[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Feng
Chūnin
Beiträge: 767 | Zuletzt Online: 14.09.2023
Registriert am:
08.04.2020
Beschreibung
Kategorie: Ninja

Allgemeine Informationen

Name: Feng

Spitzname: Saryū (von ihrem Vater)

Alter: 15 Jahre

Geschlecht: Weiblich

Spezies: Mensch

Clan: /

Name im Bingo-Buch: /

Kopfgeld: /

Rang: Chunin

Dorf: Sunagakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit: Feng kennt ihre Mutter nicht, alles was sie weiß ist, dass sie bei Baki aufgewachsen ist. Baki erzählte ihr lange nicht was passiert war, offenbar entstand Feng in einer wilden Nacht aus Sake und guter Laune. Ihre Mutter wollte das Kind nicht, sie war eine Kunoichi und hatte keine Zeit für so etwas. Baki hingegen überzeugte sie halbwegs vom Gegenteil, so dass sie das Baby behielt, doch kurz nach der Geburt überreichte sie das Kind Baki, ging auf Mission und kam nie wieder zurück. Sie fiel in einem Kampf. Nun hatte Baki alle Hände voll zu tun damit ein kleines Mädchen groß zu ziehen und gleichzeitig seinen Pflichten als Jonin nachzukommen. Es war schwierig, doch der junge Vater brachte alles unter einen Hut, auch indem er viele Freunde zum Babysitten einspannte. Als das Mädchen aber endlich alleine Zuhause bleiben konnte wurde einiges leichter. Baki bemerkte rasch, dass Feng ein besonderes Interesse in Puppen und Mechaniken hatte und so brachte er sie, natürlich immer unter Vaters strenger Aufsicht, mit Kankuro zusammen, einem seiner Schüler und dem vielversprechendsten jungen Puppenspieler in Suna. Feng wurde Mitglied in Team Feng unter der Leitung von Mina, Amaya und Kyoko gehörten auch dazu, bis Letztere des Mordes an ihren Eltern beschuldigt und ins Gefängnis geworfen wurde. Als Ersatz nahmen sie Danshin auf und zusammen stiegen sie alle drei zum Chunin auf, Feng dank eines spektakulären Kampfes gegen Yuri, in denen sie sich beide Bewusstlos schlugen. Yuri, mit der Feng daraufhin auch zusammen kam, sie hatten sich zuvor bereits auf dem Rinne-Festival kennengelernt und standen seither in stehtem Kontakt, woraus sich bald mehr entwickelte. Nachdem Feng Yuri auf einer Mission das Leben rettete kamen sie endlich zu ihrem ersten Kuss und über die vergangenen zwei Jahre besuchten sich die jungen Kunoichi fleißig und regelmäßig, wodurch ihre Bindung und ihre Liebe nur noch stärker wurden. Man sagt Feng wäre nun kurz davor zum Jonin befördert zu werden, ob das wirklich stimmt kann nur die Zeit sagen, im Moment ist sie eher besorgt um die Kazekage-Familie, die sie als Teil ihrer eigenen betrachtet, und ist wie alle anderen im Dorf schwer erschüttert über die Geschehnisse der letzten Zeit. Seit neuestem lebt Feng zusammen mit Suna in einer WG, wo die beiden jungen Frauen versuchen sich in das selbstständige Leben einzufinden.

Familiensituation: Baki – Vater
Unbekannt - Mutter

Besondere Beziehungen: ihre Marionetten
Kankuro - Mentor
Gaara, Temari - wie Cousins
Amaya - ehem. Teamkollegin
Danshin - ehem. Teamkollege
Yuri Nara - feste Freundin
Suna - gute Freundin

Ziele: Jonin werden, ein Team haben, wie ihr Vater sein

Träume: der beste Puppenspieler auf der Welt werden


Aussehen

Haarfarbe: sandig-mittelbraun

Augenfarbe: hellgrün

Kleidungsstil: Feng trägt helle, sandfarbene Kleidung, die weit und luftig, doch trotzdem tailliert ist. Hose, Shirt und darüber ein weiter Mantel, dessen Ärmel beinahe über Fengs Fingerspitzen gehen. An den Füßen trägt Feng fast kniehohe Stiefel, an deren Spitzen den Zehen Luft geboten wird.

Besonderheiten: an beiden Armen Bandagen, auf der linken Hüfte zwei Schriftrollen, am Kopf ein heller Schutz gegen die Sonne, welcher mit ihrem Sunastirnband festgehalten wird, welches auf einem hellbraunen Band befestigt ist, sieht älter aus als sie ist, mit ihrer Kleidung gut auf Sand getarnt. Fengs Aussehen hat sich in den letzten Jahren kaum verändert, lediglich ihre Größe wurde anders, Feng misst nun stolze 1,87 m, womit sie nur noch wenig kleiner als ihr eigener Vater ist, aber locker die meisten in ihrer Umgebung überragt.


Charakter

Charaktereigenschaften: Feng ist sehr selbstbewusst. Sie weiß, dass sie ein Talent für das Puppenspielen hat und sie kennt ihre Stärken besser als jeder andere. Doch genauso hat sie auch immer ein Auge auf ihre Schwächen. Feng liebt es anderen zu helfen, zu lachen und Spaß zu haben, kann aber auch ernst oder genervt sein. Es kommt meistens auf ihren Gegenüber an welche Seite sich zeigt.

Was ich mag: Puppen, Sand, Baki, tanzen, Herausforderungen, lesen, Kankuro, Yuri

Was ich nicht mag: Kälte, kochen, nervige Personen, Schnee, den Tot, Wasser (besonders tiefes)

Das macht mir Angst: dass ihr Vater eines Tages nicht mehr wieder kommt, dass sie ihre Freunde verliert, tiefe Gewässer


Kampfstil

Waffen: zwei Marionetten
Parasite – Parasite ist eine Puppe, die auf Schnelligkeit gebaut ist. Er kann sich zwischen engen Felsen durch zwingen, oder zwischen Gegnern hindurch schnellen, ohne diese zu berühren, oder sie ihn merken. Seine Spezialität sind Gift, Nadeln und Metallfäden. Zusätzlich ist noch ein Schwert an seinem Rücken angebracht. Geschwindigkeit und Schleichangriffe sind Parasites Stärken, in ihn sind Haufenweise Waffen und Rauchbomben eingebaut.



Shirinda – Shirinda ist, man mag es glauben oder nicht, der Tank der beiden Puppen. Sie wirkt fragil und agil mit ihren eleganten Beinen und schmalen Armen, doch alles in diesem feinen Körper ist auf Kraft ausgelegt. Ein Tritt mit diesen feinen Stöckelschuhen und ein Felsen bricht. Shirinda ist für eine Puppe auffallend Hübsch, ihre Haare sind weich, doch all das trägt nur weiter zu der Scharade bei, die zerbricht sobald Feng ihre Kreation zum Einsatz bringt.



Chakranatur: Fuuton, Doton

Stil: Puppenspieler, Fernkampf

Stärken: geschickte Finger, elegant in der Bewegung, selbstbewusst, Ninjutsu, technisch begabt

Schwächen: kochen, schwimmen, Schnee, unvorsichtig, wenn es um Freunde geht, Taijutsu
    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 14.09.2023

      Ich sprang auf meine Füße und wartete darauf, Ryuga wie versprochen bezahlt hatte, ehe ich mich auch schon in Bewegung setzte und eine Richtung einschlug. Da gibts allerdings eine ganze Menge zu erzählen. Was interessiert dich denn am meisten?
      (Trainingsgelände der Sandschmiede)

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 02.09.2023

      Auch Ryuga blieb diesesmal Alkoholfrei und nachdem unsere Drinks rasch kamen stieß ich mein Glas grinsend gegen das seine. Auf deinen großen Geldbeutel. Amüsiert trank ich einen Schluck und lauschte dann Ryugas Vorschlägen, die mich sofort freudig stimmten, besonders Ersterer. Für einen Trainingskampf bin ich immer zu haben! Und natürlich erkläre ich dir auch was du wissen willst. Wollen wir dann gleich los?

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 08.08.2023

      Wenn du bezahlst... Grinsend ließ ich meine Worte in der Luft hängen und winkte dem Barkeeper zu, der sogleich zu uns herüber schlenderte. Ganz brav bestellte ich nich einen Saft, ich hatte ehrlicherweise nicht einmal Interesse daran Alkohol zu probieren, ich sah nicht ganz wieso. Irgendeine Idee was wir machen wollen?

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 04.08.2023

      Und wie ich das werde. Ich nickte überzeugt und lachte dann auf, während ich eine Hand hob, um Ryuga auf den Rücken zu klopfen. So gerne ich auch wüsste was du dir für mich ausdenken würdest, so werde ich dich trotzdem einladen, weil ich einfach eine zu nette Person bin.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 25.07.2023

      Bald war Ryuga wieder da und ich grinste ihn amüsiert an, als er sich wieder zu mir gesellte. Na schön, ich gebe es zu, laufen kannst du, aber wir müssen dir echt andere Klamotten anziehen. Ich begann zu lachen und stieß meinen Mitbewohner Kumpelhaft mit der Schulter an.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 20.07.2023

      Ich stieß ein protestierendes Geräusch aus, als Ryuga es wagte meine Haare zu verwuscheln, jedenfalls es versuchte und dabei mein Kopftuch verschob, doch es ging in meinem Lachen gleich wieder unter, während ich mein Tuch wieder richtete. Mein Mitbewohner stakste dann davon und ich ließ einen Pfiff und ein Jolen vom Stapel. Wuuh! You go boy! Dann lachte ich wieder und sah dem älteren Shinobi nach, als er auf der Toilette verschwand. Grinsend wandte ich mich dann wieder meinem Drink zu.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 10.07.2023

      Pfüh! Ausreden, aber fein. Ich verdrehte dramatisch die Augen und seufzte wie eine enttäuschte Mutter, wechselte dann aber prompt zu einem überteiben entzückten Gesichtsausdruck und legte mir beide Hände an die Wangen. Ooh Stop it, da werde ich ja gleich ganz rot!

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 03.07.2023

      Ach ja? Erzählen kann man viel, zeig halt was du kannst. Ich grinste Ryuga herausfordernd an und nickte zur im Moment noch ungenutzten Bühne hinüber. Sein Farbvorschlag stieß bei mir auf viel kopfgeschüttel, auch wenn es mir kaum egaler sein könnte was jemand zu meiner Fantasiehochzeit trug. Nein, nein, nein, das passt so gar nicht zum Thema. Yuri und ich sind so hell, du würdest alle Aufmerksamkeit auf dich lenken. Dramatisches Entsetzen erschien auf meinem Gesicht und ich presste mir eine Hand auf die Brust. Oder willst du uns etwa die Show stehlen?

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 23.06.2023

      Oh ja, Säbelbeine, du hast mich schon richtig gehört. Ich weiß doch wie du rumstakst. Ich verdrehte dramatisch die Augen und schüttelte energisch den Kopf. Dann sah ich Ryuga gespielt entsetzt am und riss die Augen dabei weit auf. Rot? Bestimmt nicht, das ist viel zu aggressiv. Wenn dann eher was in Richtung Petrol oder sowas.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 23.06.2023

      Keine Ursache. Grinsend schnippte ich Ryuga mit Fingerguns zu und brach dann prompt in Gelächter aus, da ich ihn mir in einem Brautjungfernkleid vorstellte. Ich sah kein Problem darin, wenn ein Mann Kleider oder so etwas trug, ich würde jeden dabei unterstützen, wenn er sich dazu entschied, aber diese plötzliche Vorstellung war doch zu lustig. Du wirst eine wunderschöne Brautjungfer abgeben. Ich denke bei dir an lachsrosa Chiffon, aber bodenlang, sonst sieht man deine Säbelbeine zu arg.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 12.06.2023

      Ich begann zu lachen und schubste Ryuga liebevoll zurück. Ich sag ja schon nichts mehr. Wenn du Hilfe brauchst bin ich gleich da und Yuri wird auch dabei sein. Ob sie nun wollte oder nicht. Im Sozialen würde sie zwar nicht sehr hilfreich sein, aber im Zweifel würde ihr sicher ein Plan einfallen Ryuga Damengesellschaft zu verschaffen. Mein Mitbewohner sprach weiter und mir blitzte ein Bild von Yuri in einem schwarzen Anzug vor dem inneren Auge auf, welches zu einem fast schon sehnsüchtigem Blick meinerseits führte. Rasch schüttelte ich aber leicht den Kopf und grinste Ryuga wieder an. Die Position musst du dir dann aber mit Kankuro teilen, das ist dir schon klar.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 29.05.2023

      Ach man... Ich klopfte Ryuga kumpelhaft auf die Schulter und schüttelte mitleidig den Kopf. Die Richtige wied sich schon noch finden. Wenn ich dir helfen soll sag mir bescheid, ich bin ein toller Wingman. Ich war sowieso in allem toll, da war ich mir zu hundert Prozent sicher und helfen tat ich auch immer gerne. Jaa, bestimmt. Es dauert nur so ewig hinüber zu reisen und außerdem muss ich mich immer um Missionen nach Konoha streiten. Aber ist ja nicht so als wäre es das nicht wert. Ich nickte überzeugt, denn natürlich war Yuri jeden Aufwand wert, wie auch ich ihr den Aufwand wert war nach Suna zu kommen.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 24.05.2023

      Wenn er dir nur glauben würde. Ich schüttelte bedauernd den Kopf, aber in Wahrheit war es mir gar nicht besonders wichtig hier einen der von Ryuga gepriesenen Drinks zu probieren, das konnte meinetwegen auch warten bis ich wirklich alt genug war. Im Leben des Shinobi läuft also alles gut, aber privat nicht? Warum suchst du dir nicht wen? Du siehst gut aus und bist nett, ich bin sicher worauf auch immer du stehst fliegt förmlich auf dich. Mit einer fragend hochgezogenen Augenbraue sah ich meinen Mitbewohner an, denn ich konnte mir wirklich nicht vorstellen, dass er keinerlei Verehrer oder Verehrerinnen oder ähnliches hatte. Kaum aber kam das Thema auf Yuri wurde mein Blick deutlich weicher und sanfter, ein leichtes Lächeln umspielte ohne mein Zutun meine Lippen. Es läuft sehr gut zwischen uns, wenn wir uns nur öfter sehen könnten.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 19.05.2023

      Hi Ry! Ich sah meinen Mitbewohner am Tresen sitzen und ging sogleich grinsend auf ihn zu. An solchen Orten treibst du dich also herum? Das hätte ich nicht von dir gedacht. Obwohl wir zusammen lebten sahen wir uns nicht besonders häufig, unser beider Leben waren voll ausgebucht. Also wenn würde ich mich nicht von dir aufhalten lassen, aber ich glaube mein Vater würde mich umbringen und meine Leiche in der Wüste verscharren. Ich grinste breit und schwang mich neben Ryuga auf einen der Barstühle. Wir waren natürlich nicht die einzigen Gäste hier, doch der mutmaßliche Besitzer der Bar kam rasch vorbei und ich bestellte bei ihm ganz brav nur eine Flasche Ramune. Als das erledigt war wandte ich mich wieder gut gelaunt Ryuga zu. Mir ist es prächtig ergangen, meine Missionen bisher liefen ziemlich gut und langweilig wird mir ja sowieso nie. Und wie ging es dir so in letzter Zeit?

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Myūjikkubā" geschrieben. 18.03.2023

      Ich hatte schon so einiges über diese Bar gehört, war aber nie dazu gekommen sie zu besuchen. Da ich nun aber etwas Zeit für mich hatte zwischen den Missionen auf die ich gehen musste, und ich nicht wieder in Gedanken an Yuri versinken wollte, die ich schrecklich vermisste, hatte ich mich dazu entschlossen einmal hierher zu kommen. Natürlich wollte ich brav sein und mir nichts alkoholisches bestellen, aber nachdem man mir gesagt hatte, dass es hier wunderbare Liveauftritte gab, würde ich mich auch so unterhalten können. Neugierig betrat ich nun also die recht dunkel gehaltene Bar und sah mich um.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Straßen von Suna" geschrieben. 18.03.2023

      Canon-Zeitsprung bis zur Gründung von Team Hebi
      (Myūjikkubā)

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Straßen von Suna" geschrieben. 28.11.2022

      Nun wieder sehr viel besserer Laune als nach Yuris Abreise spazierte ich eine der Straßen entlang und hielt in den kleinen Ständen am Rande Ausschau nach einer speziellen Spiralfeder im richtigen Durchmesser, die ich für Parasite brauchen konnte. Ehe ich sie selbst herstellte und Stunden darauf verwendete wollte ich lieber zusehen ob ich dieses Teil nicht doch irgendwo erstehen konnte.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 28.11.2022

      Die kannst du haben und dann mache ich es dir nicht mehr so leicht. Breit grinsend drohte ich Mina spielerisch, ehe auch ich mich auf den Weg machte, ich wollte noch ein paar Besorgungen machen, die in letzter Zeit zu kurz gekommen waren, da ich Yuri meine volle Aufmerksamkeit geschenkt hatte und diese paar Sachen ruhig hatten warten können.
      (Straßen von Suna)

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 26.11.2022

      Ich schlang meine Arme auch sofort um Mina, die ich nun mittlerweile auch deutlich überragte, so wie allerdings die meisten Personen in meinem Leben. Mein Vater war jedoch auch groß gewachsen und ich konnte nur vermuten, dass meine Mutter eine ähnliche Statur gehabt hatte. Irgendwo muss meine Großartigkeit ja wohl auch Platz finden. Liebevoll klopfte ich meinem ehemaligen Sensei auf den Rücken und ließ sie dann wieder los, während ich breit zu ihr hinunter grinste. Danke für das Training. Sensei.

    • Feng hat einen neuen Beitrag "Trainingsgelände des roten Sandes" geschrieben. 25.11.2022

      Ich ging förmlich in all dem Lob auf, ich fühlte mich ganz warm von innen heraus und ich konnte meine Freude gar nicht verhehlen, das wollte ich allerdings auch nicht. Dann jedoch begann ich zu lachen, da Mina sich offenbar selbst erfolgreich lächerlich gemacht hatte, ihrer Ansicht nach jedenfalls. Nawh, du. Komm her. Grinsend breitete ich die Arme aus und winkte mit den Händen, dass Mina zu einer Umarmung heran kommen sollte.

Empfänger
Feng
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz