[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Takeru
ANBU
Beiträge: 24 | Zuletzt Online: 17.07.2024
Registriert am:
30.01.2022
Beschreibung
Kategorie: Shinobi

Allgemeine Informationen

Name:
Katakura Takeru

Spitzname:
selten Keru oder Take

Alter:
28

Geschlecht:
Männlich

Spezies:
Mensch

Clan:
Clanlos

Name im Bingo-Buch:
Kein Eintrag

Kopfgeld:
Kein Kopfgeld

Rang:
Anbu

Dorf:
Iwagakure


Vergangenheit, Leben und Beziehungen

Vergangenheit:
Takeru ist im Waisenhaus von Iwagakure aufgewachsen und hatte da schnell den Ruf weg einer der Unruhestifter zu sein, raufte und schlug er sich doch öfter als den Betreuern lieb war mit anderen Kindern. Schnell freundete er sich auch mit einem anderen Jungen an den alle nur Michi riefen, ohne zu wissen dass es sich dabei um ein Mädchen handelte. Die zwei würden sehr schnell beste Freunde und er schloss sich Michis Clique "die verlorenen Jungs" an, wurde zum Stellvertreter und hielt Michi den Rücken frei wenn es drauf ankam. Mit 10 kam es zwischen den beiden zu einem ersten Kuss und Takeru fragte sich ob das wohl bedeutete das er Michi doch mehr zu mochte als nur als Freund aber das schob erstmal von sich, wollte sich noch nicht damit befassen das er wohl möglich schwul war auch wenn ihm dieser Gedanke immer wieder kam. Der Kuss änderte aber nichts groß zwischen beiden ihr Band würde höchstens noch enger und so kam es das Takeru nachts manchmal Gesellschaft im Bett hatte wenn Michi Alpträumen entkommen wollte.
Mit 13 machte er seinen Abschluss, wurde Genin und bekam einen strengen Sensei zugeteilt. Dieser setzte ihn einem ziemlich harten Training aus welches bei ihm aber auch mit der Zeit Früchte trug. Takeru wurde kräftiger als andere in seinem Alter und dadurch das er auch schon immer sehr groß war hatte er schnell einige Mädchen die sich für ihn interessierten aber er hatte nur augen für seinen Kumpel Michi. Im Alter von 14 wurde dieser allerdings von dessen Sensei Kuroga adoptiert, so das sie nicht mehr ganz so viel zeit zusammen hatten auch wenn sie immer noch aneinander klebten wenn man so sagen will. Anders als sein Kumpel hatte Takeru nicht das Glück adoptiert zu werden und verbrachte seine Zeit bis er ausziehen durfte im Waisenhaus. Als er endlich die Beförderung zum Chunin bekam hatte er sich genügend Geld für eine kleine, fast winzige Wohnung zusammen gespart aber für ihn allein reichte es allemal.
Auch weiterhin stürzte er sich in sein Training und machte da immer Fortschritte auch wenn es ihm selbst noch nicht reichte. Er wollte einfach noch besser werden hatte er doch den Traum irgendwann ein namhafter Shinobi des Dorfes zu sein. Jedoch kam es am Tag der Beförderung auch dazu das er und Michi sich wieder näher kamen und sich erneut küssten, er gestand seinem "Kumpel" auch seine Gefühle. Das war auch der Moment wo Michi ihm gestand das es eigentlich Michiko heißen musste. Takeru war froh darum denn es bedeutete das er nicht schwul war, auch wenn es ihn nicht gestört hätte das zu sein so lange er Michi hatte. Beide beschlossen es miteinander zu versuchen begannen eine Beziehung welche nicht besser hätte laufen können. Sie waren mehr als glücklich und planten bereits die Zukunft zusammen, wollten sogar zusammen ziehen. Allerdings sah der Adoptivbruder Sho das als Angriff auf sein "Eigentum", als welches er Michiko empfand. In einer Konfrontation mit dem Schwert wurde Takeru von diesem verletzt und trug die Wunden davon die heute noch als Narben zu sehen sind. Bei der Wunde am Auge bangten die Ärzte auch um sein Augenlicht aber konnten am Schluss Entwarnung geben. In der Zeit die er im Krankenhaus verbringen musste besuchte Michiko ihn regelmäßig, welche zu diesem Zeitpunkt bereits dort während eines Praktikums arbeitete. Aber nicht alles sollte gut verlaufen den Sho hatte noch nicht aufgegeben.
In einer der Nächte beschloss Sho selbst zur tat zu schreiten und bereitete der jungen Frau eine grauenvolle Nacht. Als Takeru schließlich entlassen wurde merkte er das mit seiner Freundin etwas nicht stimmte und stellte sie zur Rede. Was er hörte brachte sein Blut zum kochen und er schwor sich Rache zu nehmen für seine Liebste. Er trainierte noch mehr und hatte bereits einen Plan gefasst Sho zu töten. Diesen verwarf er aber auf Michikos bitten als diese merkte daß sie ein Kind erwartete. Den Gedanken das es von Sho sein könnte ließ er gar nicht zu sondern war der festen Überzeugung daß es sein Kind sei. In den nächsten Wochen und Monaten kümmerte er sich rührend um Michiko und legte alles an Geld zurück was er konnte damit sie sich eine schöne kleine Wohnung nehmen konnten, dafür suchte er sich auch noch einen Nebenjob. Als die kleine Arisu geboren wurde waren beide sehr glücklich und beide beschlossen keinen Vaterschaftstest zu machen. Jedoch äußerte Michiko sehr bald den Wunsch eines weiteren Kindes welchen er ihr nicht verwehren wollte. So dauerte es nur knapp ein Jahr bis die kleine Yuzuki geboren wurde. Sie waren zu viert eine kleine glückliche Familie. In den nächsten Jahren war es anfangs alles etwas schwer mit dem Geld aber Takeru schaffte es durch sein Training und sein Können das Interesse zu wecken. Er legte eine Blitzbeförderung hin erst zum Jonin und nach einer Weile bekam er sogar die Chance zu den Anbu zu gehen, welche er natürlich sofort ergriff. Das erleichterte alles etwas auch wenn er natürlich nun vermehrt auf Missionen war. Die Zeit verstrich, die beiden Verliebten gingen den bund der Ehe ein und Michiko erwartete vor drei Jahren ein drittes Kind allerdings verlor sie dieses bei einer Mission auf der sie schwer verletzt wurde. Damit sollte es aber nicht genug sein, denn noch während sie sich im Krankenhaus erholte, kam es bei der Wundheilung zu Komplikationen, die letztlich in Michikos Tod endeten. Etwas das die kleine Familie in ein ziemliches Tief warf. Alle drei brauchten viel Zeit, um sich an diese neue Situation zu gewöhnen, aber dank der Hilfe von Freunden und Bekannten bekamen sie es nach einiger Zeit wieder auf die Reihe. Zwar trauert er auch heute noch um seine Frau, wäre aber wohl so weit, einen Neuanfang zu starten mit der richtigen Frau. Nach der Chunin-Prüfung, die seine älteste Tochter leider nicht bestand und schwer verletzt wurde, beriet er sich lange mit seinen Töchtern und auch den Ärzten. Einer der Ärzte hatte letztlich die Idee, sie zur Genesung in einem ihm bekannten Tempel unterzubringen. Dort hätte man, wie er sagte, gute Erfolge mit Verletzungen ihrer Art gemacht. Nach einigen Gesprächen stand es dann auch fest, dass sie dort hingehen wird. Selbstverständlich mit dem Versprechen, dass er und Yuzuki sie dort regelmäßig besuchen und auch in Briefkontakt bleiben würden.

Familiensituation:
Katakura Michiko, Ehefrau
Leider bei Komplikationen nach Verletzung und Fehlgeburt vor drei Jahren verstorben.

Katakura Arisu
Michikos Tochter und seine Ziehtochter. Er liebt sie aber wie sein eigenes Kind und würde wirklich alles für das Mädchen geben. Sie kann immer zu ihm kommen wenn etwas ist und sollte er mitbekommen das jemand die Kleine nicht richtig behandelt dann kann dieser schon ziemliche Probleme mit ihm bekommen. Befindet sich derzeit in einem Tempel zur Genesung von ihren Verletzungen.

Katakura Yuzuki
Yuzuki ist das zweite Kind der Familie und er liebt sie wie auch Arisu abgöttisch. Sie ist zwar die jüngste aber manchmal verhält sie sich als sei sie die ältere Schwester. Wir auch bei ihrer Schwester wacht er mit Argusaugen über sie und lässt jeden leiden der sie falsch behandelt.

Besondere Beziehungen:
Sho
Sho ist der Stiefbruder seiner verstorbenen Frau und er hasst ihn abgrundtief und aus ganzem Herzen. Wenn es nach ihm ginge hätte er schon vor einigen Jahren dessen Leben beendet und noch heute juckt es ihn diesbezüglich regelmäßig in den Fingern.

Ziele:
Ein ruhiges Leben führen, soweit das als Shinobi eben geht und seine Zukunft mit Arisu, Yuzuki und vielleicht einer neuen Partnerin verbringen.

Träume:
Dass Arisu wieder gesund wird und wieder zurückkommt, Yuzuki glücklich wird bei dem Weg den sie für sich gewählt hat und vielleicht auch nochmal eine neue Frau finden, die sein Herz erobert.


Aussehen

Haarfarbe:
schwarz

Augenfarbe:
sehr helles goldgelb mit einem dunkleren Ring um die Pupille und den äußeren Irisrand

Kleidungsstil:
praktisch, modern und dem Anlass angemessen

Besonderheiten:
Er hat zwei Narben im Gesicht, eine unterhalb des linken Ohres und eine die einmal über das linke Auge geht


Charakter

Charaktereigenschaften:
Wenn es um Missionen geht behält er sogut wie immer einen kühlen Kopf und lässt scheinbar nichts davon an sich heran. Er arbeitet schnell, effektiv, gewissenhaft und wenn nötig auch ohne die kleinste Spur zu hinterlassen. Kurz gesagt er verrichtet ohne mit der Wimper zu zucken seine Arbeit.
Bei der Familie gibt er sich viel Mühe ein guter Vater zu sein. Er versucht auf die Wünsche und Gefühle seiner Töchter einzugehen auch wenn ihm dieses nicht immer leicht fällt da er durch seine Missionen eben auch oft außer Haus ist. Um das auszugleichen versucht er wenn er da ist viel mit seinen zwei Frauen, wie er sie immer liebevoll nennt, zu unternehmen auch. Auch wenn es bei Arisu derzeit kompliziert ist durch ihre Verletzungen, aber mit etwas Glück wird das auch wieder.

Was ich mag:
meine Töchter
Schwertkampf
Faustkampf
scharfes Essen

Was ich nicht mag:
Sho
wenn seinen Töchtern etwas passiert
zu süße Speisen

Das macht mir Angst:
seine Töchter zu verlieren


Kampfstil

Waffen:
Katana, Shuriken, Kunai

Chakranatur:
Futon (Wind)

Stil:
Kenjutsu, Tai-Jutsu, Nin-Jutsu

Stärken:
Tai-Jutsu
Nin-Jutsu
schnell
hohe körperliche Stärke
erstaunlich unauffällig und leise wenn er es drauf anlegt

Schwächen:
stur
es fällt ihm hin und wieder schwer seine Emotionen zu zeigen
Gen-Jutsu
der Umgang mit Fernkampfwaffen
    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Haus der Katakuras " geschrieben. 16.05.2023

      Ich merkte das Michiko und unsere Töchter sich freuten das wieder einigermaßen Normalität eingekehrt war. Natürlich gab es noch Sachen über die meine Frau und ich sprechen mussten, aber wir hatten uns wieder angenähert und waren dabei wieder richtig zueinander zu finden. Meine kleinen Aufmerksamkeiten in ihre Richtung erwiderte sie auch etwas was mich sehr freute.
      Der Kuchen war fertig und mit Yuzuki bereitete ich die letzten Sachen vor bevor auch schon Arisu kam und wir dann alle zusammen feierten. Wenig später kam Allergien die Nachricht das alle Genin-Teams an der Auswahlprüfung teilnehmen sollten. Eine Entscheidung die ich nicht nachvollziehen konnte, den gerade die neu erstellten Teams hatten doch überhaupt keine Chance gegen die übrigen Teams. Natürlich war es wichtig das wir Stärke bewiesen aber doch nicht auf diese Art und Weise. Sollte meiner Tochter etwas geschehen dann würde ich es garantiert nicht einfach so hinnehmen.
      Die erste Prüfung bestand Arisu mit ihrem Team auch wie ich erfuhr und die Überlebensprüfung hing dann wie ein Damoklesschwert über uns. Wir machten uns große Sorgen um sie, auch um ihr Team aber sie stand eben an erster Stelle als unsere Tochter. Ich war unruhig und nervös und erst als Michiko mich rief, direkt nachdem wir endlich Nachricht erhalten hatten wir es ihr ging, eilte ich zu ihr und schloss sie in meine Arme. ,,Es geht ihr sicher gut. Sie ist ein starkes Mädchen", flüsterte ich und gab ihr auf den Scheitel. ,,Lässt uns direkt zu ihr gehen. Oder was meint ihr?" Fragend sah ich sie und Yuzuki an auch wenn ich mir die Antwort wohl schon denken konnte, wollte ich doch am liebsten sofort zu ihr ins Krankenhaus sprinten.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Haus der Katakuras " geschrieben. 22.01.2023

      Canon-Zeitsprung bis zur Gründung von Team Hebi

      Es waren seit die Familie wieder komplett war ein paar Wochen vergangen und ich hab mein bestes für jede meiner drei Damen da zu sein. Michiko bekam dabei besonders wenn wir allein waren viel von meiner Aufmerksamkeit indem ich ihr mit kleinen Dingen eine Freude machte. Mal bereitete ich ihr nach einem anstrengenden Tag einfach ein entspannendes Bad oder ich hatte ihr ein paar ihrer Lieblingsblumen besorgt, solche kleinen Sachen halt. Alles natürlich ohne es zu übertreiben oder sie einzuengen.
      Jetzt hab es aber etwas wichtiges zu feiern den Arisu hatte es zum Genin geschafft, weshalb ich eine Glückwunsch Girlande und ein paar bunte Luftschlangen im Wohnzimmer aufhängte. ,,Wie weit seit ihr zwei Süßen in der Küche?", rief ich fragend in eben diese da Michiko und Yuzuki sich dort gerade um einen Kuchen bemühten. Riechen tat es zumindest schon sehr lecker und ich freute mich schon auf Arisus Gesicht wenn sie alles sah. Natürlich gab es auch ein kleine Geschenke. Zum Beispiel hatte ich in uns allen ein ganzes Set an Kunai und Shuriken bestellt, wo bei den Kunai die Griffe mit Bändern in ihrer Lieblingsfarbe umwickelt waren, und die dazugehörigen Taschen waren mit ihrem Namen bestickt.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Bunka no Hi [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 18.10.2022

      Der Uchihajunge stimmte mir zu das es ein ungerechter Kampf wäre und meinte das wir sobald ich wieder die Hände frei hätte spielen würden bevor er mich mehr oder weniger entkommen ließ. Jedoch wusste ich das er mir folgte, sein Chakra konnte man ja schließlich schwer ignorieren. Ich war noch nicht weit gekommen als noch jemand auftauchte, eine Frau die mich anfuhr das ich ihren Neffen in Ruhe lassen sollte. Sag Mal will die mich verarschen oder was?!?!,,Wenn du gleich den Bestatter rufen willst bleibe ich gerne stehen. Wenn du aber willst das dein Neffe überlebst gehst du mir nicht auf die Nerven und lässt mich ihn zum Krankenhaus bringen und sein Leben retten!", fuhr ich sie daher kurzerhand etwas lauter und eisig an. Natürlich war es irreführend das ich ihren blutigen Neffen im Arm hielt, aber wenn ich ihm etwas hätte tun wollen würde ich ihn wohl kaum so vorsichtig auf dem Arm haben und das Krankenhaus ansteuern. Da konnte ich echt nicht verstehen das man nicht trotzdem erstmal eins und eins zusammenzählte bevor man jemand verbal bedrohte. Daher ignorierte ich ihre Drohung auch einfach und statt anzuhalten oder langsamer zu werden beschleunigte ich mein Tempo nochmals. Dadurch kam mein Ziel auch schnell näher und sobald ich am Krankenhaus angekommen war rief ich um Hilfe, welche ich auch schnell bekam und nach einer kurzen Erklärung was passiert war übergab ich ihn den Ärzten. Erst danach drehte ich mich zu der Frau die mir gefolgt war, der ich dabei eisig von oben auf sie gerichtet. ,,Ich kann verstehen das man sich aufregt wenn man einen Verwandten in so einer Situation sieht, allerdings gebe ich Ihnen einen guten Rat Lady: Zählen sie das nächste Mal eins und eins zusammen. Nicht ich habe ihn so zugerichtet. Nicht ich war es der sein Leben so in Gefahr gebracht hat. Hätte ich ihm etwas tun wollen dann hätte ich ihn wohl kaum so auf dem Arm gehabt und wäre auf dem Weg zum Krankenhaus gewesen. Und jetzt....gehen sie ihm nach und lassen sich alles weitere von den Ärzten erklären", sagte ich kühl und als ich meine kleine Ansage beendet hatte ging ich an ihr vorbei und sprang wieder auf ein nahes Dach. Ich hatte schließlich noch etwas offen, würde der Uchiha mit Sicherheit sein kleines Versprechen mit mir zu spielen sobald ich den Jungen abgeliefert hatte mit Sicherheit wahr machen würde.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Bunka no Hi [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 18.10.2022

      Der Uchiha schaffte es meinem Hieb auszuweichen, allerdings sorgte das in die Klinge geleitete Chakra dafür das sein Mantel trotzdem das zeitliche segnete. Das das ganze hier aber ganz sicher nicht so einfach werden würde war mir klar als sich sein Äußeres zu verändern begann. Allerdings zweifelte ich auch etwas an seinem Verstand, was so an der Art lag wie er sprach. Ich kann mich hier nicht mehr lange aufhalten lassen. Der Junge muss ins Krankenhaus. Ich muss das hier schnell beenden oder, auch wenn es mir missfällt, einfach verschwinden. In einer Verteidigungshaltung hielt ich mein Katana vor mich, bereit einen möglichen Hieb abzuwehren. Natürlich würde es schwer werden ohne das ich seine Hände und Augen sah aber ich machte das ja auch nicht erst seit gestern und mein Sensei hatte mich ja auch nicht immer mit Samthandschuhen angefasst was das Training anging weshalb ich mir zumindest noch relativ gute Chancen ausrechnen würde. Aber mit dem Jungen auf dem Arm war das noch etwas anderes. ,,Du nennst es spielen auf einen wehrlosen und schwächeren los zu gehen? Da haben wir unterschiedliche Ansichten davon was ein Spiel ist. Aber wenn du unbedingt spielen willst dann können wir das gerne tun. Allerdings wäre es doch sicher spaßiger wenn die Chancen einigermaßen ausgeglichen wären", meinte ich weiterhin kühl während ich statt seiner Hände seine Arme fixierte, dann würde ich zumindest sehen wenn er für einen Hieb ausholen würde, zwar nicht die beste Methode aber besser als nichts. ,,Daher werde ich jetzt gehen und den Jungen in die fähigen Hände der Ärzte geben. Wenn du danach noch "spielen" willst finde ich dich sicher wieder." Damit war das ganze hier für mich beendet und ohne noch lange zu zögern sprang ich aufs Dach von dem ich vorher gekommen war und da ich nicht zum ersten Mal hier war wusste ich ungefähr wo ich lang musste und versuchte daher nachdem ich die ungefähre Richtung eingeschlagen hatte schnellst möglich Abstand zum Uchiha auf zu bauen. Dabei war ich jedoch immer noch sehr vorsichtig und angespannt denn das dieser mir folgte war ja bei weitem nicht ausgeschlossen, erst recht nicht so wie dieser gerade drauf war.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Bunka no Hi [HP, Event-Neben-RPG]" geschrieben. 17.10.2022

      Das Fest hier hatte für mich nach der perfekten Gelegenheit geklungen für meine Töchter und meine Frau ein paar Geschenke zu besorgen, die es bei uns nicht so einfach zu finden gab. Das hatten sie sich wie ich fand nach dem ganzen Stress den wir die letzten Jahre hatten einfach verdient. Daher schlenderte ich etwas durch die Straßen und ließ den Blick über die Stände schweifen. Auch wenn ich auf Besuch hier war hatte ich trotzdem meine typische Ninja-Ausrüstung dabei und an, man wusste ja nie was noch alles geschah. Von der Durchsage ließ ich mich nicht weiter beirren. Erst als ich im vorbei gehen an einer Gasse etwas hörte das sich nach einem aufgeschreckt en Vogelschwarm anhörte, etwas das mir komisch kam da ein solcher nirgends zu sehen war. Deshalb wurde ich misstrauisch und für einen besseren Überblick sprang ich auf das Dach eines der Häuser. Von dort aus entdeckte ich dann auch was sich in der Gasse abspielte. Erst verfolgte ich es nur etwas aber als der Ninja aus Kumo so schwer verletzt wurde das er sogar Blut hustete beschloss ich einzuschreiten. Mit einem Satz sprang ich in die Gasse und versuchte den Angreifer mit einem gezielten Hieb meines gezogenen Katanas auf Abstand zu bringen. Dabei leitete ich etwas meines Futonchakras in die Klinge um besagten Hieb bei einem Treffer noch effektiver zu machen. Ich darf mich hier nicht unnötig lange aufhalten lassen. Der Junge braucht dringend einen Arzt, ging es mir dabei durch den Kopf. ,,Tut mir ja leid stören zu müssen aber ich beende das hier und jetzt", sagte ich dann kühl zu meinem gegenüber, machte gleich darauf einen kleinen Satz nach hinten um mir den Verletzten mit der freien Hand auf zu laden. Das war zwar etwas umständlich aber ich gab mir Mühe mich dabei zu beeilen und gleichzeitig meinen Gegner, welchen ich auch noch als Uchiha erkannte an den Augen, im Blick zu behalten ohne auf seine Hände oder in seine Augen zu sehen.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Haus des Tsuchikage" geschrieben. 05.10.2022

      Beide nahmen die Entschuldigung an und Michiko stimmte mir zu das wir reden mussten. Yuzuki fragte dann auch ob wir nach Hause wollten aber bevor wir drauf reagieren konnten bemerkte Arisu das sie schnell wieder zur Schule musste. ,,Dann viel Spaß beim Unterricht Süße", rief ich ihr hinter her da sie schon davon geflitzt war. Danach sah ich die beiden übrigen Damen an die noch bei mir waren und grinste leicht. ,,So ich denke wir gehen dann los wir wollen ja das Mama ihr Geschenk schnell findet", schmunzelte ich und ließ Michiko, wenn auch ungerne los und stellte mich so das Yuzuki zwischen uns gehen konnte wobei ich ihre Hand nahm. Ich war einfach glücklich in diesem Moment. Ich hatte die ganze Familie wieder beisammen und mit mir und Michiko würde auch wieder alles gut werden.

      --> Zuhause der Katakuras

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Haus des Tsuchikage" geschrieben. 26.09.2022

      Ich hatte schon Angst das sie nicht darauf eingehen würde, diese zerschlug sie allerdings sofort da sie kaum das meine Lippen die ihren berührten den Kuss erwiderte. Sehlig und voller Erleichterung seufzte ich leise in den Kuss ehe ich sie noch enger an mich zog und den Kuss ein wenig vertiefte auch wenn er noch immer sanft und zärtlich blieb. Unsere Töchter und die Tatsache wo wir waren hatte ich für den Moment völlig ausgeblendet. Wichtig war nur die Frau die ich nach so langer Zeit endlich wieder in den Armen halten und küssen konnte. So lange hatten wir uns schon vor meiner Mission von einander entfernt, auch wenn meine Gefühle immer die selben geblieben waren. Ihr jetzt wieder so nahe sein zu können nachdem ich ein Jahr lang ergründet hatte wie es für mich selbst weiter gesehen sollte und dabei immer zu dem Entschluss kam das ich sie an meiner Seite wissen wollte, war eine Wohltat für Herz und Seele. Nie wieder würde ich es soweit kommen lassen wie es vor meiner Mission war und dazu gehörte das ich mit ihr reden musste was dazu geführt hatte. Aber das würde ich später tun wenn wir unter uns waren. Gerade wollte ich einfach diesen herrlichen Kuss genießen bei dem mir vor Glücksgefühlen das Blut in den Ohren rauschte. Erst als ich wieder die Stimmen von Arisu und Yuzuki vernahm kam ich ins hier und jetzt zurück und auch wenn ich es bedauerte, hatte ich doch so viel nachzuholen mit Michiko, löste ich unsere Lippen voneinander, lächelte sie nochmals liebevoll an und sah dann zu unseren Mädchen. ,,Entschuldigt wenn wir euch Sorgen gemacht haben. Das wollten wir beide nicht. Aber wir hatten ein paar kleine Schwierigkeiten aber ich denke jetzt schaffen wir es darüber zu reden damit alles wieder normal wird. Oder was meinst du meine Liebe?" Entschuldigend sah ich die beiden Mädchen an denn ich hatte wirklich nicht gewollt das sie sich wegen unseres Verhaltens Sorgen machten. Am Ende meiner Worte sah ich meine Frau fragend aber auch mit einem Lächeln an.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Haus des Tsuchikage" geschrieben. 09.07.2022

      Arisu scherzte das es ein Essen kosten würde damit ich Michiko begrüßen durfte aber sie und ihre Schwester ließen dann von ihr ab und auch Michiko ließ von ihnen ab und warf sich mit stattdessen um den Hals. Sofort schlossen sich meine Arme fest um sie, zogen sie an meine Brust und ich vergrub die Nase einen Moment lang in ihren Haaren um ihren einzigartigen Duft einzuatmen. ,,Ich dich auch Liebste. Ich habe dich so unglaublich vermisst", murmelte ich in ihre Haare aber löste mich dann soweit von ihr das ich sanft ihr Kinn ergreifen konnte um es anzuheben. Ich schenkte ihr noch ein Lächeln bevor ich unsere Lippen zu einem so lang ersehnten zärtlichen Kuss verband.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Haus des Tsuchikage" geschrieben. 27.06.2022

      Ich wollte Arisu schon sagen das es OK wäre wenn sie sich jetzt daran hielt aber dann vergaß sie sich aber auch wieder als sie ihre Mutter sah. Natürlich war es ein Grund sich zu freuen aber etwas Zurückhaltung wäre zumindest hier im Haus des Tsuchikagen angebracht. Als Yuzu dann auch noch in das Geschrei einstieg seufzte ich sacht lächelnd und schüttelte leicht den Kopf. Aber ich konnte und würde nicht leugnen das ich mich auch sehr freute. Ich folgte den beiden also zu Michiko und sah schmunzelnd zu dem Gespann aus Mutter mit zwei Töchtern um den Hals. ,,Wie sieht es aus? Darf ich eure Mutter auch noch ordentlich begrüßen oder gehe ich leer aus?", fragte ich dann leicht amüsiert während mein Blick liebevoll auf Michiko lag.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Haus des Tsuchikage" geschrieben. 21.06.2022

      Yuzuki kamnals letztes an, nichts überraschendes aber ich wuschelte ihr einfach nur grinsend durch die Haare und sah dann zu ihrer großen Schwester welche schon dabei war das Gebäude zusammen zu schreien. Schnell ging ich also zu ihr rüber und legte ihr die Hand auf den Mund und sah sie ernst an. ,,Arisu benimm dich bitte", sagte ich ruhig aber sanft tadelnd. ,,Du kannst hier nicht so laut rum rufen. Das geht nicht. Wir können uns umsehen und jemanden fragen ob sie was zu Mamas Aufenthaltsort wissen aber du kannst nicht so laut sein. Das macht man nicht." Ich nahm meine Hand dann auch wieder von ihrem Mund und nahm beide an der Hand um mal zu sehen ob wir jemanden fanden der uns mehr sagen konnte.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Iwa-Krankenhaus" geschrieben. 15.06.2022

      Yuzuki meinte das sie da noch drüber nachdenken musste was die Namen der Gerichte anging und ich nickte leicht. Arisu versprach was das Training anging mit ihrem Sensei zu sprechen und dann waren wir auch schon dran. Wie sich herausstellte war es nichts schlimmes mit ihrem Knie und so konnten wir bald wieder nach Hause gehen.
      Die Wochen vergingen und irgendwann bekamen wir die Nachricht das Michiko zurück kam. Vorfreudig machte mein Herz einen Sprung, denn nach über einem Jahr würde ich meinen Frau wieder sehen und ich wollte hoffen das alles gut ging. Das wir uns wieder zusammen raufen konnten und wir wieder glücklich wurden. Gerade musste ich mich aber erstmal lachen als unsere Mädchen auch schon aufsprangen und los liefen. Yuzuki machte daraus sogar gleich noch eine Wette. Dann stell dich darauf ein zu fegen, scherzte ich und lief ihnen sofort nach. Gewinnen wollte ich nicht, ganz so gemein war ich nicht aber ein bisschen scherzen konnte man ja.

      ==> Haus des Tsuchikage

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Iwa-Krankenhaus" geschrieben. 10.06.2022

      Da ich wusste das Arisu Krankenhäuser nicht so mochte, nahm ich ihre Hand und drückte sie einmal leicht. Einfach um ihr zu zeigen daß sie ja nicht allein war. Dann sah ich aber Suzuki überrascht an als sie davon sprach Gerichte nach uns zu benennen. Was aber noch überraschender war, war das sie ihre Schwester nach Training fragte. Die Idee fand ich eigentlich sogar gut, denn so könnte ich sicher sein das sich beide meiner Mädchen auch wirklich wehren können. Aber ich überließ es Arisu darauf zu antworten und äußerte mich nur zu der Sache mit den Gerichten. So? Hast du denn schon Ideen wie du mein Gericht nennen würdest?

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Iwa-Krankenhaus" geschrieben. 04.05.2022

      Ich lächelte still vor mich hin als auch Arisu alles tat um ihre kleine Schwester zu beruhigen und dieses dann auch klappte. Es war schön zu wissen daß sie so für einander da waren. Dann gehen wir Mal rein, meinte ich und betrat das Krankenhaus dann auch. Ich ging direkt durch zum Empfang und meldete uns an mit einer Erklärung warum wir da waren an. Man bat uns dann kurz Platz zu nehmen und ich nickte leicht und setzte Yuzuki dann auf einem der Stühle ab und setzte mich neben sie.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Iwa-Krankenhaus" geschrieben. 05.04.2022

      Das wirst du auch keine Frage meine Kleine, lächelte ich Arisu an. Sie würde eine gute Kunoichi werden, da war ich mir sicher. Ich wurde dann aber abgelenkt als Yuzuki zu weinen begann. Süße nicht weinen. Ich kann das doch auch machen. Das kann nicht nur die Mama und du hast sicher nichts schlimmes. Wir wollen ja nur das sich das Mal jemand ansieht, versuchte ich sie zu beruhigen. Ich mochte es gar nicht wenn einer der beiden weinte und hoffte das das reichte damit sie wieder aufhörte.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Ninja-Akademie von Iwa" geschrieben. 03.04.2022

      Oh da bin ich gespannt wie das aussieht, aber sicher gut. Ich weiß ja das du ein helles Köpfchen bist, meinte ich als Arisu von ihrem letzten Zeugnis sprach. Ich war mir wirklich sicher das es gut war und selbst wenn nicht würde ich nicht böse sein. Yuzuki machte dann auch aufs Krankenhaus aufmerksam das in Sicht kam und ich nickte leicht. Dann lasst uns Mal weitergehen. Lange dauerte es dann auch nicht mehr bis wir da waren und ich betrat es eben dann auch so gleich.

      --> Krankenhaus

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Ninja-Akademie von Iwa" geschrieben. 01.04.2022

      Na das ist aber zu gütig von dir, lachte ich als Yuzuki mir großzügig auch Rabatt versprach. Ich lächelte dann Arisu an und löste eine Hand kurz aus meinem Griff mit dem ich ihre Schwester festhielt um ihr durch die Haare zu wuscheln. Ich freu mich auch wieder hier zu sein. So lange bleib ich auch nicht nochmal weg. Versprochen. Ich hatte wirklich nicht vor nochmal eine so lange Mission anzunehmen wenn es sich nicht vermeiden lies. Besonders nicht jetzt wo meine Frau auch auf Mission war. Ich konnte die beiden ja nicht so lange bei jemand anders lassen.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Ninja-Akademie von Iwa" geschrieben. 18.03.2022

      Bekommt nur sie Rabatt später oder bekommt dein alter Herr das auch?, fragte ich scherzend als um den Rabatt im zukünftigen Restaurant meiner jüngsten ging. Es störte mich nicht das sie sich nicht für den Ninja-Weg entschieden hatte, das war eben nicht der Weg für jeden und sie würde das Dorf eben auf ihre Art unterstützen. Gut dann gibt es nachher Pommes wenn ihr zwei euch das so wünscht. Ich würde den zweien jeden Wünsch erfüllen der in meiner Macht stand, besonders nachdem sie so lange auf mich hatten verzichten müssen.

    • Takeru hat einen neuen Beitrag "Ninja-Akademie von Iwa" geschrieben. 09.03.2022

      Dich kann ich später gerne auch noch so tragen, grinste ich in Arisus Richtung als sie davon sprach das sie neidisch werden könnte. Ich freute mich einfach wieder hier zu sein, natürlich wäre es noch schöner wenn meine Frau nicht gleich auf eine Mission gemusst hätte aber das würde schon gehen. Sobald Yuzuki richtig auf meinem Rücken saß hielt ich sie fest und ging dann langsam los. Worauf hättet ihr denn nachher Hunger?

Empfänger
Takeru
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

[Admin-Team] [Mod-Team] [aktive Charaktere] [im Canon verstorbene Charaktere] [inaktive Charaktere]



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz