[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Shino Aburame
Chūnin
Beiträge: 559 | Zuletzt Online: 18.07.2024
Wohnort
Aburame-Anwesen
Registriert am:
06.01.2020
Beschreibung
Kategorie: Ninja

Allgemeine Informationen

Name: Shino Aburame

Spitzname: eigentlich keiner

Alter: 16 Jahre

Geschlecht: männlich

Spezies: Mensch

Clan: Aburame Clan

Name im Bingo-Buch: [n/a]

Kopfgeld: [n/a]

Rang: Chūnin

Dorf: Konohagakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit:
Shino gehört zum Aburame-Clan, einem Clan, der die Körper der Mitglieder von Zeitpunkt der Geburt an als Wirt für Käfer benutzt, die sich von Chakra ernähren, im Gegenzug darf der Wirt die Insekten frei steuern. Shino ging mit Naruto in die Schule und wurde von Iruka Umino ausgebildet, der ihn sehr inspirierte. Ein anderes Clanmitglied, Torune, lebte bei Shino und seiner Familie und war meist für Shino so etwas wie ein großer Bruder. Da Torune niemanden anfassen durfte, wegen seiner Nano-Insekten, konnte er nicht auf die Ninja-Akademie gehen und hatte, bis auf Shino, auch keine Freunde. Umso mehr bestärkte er Shino darin, selbst Freunde zu finden und Spaß an der Akademie zu haben, was sich dieser trotz seiner Art versuchte zu Herzen zu nehmen. Während seiner Zeit auf der Ninja-Akademie beobachtete er Kiba und stellte fest, dass er jeden im Team akzeptieren würde - nur nicht diesen hyperaktiven, lauten Jungen. Zu seinem anfänglichen Leidwesen trat jedoch genau dies ein. Nach seiner bestandenen Abschlussprüfung wurde er nämlich in ein Team mit Hinata Hyuuga und Kiba Inuzuka gesteckt.

Im Laufe ihrer Ausbildung lernte er insbesondere Kiba zu schätzen, bis dieser irgendwann zu der Person wurde, welcher Shino am meisten vertraut und welche ihm immer zuhört. Kurenai hingegen fand er im Training stets streng und unerbittlich. Shino wagt die Behauptung, sie als unbarmherzig zu beschreiben, da zu den Strapazen des Trainings auch ihre verwirrenden Gen-Jutsus kommen, mit welchen sie ihre Schüler an ihre Grenzen bringen will. Doch laut Shino war dies ihre Art, dem Team ihre Liebe zu zeigen. Aufgrund dieses harten Trainings wurde Team 8 immer stärker, wofür sie ihr heute dankbar sind.

Die Tage vergingen und bei der Chūnin-Auswahlprüfung bestand er den schriftlichen Test ohne weitere Probleme, indem er seine Insekten zur Informationsbeschaffung nutzte, um so die gestellten Fragen lösen zu können. Die zweite Aufgabe im Wald des Todes schaffte Team 8 ebenfalls, auch wenn sie nur knapp Gaara entkommen konnten, da sie mitbekamen, wie dieser Shigures Team komplett auslöschte. In den, durch eine zu große Teilnehmerzahl angesetzten, Ausscheidungskämpfen traf Shino auf Zaku Abumi. Hier bewies er ein sehr gutes taktisches Kampfverhalten und konnte Zaku mit Leichtigkeit und vor allem durch das Einsetzen seiner Insekten besiegen. In den Finalrunden sollte er eigentlich gegen Kankurō antreten, doch durch den Angriff von Sunagakure und Otogakure wurde die Chūnin-Auswahlprüfung unterbrochen. Shino folgte heimlich Sasuke, der wiederum Gaara, Kankurō und Temari folgte. Um Sasuke zu helfen, da dieser kurz von Kankurō aufgehalten werden sollte, kämpfte Shino nun doch noch gegen seinen Finalrunden Gegner. Diesen konnte er zwar nach kurzer Zeit besiegen, wurde aber von dessen Puppe so stark vergiftet, dass er zusammenbrach. Aus diesem Grund war es ihm nun auch nicht mehr möglich, Sasuke weiter zu helfen. Später wurde Shino von seinem Vater geheilt.

Später wurde Shino nicht zur Mission zur Rettung Sasuke Uchihas mitgenommen, was ihn kränkte, wie er später Kiba erzählte. Inzwischen hält Shino den Leuten aber auch noch immer die Sachen vor, die mit zwölf Jahren oder sogar früher passiert sind.

Shino hat inzwischen – wie alle anderen auch, außer Naruto –mit 14 Jahren den Rang eines Chūnin erhalten und traf Naruto zufällig in Konohagakure, als dieser nach neuen Teammitgliedern suchte. Doch Naruto erkannte ihn erst nach einigen Minuten intensivsten Überlegens, was Shino sehr kränkte, da Naruto auf Anhieb Kiba, Akamaru und Hinata erkannte, nur ihn nicht. Sein kleiner Bruder war ebenfalls zum Genin und dann zum Chūnin geworden und er ist sehr stolz auf ihn, trotz ihrer doch deutlich gegensätzlichen Art. Er versuchte immer für ihn da zu sein, komme was wollte und die beiden wuchsen immer näher zusammen, sie halfen sich gegenseitig durch die schwersten aller Zeiten und manchmal ist er auch der einzige, dem er überhaupt seine Gefühle zeigt, neben seinem besten Freund.

Als Orochimaru herausfand, dass es ein freies Bijuu gab, beschloss er, dieses für sich zu gewinnen, indem er Yūkimaru als dessen Jinchuuriki auswählte. Um das zu verhindern und das Sanbi auch vor der Gefangennahme Akatsukis zu schützen, beschloss Tsunade mehrere Teams zum Aufenthaltsort des Dreischwänzigen zu schicken. Das Sanbi-Versiegelungs-Team bestand aus Shizune, Hinata, Sakura und Ino. Das Sanbi-Beschützer-Team bestand aus Yamato, Tenten, Kiba und Lee. Das Sanbi-Kampf-Team bestand letztendlich aus Naruto, Kakashi, Sai und Shino. Bei den Versuchen, die Mission zu erfüllen, wurden die zur Unterstützung geschickten Beschützer-Teams von Guren und ihren Untergebenen angegriffen. Allerdings gelang es den Oto-Nins nicht, die Teams aus Konoha zu besiegen. Shinos Insekten war es aufgrund der Kämpfe gegen Guren möglich, nahezu immun gegen ihr besonderes Kekkei Genkai zu werden. Dies war wiederum nur möglich, da einige weibliche Insekten, die kurz vor der Eiablage waren, in den Kristallen eingeschlossen wurden. Die Nachkommen wurden somit resistent gegenüber ihrer Kristall-Jutsus, wodurch Shino und dem Rest der Konoha-Shinobi ein Sieg gegen Guren sicher war. Dennoch gelang es ihnen nicht, das Sanbi einzufangen, welche etwas später von Akatsuki eingefangen und daraufhin extrahiert wurde. Shino kehrte mit dem Rest nach Konoha zurück.

Familiensituation:
Shibi Aburame (Vater)
Shigeru Aburame (kleiner Bruder)
Torune Aburame (Adoptivbruder)

Besondere Beziehungen:
Kiba Inuzuka & Hinata Hyuuga (Teamkameraden, beste Freunde)
Kurenai (ehemaliger Sensei)
Iruka Umino (Vorbild)
Kankuro (guter Freund)

Ziele: Shino möchte einmal mit einem starken Gegner kämpfen.

Träume: Irgendwann möchte er Lehrer an der Ninja-Akademie werden, um die nächste Generation zu unterrichten.


Aussehen

Haarfarbe: schwarz

Augenfarbe: unbekannt (schwarz)

Kleidungsstil:
Die zwei Jahre während der Abwesenheit von Naruto hat er augenscheinlich dazu genutzt, seine Verhüllung zu perfektionieren. So sind nun die Bügel und die Brücke seiner Sonnenbrille breiter geworden, sein Kragen und die Schichten seiner Jacke höher. Das heißt, dass nun als erstes eine grüne, offene Jacke zu sehen ist, welche eine weite Kapuze zur Verhüllung des Gesichtes besitzt. Darunter trägt er als zweite Schicht einen schwarzen, mantelartigen Pullover, welcher unterhalb der grünen Überjacke zu sehen ist. Der ebenfalls schwarze Kragen des Pullovers ist nun hochgeschlossener und verdeckt die Hälfte des Gesichtes bis über die Nase. Der restliche Teil wird durch seine Sonnenbrille verhüllt. Das vormals blaue Stirnband wurde nun der restlichen Kleidung im schwarzen Ton angepasst und verhindert den Blick auf seine Haare. Außer ein paar Stellen Haut ist er nun also komplett verhüllt. Die einst braune Dreiviertelhose ist außerdem kürzer und wie das restliche Outfit schwarz. Selbst die vormals freien Knöchel werden nun von weißen Bandagen bedeckt. Des Weiteren wurden die blauen Ninja-Sandalen gegen, natürlich, schwarze ausgetauscht.

Besonderheiten: Wie alle Mitglieder seines Clans verdeckt er seine Augen. Er ist 175,1cm groß und wiegt 56,6kg. Seine Blutgruppe ist AB.


Charakter

Charaktereigenschaften:
Shino scheint ein recht ruhiger und emotionsloser Mensch zu sein, der vor allem im Kampf versucht, den Gegner schnell zu analysieren. Des Weiteren nimmt er alle seine Gegner, die sich ihm in den Weg stellen, ernst, egal ob sie stark oder schwach zu sein scheinen. Shino ist außerdem sehr nachtragend, wie man an den Reaktionen von ihm betreffend Narutos Vergesslichkeit, ihm gegenüber sieht. Generell wird sein Charakter als streng und geheimnisvoll beschrieben und man kennt ihn vor allem für sein Pokerface. Sein Lieblingswort ist "Trumpf" oder "Trumpfkarte".

Was ich mag: Kräutersalat, Zucchini, Insekten beobachten, Ökologie, Wildgrassalat, Wachskürbis

Was ich nicht mag: Lebensmittel mit starkem Geruch, Alkohol (Gift für seine Käfer), ausgeschlossen werden

Das macht mir Angst: seine Familie, Konohagakure oder seine Insekten verlieren


Kampfstil

Waffen: Fuuin Fuda, seine Insekten

Chakranatur: Doton, Katon, Youton

Stil: Aburame-Hiden, Fernkampf

Stärken: Ninjutsu, großes Wissen, analytisches Denken, sein Pokergesicht

Schwächen: körperliche Stärke, Taijutsu, Fingerzeichen, extrem nachtragend
    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 17.07.2024

      Meine nächsten Schritte hatte ich mir nicht gerade gut überlegt, aber ich küsste gerade Kankuro und... nun, was jetzt eigentlich? Ich löste unsere Lippen langsam wieder voneinander, gerade in dem Moment, als ich ein vertrautes Bellen hörte und herumfuhr, als hätte ich den Teufel höchstpersönlich gesehen. Akamaru rannte nämlich gerade direkt auf mich zu und ich zuckte nach hinten, als ich bemerkte, wo wir standen. Das Zischen, das ich hörte, war Beweis genug, dass wir uns definitiv die falsche Gasse ausgesucht hatten und meine Käfer stoben von mir aus auseinander, in alle Richtungen, während mich Akamaru bereits zu Boden und aus der Gefahrenzone riss, und meine Käfer um uns herum eine schützende Barriere zu bilden versuchten, während buntes Feuerwerk um uns herum explodierte und ich hart, deutlich unsanft auf den Straßenboden krachte. Kami... Kiba?

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 16.07.2024

      Leise hörte ich Kankuro zu, noch ohne zu reagieren oder etwas zu sagen, während ich einfach ganz ruhig atmete, es war so schwierig auszudrücken, was ich fühlte oder was für Gefühle Kankuro auch in mir auslöste. Zum einen war da diese Anziehung, wie zwei Magnete, unerlässlich immer zueinander, und zum anderen war da ihre Kehrseite, das Bedürfnis zu Kiba zu rennen und sich für absolut alles zu entschuldigen, was ich jemals getan hatte, ihn auf Knien anzuflehen, er möchte nicht mehr böse auf mich sein. Trotzdem zuckte ich ganz leicht zusammen, man könnte meinen, ich hatte einfach nur scharf eingeatmet, als Kankuro seinen Namen in den Mund nahm. Langsam drehte ich mich zu ihm um, bevor ich einen ruckartigen Schritt auf ihn zumachte und meine Hand in sein Oberteil krallte. Mit dieser drückte ich ihn fast schon gewaltsam nach hinten, gegen die nächste Hauswand. Ich möchte seinen Namen gerade nicht hören., murmelte ich ihm leise zu, bevor ich unsere Lippen miteinander vereinte. Und da war es wieder, dieses vereinnahmende Gefühl, die Schmetterlinge in meinem Bauch, das Herzklopfen, das Feuerwerk hinter meinen zufallenden Augenlidern.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 15.07.2024

      Deutlich zuckte ich zusammen, als ich Shigeru's doch, wenn er wollte, sehr laute Stimme hörte und ich sah über Kankuro hinweg zu ihm, bevor ich ihm verlegen zunickte und dann kurz noch Yuna musterte. Sie wirkte fröhlich und guter Laune, allerdings sah sie uns gerade ganz schön skeptisch an, was mich sofort den Hals noch mehr in meinen Kragen einziehen ließ. Erleichtert darüber, dass Shigeru nun gut begleitet war, denn inzwischen konnte ich Yuna durchaus vertrauen, ich hatte sie kennengelernt und rasch bemerkt, wie wichtig sie Shigeru war, als seine beste Freundin. Ich ließ mich also von Kankuro mitziehen, bloß fern von den Blicken der Welt, an den Rand von Yukigakure, wo sich gerade niemand zwischen den dort eng gebauten Häusern befand. Ich hatte mich beobachtet gefühlt., erklärte ich mich leise, während ich Kankuro's Hand losließ und einige Schritte weiter hinein in die Gasse trat, nun mit dem Rücken zu ihm, bevor ich einmal fest durchatmete und dann schwer seufzte. Ich konnte ihn gerade nicht ansehen, während ich verzweifelt überlegte, was ich sagen wollte, geschweige denn konnte.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 14.07.2024

      Mir wurde gleich mit einem Schwall noch wärmer, als Kankuro mir noch näher kam, noch ohne dass sich unsere Lippen berührten, und doch so nahe daran, dass ich beinahe versucht war, mich nach vorne zu lehnen und den letzten Abstand zwischen uns noch zu überwinden, doch dann konnte ich es nicht. Es fühlte sich beinahe falsch an, aber dann doch auch wieder so richtig und ich war wie magnetisch angezogen von diesem hin und her, das uns schon nun seit so langer Zeit begleitet hatte. Ich stieß scharf die Luft aus, bevor ich ihn leise fragte, Können wir... etwas weg von hier? Am besten an den Rand, weg von der Masse an Leuten um uns herum.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 13.07.2024

      Obwohl ich mich fühlte wie festgenagelt, hatte ich dennoch den brüderlichen Instinkt, Shigeru nicht einfach außer Augen zu lassen, sondern behielt ihn im Augenwinkel, als er zurücktrat und schließlich davonlief. Otouto-?, wollte ich ihn gerade ansprechen, als ich aus selbigem Augenwinkel auch schon lange weißliche Haare und eine kleine Statur erkannte, die mir inzwischen auch vertraut geworden war. Mein kleiner Bruder hatte seine beste Freundin wohl gefunden und ich atmete erleichtert aus. Oh, Yuna, sehr gut. Nun wollte ich allerdings gerade die Gelegenheit nutzen, um auf Kankuro's Worte hin meinen Hals einzuziehen und mich wie eine Schildkröte in meinen Kragen zurückzuziehen, als er mein Kinn ergriff. Wie gebannt starrte ich ihm entgegen, machte aber keine Anstalten, mich aus seinem Griff zu befreien. Ich... Ich stockte. Ich habe ja gar keine Ahnung, was ich jetzt sagen soll.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 12.07.2024

      Ich war ja so unfassbar dankbar, dass Shigeru auch noch hier war, einfach aufgrund der Tatsache, dass er wenigstens den Mund noch aufbekam, oder eher Worte aus seinem Hals, bevor ich es noch hinkriegen musste. So schnell wie wahrscheinlich noch nie in meinem gesamten restlichen Leben, machte ich mich daran meinen Tanzaku an dem nächsten Bambuszweig aufzuhängen und dann meine Hände an meiner langen, grünen Jacke abzuwischen, als hätte ich das gelbe Papier zum einen nie in der Hand gehabt und zum anderen um den Schweiß von meinen Händen so schnell wie möglich loszuwerden. Ich schluckte, als ich mich Kankuro wieder zuwandte. Eigentlich war das Bild entzückend, wie ihn Shigeru umarmte, aber ich konnte trotzdem nur sein Gesicht anstarren. Dieses scharfe Kinn, die intensiven Augen, die schönen, wie ich wusste, weichen Haare. Uh..., brachte ich gerade noch heraus, Wie vor... Hikoboshi? Mir wurde sehr warm gerade. Kankuro war im Gegensatz zu mir aber auch jemand, der tatsächlich beim Schauspiel zumindest eine Gottheit hätte verkörpern können, alles an ihm war perfekt, göttlich. Ganz im Gegensatz zu mir.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 12.07.2024

      Ja,-, hatte ich gerade noch auf Shigeru's Frage antworten wollen, sogar mit einer mehr als einsilbigen Antwort, als mir jedes weitere Wort im Hals stecken blieb. Eigentlich hatte ich mich nur nach links drehen wollen, um meinen Tanzaku so schnell wie möglich wieder aufzuheben, als ich mich jemandem gegenübersah, für den ich verdammt noch einmal gewünscht hatte. Nein!, besserte ich meine Antwort zu Shigeru also fast panisch aus und rupfte Kankuro meinen Tanzaku aus der Hand. Scheiße... Mein Herz hämmerte in meiner Brust und ich hatte keine Ahnung, was ich sagen wollte, während ich Kankuro hinter meinen zum Glück dunklen Brillengläsern mit geweiteten Augen anstarrte, als hätte er sich aus meinem verdammten Tanzaku einfach materialisiert. Das kann doch nicht euer Ernst sein, ihr verdammten Götter. Ich machte den Mund auf, aber kein Laut kam heraus.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 12.07.2024

      Bereit ihn aufzuhängen?, fragte ich Shigeru, direkt nachdem ich meinen Satz zu Ende geschrieben hatte, denn es war mir einfach zu peinlich, dass der jemand in meinem Wunsch sich leider ganz klar auf Kankuro bezog, denn uns zu sehen war schwierig gewesen, noch schwieriger nach dem allem, was passiert war zwischen uns und mit Kiba. Ich hob meinen gelben Tanzaku schon einmal nach oben, um ihn an den nächsten Bambuszweig zu hängen und somit jeden Beweis zu vernichten, dass ich ihn geschrieben hatte, aber weil ich noch zu Shigeru gesehen hatte, verfehlte ich den Zweig etwas und der Tanzaku segelte zu Boden.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 11.07.2024

      Zufrieden nickte ich, denn auch ich hätte ein Tanzaku mit der weißen Farbe für Shigeru gewählt, ich war mir sicher, er brauchte diese am meisten und sie würde ihn weiterbringen. Etwas belustigt, trotzdem natürlich wie immer mit regungslosem Gesicht, sah ich zu Shigeru hinab, aber ich konnte mir sicher sein, dass er das zu interpretieren wusste. Ja. Ich stupste ihm gegen seine kleine Nase. Aber man sagt, es bringt Unglück, das zu verraten. Mein Tonfall war beinahe ein winziges bisschen belehrend, wenn auch eher scherzhaft, denn Shigeru wusste das schließlich, seitdem er kleines Kind war. Es war nicht das erste Mal, dass wir Tanzaku zusammen schrieben, allerdings war es das erste Mal, dass mich mein Wunsch ein bisschen in Verlegenheit brachte. Aber gut, zumindest konnte ich mir sicher sein, dass ihn niemand außer mir sehen würde. Ich setzte den Stift an und begann dann schnell meinen echten Wunsch auszuschreiben, Ich wünschte, ich könnte jemanden öfters sehen und das mit meinem besten Freund klären.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 11.07.2024

      Shigeru hatte schon einen Plan, was mich zunächst einmal erleichtert ausatmen ließ, denn ich hatte mir wirklich nicht überlegen wollen, wo ich denn hinmusste jetzt oder was ich machen wollte mit Shigeru gemeinsam, auch wenn ich es für meinen kleinen Bruder natürlich jederzeit getan hätte. Doch, ein wenig, Otouto. Ich nickte also und folgte ihm dann, denn die Tanzaku waren ganz in der Mitte des Dorfplatzes an dekorierten Bambuszweigen angebracht, ich hatte sie schon entdeckt, Erwachsene wie Kinder tummelten sich dort und schrieben ihre Wünsche auf. Ich ging direkt darauf zu, wo ich direkt eines der farbige Papiere, fast ohne darüber nachzudenken, hervorzog, nämlich ein Gelbes. Gelb war die Farbe der Freundschaft und die beste Wahl für Wünsche zu Beziehungen, aber auch eine gute Wahl für Wünsche zum Geschäftserfolg. Freundschaft... Beziehungen... soll ich lieber einen anderen nehmen? Ich sah zu Shigeru, während ich mich fragte, welches er wählen würde. Weiß war die Farbe für Entschlossenheit und Verantwortung, wenn man also etwas vorhatte, das einem Vorsatz näher kommt, war Weiß die richtige Wahl. Schwarz war die Farbe für alle, die ihre Intelligenz und Fähigkeiten verbessern möchten. Rot half bei Wünschen in Bezug auf Vorfahren und Familie und bei Dankbarkeit. Blau stand für Ruhe und Vertrauen und unterstützte Wünsche zur Selbstverbesserung.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Tanabata [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 09.07.2024

      Eigentlich hatte ich überhaupt nicht vorgehabt hierher anzureisen, weil naja, was sollte ich schon auf so einem romantischen Festival machen? Aber dann hatte mich Shigeru darum gebeten und ich hatte meinem kleinen Bruder auch kaum diese Bitte ausschlagen können. Ich war also mit ihm angereist, wenn auch in absolut normaler Kleidung, denn ich besaß zwar sicherlich irgendeinen Kimono, viel mehr war ich mir relativ sicher, dass mein Vater für offizielle Anlässe einen seiner alten für mich bereit hielt, aber ich sah keine Notwendigkeit mich hierfür jetzt umzuziehen. Ich legte Shigeru eine Hand sanft auf den Rücken, während ich mit ihm gemeinsam in Yukigakure eintrat und wir durch die Straßen schritten. Hm. Ich nickte ihm zu, denn die Blüten waren wirklich schön, typische Frühlingsblumen, duftend und farbintensiv, wie sie da aus dem noch nicht allzu lange nicht mehr von Schnee bedeckten Boden sprossen. Wie so oft, war ich froh darum, dass ich Shigeru hierher begleitet hatte, auch wenn er ebenfalls ein Shinobi war wie ich, so waren wir doch ein Stück von zuhause weg. Wohin möchtest du als erstes?

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Straßen von Konoha" geschrieben. 25.03.2024

      Nutze die Zeit weise, Naruto., warnte ich ihn gewissermaßen, aber ich tat es so leise, dass Naruto es vermutlich gar nicht erst hörte. Ich analysierte immer jeden einzelnen in meiner näheren Umgebung, um Strategien und Notfallmaßnahmen planen zu können, ich war im schlimmsten Fall auch vorbereitet meine Brüder Torune und Shigeru zu besiegen und zu töten, sollte sich die Situation ergeben. Doch all meine Pläne behielt ich immer für mich, es war wichtig diese auch als Ass spielen zu können, völlig unerwartet und vernichtend. Auch wenn ich sonst nicht viel beizutragen hatte, blieb ich an Hinata's Seite, um sie nicht noch mehr zu überfordern. Ich sah sie von der Seite her fragend an, ob sie lieber aufbrechen wollte. Ich fragte mich, wie ihr Training gemeinsam mit Naruto wohl laufen würde. Aber ich hatte morgen durch meine Mission einfach keine Zeit diesem beizuwohnen.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Straßen von Konoha" geschrieben. 20.03.2024

      Meine Augen wanderten von Naruto zu Hinata und wieder zurück, wenn auch nicht ersichtlich hinter meinen Sonnenbrillengläsern, so dennoch beinahe spürbar, während ich mir überlegte, was ich hier am besten tun sollte. Natürlich könnte ich zusagen und die Anstandsdame spielen... oder, ich verschaffte Hinata die Möglichkeit ein wenig Zeit alleine mit Naruto zu verbringen. Vielleicht würde es ihr nicht schaden ihn einmal direkt konfrontieren zu müssen, besonders zu zweit war es kaum vorgekommen. Dann fiel mir jedoch ein, dass mir die Entscheidung sowieso abgenommen werden würde. Ich bin morgen für die Leitung einer Grenzpatrouille eingeteilt., informierte ich Naruto also ganz neutral und nickte Hinata bestärkend zu. Ich hob dann locker meine Hand und schob meine Sonnenbrille zurecht, die allerdings sowieso schon perfekt saß, weshalb diese sich kein Stückchen bewegte. Weise nickte ich erneut, als ob ich etwas wusste, das Naruto nicht tat. Du solltest dir aber auch mehr Vorbereitungszeit für unseren zukünftigen Kampf einplanen, Naruto. Es schadet nie, ein Ass im Ärmel zu haben...

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Straßen von Konoha" geschrieben. 18.03.2024

      Da ich bemerkte, dass es Hinata nicht so gut ging, legte ich vorsichtig, aber doch beruhigend eine Hand auf ihre Schulter. Ich drückte nicht zu, aber ich ließ sie für kurze Zeit dort liegen, um ihr etwas Halt zu geben. Sie war wirklich extrem schüchtern, besonders noch einmal mehr, wenn sie mit Naruto sprach. Hinata ist eine wunderbare Trainingspartnerin., sprach ich nun allerdings, zum einen, weil es der absoluten Wahrheit entsprach, ich bewunderte Hinata sehr für ihren großen Willen und ihr hartes Training für den Hyūga-Clan, aber zum anderen sagte ich es auch, um Hinata einen kleinen Schubs zu geben. Vielleicht würde ihr das Training mit Naruto ja mehr gefallen, als sie es jetzt noch glaubte. Dann ließ ich meine Hand auch wieder von ihrer Schulter gleiten und meinen Blick dementsprechend ebenfalls wieder zu Naruto. Wenn wir einen passenden Zeitpunkt finden..., schlug ich ihm seinen Vorschlag nicht sofort aus, meine Stimme ganz neutral und unauffällig. Ich überdachte kurz das Angebot und etwas Diabolisches blitzte kurz hinter meinen Sonnenbrillengläsern auf, das beinahe den Blick meiner echten Augen verraten könnte, während meine Insekten im Hintergrund kurz lauter summten und surrten. Du wirst allerdings nicht gewinnen.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Straßen von Konoha" geschrieben. 14.03.2024

      Als Naruto mit den Augenbrauen wackelte, war ich wirklich kurz versucht, einfach meine Käfer auf ihn zu hetzen. Immerhin, wenn sie ihn langsam und unaufhaltsam einnehmen würden, würde er nicht weiterhin so einen Blödsinn verzapfen können. Aber er hörte leider nicht auf damit... und zwar mit dem reden. Am liebsten wäre ich einfach abgehauen, aber ich wollte Hinata auch nicht wirklich mit ihm alleine lassen. Naruto... wir haben wirklich kein Date., machte ich also noch einmal mit zusammengebissenen Zähnen deutlich und erklärte dann wieder neutral, Ich weiß wirklich nicht, wie du darauf kommst.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Straßen von Konoha" geschrieben. 14.03.2024

      Wahrscheinlich hätte was auch immer anderes Naruto sagen hätte können, absolut gar keine Reaktion von mir erfordert, ich hätte vermutlich genickt und geschwiegen, aber er schaffte es leider bei uns beiden wohl genau einen Nerv zu treffen, nachdem sogar Hinata vor mir antwortete. Nein!, widersprach ich deutlich energischer, als vermutlich notwendig im ersten Moment, wobei es mir beinahe peinlich war, immerhin wollte ich Hinata damit auch nicht beleidigen. Ich zog meinen Kopf etwas ein und räusperte mich, während ich versucht war kurz mich bei meiner Teamkollegin zu entschuldigen für die sehr energische Abwehr. Also, nicht dass Hinata..., begann ich und verstummte, wartete, bevor ich ed erneut versuchte, Also, nicht dass ich... Nein. Es war nun einmal das einzige passende Wort für diese Aussage, "Nein", denn ich war mir zwar bewusst, dass Hinata eine hübsche junge Frau war, aber sie war nun einmal viel mehr wie meine kleine Schwester als irgendetwas anderes.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Straßen von Konoha" geschrieben. 14.03.2024

      Mit hinter meinen undurchlässigen Sonnenbrillengläsern zusammengezogenen Augen, musterte ich wie Naruto auf uns zukam. Ein leises, genervtes Seufzen, nicht lauter als ein normaler Atemzug, ließ ich von mir verlauten, als er sofort Hinata ansprach und mich dann erst nach einer Weile. Naruto... hallo., begrüßte ich ihn und blinzelte dann einmal, schwupps stand Hinata dann auch schon hinter mir. Ich blieb vor ihr stehen, um ihr zumindest ein wenig Sicherheit zu bieten, und sah auch kurz über meine Schulter zu ihr zurück, bevor ich wieder zu Naruto sah. Ich wollte Hinata nicht einfach ihrem Schicksal überlassen, weshalb ich mich erbarmte Naruto seine Frage zu beantworten. Meine Insekten brummten leise hinter mir. Hinata und ich waren trainieren und dann im Café. Ich sah mich noch einmal zu Hinata um. Und du, Naruto?

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Straßen von Konoha" geschrieben. 13.03.2024

      <- Café Soleil

      Eigentlich hätte ich gerade antworten wollen, dass ich mich wahrscheinlich zurück auf dem Weg ins Aburame-Anwesen machen würde, ich fragte mich ob Shigeru inzwischen zurück war, aber dann entdeckte ich jemanden (Naruto), der gerade über die Straße geradeaus auf uns zusteuerte. Wenn man vom Teufel spricht..., murmelte ich leise unter meinem Atem, leise genug, dass es sogar Hinata nicht hören würde, und hob dann die Hand, um unauffällig zu winken, nachdem Hinata von selber sicher nicht auf uns aufmerksam machen würde.

    • Shino Aburame hat einen neuen Beitrag "Café Soleil" geschrieben. 12.03.2024

      Da Hinata meine Idee ebenfalls für gut befand, sah ich das alles als beschlossene Sache und ich nickte ihr zufrieden zu, bevor ich ihr auch gleich zur Tür hinaus auf die Straßen von Konohagakure folgte. Ich überlegte währenddessen beinahe schon verlegen lange herum, was ich wohl tun könnte, um eine Mission nach Sunagakure zugeteilt zu bekommen.

      -> Straßen von Konoha

Empfänger
Shino Aburame
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz