend. lachte ich dann leise, wobei mein Atem wohl über Ayas Hals strich, da ich noch immer meine Lippen an diesen presste. Ich schloss meine Augen und löste mich dann mit ein paar tiefen Atemzügen von Aya, nur um mir fahrig durch die Haare zu streichen und sie mit hochroten Wangen anzublinzeln.

    • Danshin Guburashi hat einen neuen Beitrag "Laden und Haus der Midoriyamas" geschrieben. 02.10.2023

      Ich zog bei ihrer Anrede meine Augenbraue hoch, ehe ich Ayaka sanft aber bestimmt am Oberarm packte und sie so zwischen mich und das Regal zog - wohlgemerkt so, dass ich sie mit dem Rücken an das Regal drücken konnte. Kurz warf ich aus dem Augenwinkel nochmals einen sichergehenden Blick, ehe ich mich kurzerhand dichter an Ayaka drückte. Auf diese Weise dürfte sie die Reaktion meines Körpers auf meinen Gedankengang sehr wohl spüren. Hinzu kam dass ich nun ihren Arm los ließ, dafür aber ihr Gesicht in meine Hände nahm und ihr immer wieder kleine Küsse auf den Mund haucht. Ich sollte dir den Hintern versohlen, für das was du mit mir anrichtest. grummelte ich dann in einem gespielt beleidigten Tonfall.

Empfänger
Danshin Guburashi
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz